Matschi soll leben (K90 V6)

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7524
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon MF » 11.02.2020 - 12:05

Moin

Da macht man aber nur die Wedi's neu wenn man die Kardanwellen zieht.

Wellendichtring Getriebe zum Kardan hinten (Mitsubishi)
OE-Nr: MD731708

Wellendichtring Getriebe zum Kardan vorne (Mitsubishi)
OE-Nr: MD712012

Abdichten muss man da nichts.

Höchstens oben am Schalthebel, den muss man ja auch ausbauen.
Da hab ich eine Silikondichtmasse genommen.

Gruß MArio
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 01.06.2018 - 15:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon Der Ralf » 11.02.2020 - 12:17

Moin Mario,

da hast du mich misverstanden ... "Was noch nicht bestellt ist ,ist der Simmering für die Kurbelwelle hinten"

Die Dichtringe am Getriebe wollte ich nicht neu machen. Das scheint dicht zu sein ... den Kurbelwellendichtring Getreibe seitig muss neu. Da fehlen mir die Masse / Daten / Bestellnummer und der sitzt in einen Gehäuse ... mit welchen Dichtmittel wird der eingedichtet.

Grüße
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera Sport, 98 Mazda uf und den Matschi
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7524
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon MF » 11.02.2020 - 12:49

Moin

Ah ok.

Dann die?

Bild

Die Dichtmasse an der Ölwanne meinst du.

Hab ich ebenso die Silkondichtmasse von Liqimoly genommen.

Hier noch was aus der Forensuche

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3574
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon unbemerkt » 11.02.2020 - 12:59

Moin Ralf,

hier die Dichtringnummer in der Buchtsuche für meinen 1998er.

Die Größe habe ich nicht parat, würde aber versuchen möglichst jung (frisch) zu kaufen, also keine alte Lagerware.

Ich würde, aus heutiger Sicht, den Getriebedichtring an der Kupplung (MH034067) mit wechseln um da nicht so schnell wieder hin zu müssen. Viele Dichtringe halten oft nur um 200 TKm und wer will ein Getriebe nur wegen einem Dichtring ausbauen?

Der Ralf hat geschrieben:normale hitzefeste Silikon Dichtmasse ?


Selbstverständlich und nicht einmal besonders hitzebeständig. Ich verwende nur die Schwarze - rot sollte man eigentlich selten benötigen.
Die Verlinkte gefällt mir, da man keine Pistole extra braucht und man bekommt sie auch nach längerer offener Lagerung zumeist wieder aktiviert.

Wegen der Kupplung habe ich übrigens eine metrische Ratschenverlängerung gekauft. Ich glaube man benötigt sonst 4 bis 6 "normale" Verlängerungen für die oberen Schrauben an der Kupplungsglocke.

Schalthebelschrauben nicht verwechseln , Gang- und Allradhebel in richtige Stellung (siehe HB).

Den Getriebegummi würde ich auf der Werkbank gleich mit Getriebedichtung zart ausspritzen, da die Teile teilweise sofort nach Montage wieder abreißen und das Klappern zurück kommt. Bei der Montage auf auch gute Mittelstellung achten.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12232
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon Beda » 11.02.2020 - 13:06

Hallo Ralf,
das ist nicht so einfach.
Offiziell muß, um den Flansch zu demontieren, die Ölwanne gelöst werden.
Ich würde das auch ohne schaffen (mit 36 Jahren Erfahrung).
Das Problem ist, daß der Flansch gegen Motorblock und Ölwanne gedichtet und gleichzeitig der neue Dichtring auf die Kurbelwelle gefädelt werden muß.
1. Alternative:
Den Flansch lassen, wo er ist und nur den Wedi ersetzen.
Risiko dabei ist beim Ausbau die Beschädigung der Kurbelwelle und, daß man den Wedi verbiegt, schief oder zu tief einbaut.
Einen Anschlag gibt es vermutlich nicht.

Deshalb würde ich, die Schwungscheibe abnehmen und prüfen, ob das Öl nicht nur durch das Kupplungsgehäuse hindurch läuft.
Daß das Neuteil besser ist, als das verbaute, ist leider auch nicht mehr gesichert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3574
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon unbemerkt » 11.02.2020 - 15:30

Hallo allerseits,

ich bin nicht ganz sicher, glaube aber das beim Sport der Dichtringhalter hinten eine Kante hat, so daß er sowieso raus und von vorn eingebaut werden muß.
Das Handbuch schreibt nichts davon, aber Mario hat bei seinem Versuch auch den Flansch demontieren müssen, hat also frische Erfahrung. Bild geklaut von Mario:

Bild

Bild

Ich würde beim Einbau erst nur die Vorderseite des Flansches mit Silicon versehen, dann Flansch mit neuem Dichtring aufschieben und am Ende nur den Flansch in der Welle etwas anheben und das Silicon wohldosiert noch unten einpressen. Alles handwarm vorschrauben über Nacht trocknen lassen und am nächsten Morgen festschrauben.

So habe ich es zumindest wohl schon einmal vor Ewigkeiten gemacht, aber die Erinnerungen sind ziemlich verblaßt. Vorn am Auto hat man das gleiche Problem mit oberer Ölwanne und Ölpumpengehäuse, da ist die Schmiererei ungleich übler.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7524
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon MF » 11.02.2020 - 17:38

Moin

Ja Kay hat das schon beschrieben wie ich es gemacht habe.

Ich hab die Dichtmasse zwischen Halter und Ölwanne mit nem Cuttermesser durchtrennt.

Alles abgenommen gereinigt und dann die schwarze Dichtungsmasse auf dem Ölwannenrand aufgetragen.

Dann alles montiert und die Ölwannenschrauben, die in den Halter gehen so angezogen wie Kay es auch gemacht hätte.

Bisher ist es dicht.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3574
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon unbemerkt » 12.02.2020 - 00:06

Moin allerseits,

@ Mario,
hatte der Flansch bei Dir hinten eine Kante (wirkt auf den Bildern so), das man den Dichtring nicht nach hinten ziehen konnte?

Im HB (Pajero Sport 1999) beschrieben und nach Bedas Erfahrungen scheint es unterschiedliche Varianten zu geben - verwirrend, aber ja gottlob nicht unlösbar.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7524
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon MF » 12.02.2020 - 07:52

Moin

Wie meinst du das?

Dichtring = Wedi?

Nach wo meinst du hätte man den Dichtring ziehen können?

Richtung Getriebe, um so den Flansch nicht abnehmen zu müssen?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12232
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon Beda » 12.02.2020 - 07:58

Morgen zusammen,
ich habe noch nie an einem V6 geschraubt. Alles also reine Theorie.
Wedi = Wellendichtring. Simmerringe gibt es offiziell ja gar nicht.
Der Flansch könnte einen hinteren Anschlag, der die Position für den Wedi festlegt, haben.
Hat er vermutlich aber nicht. Vermutlich.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 27.06.2003 - 17:29
Wohnort: LA

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon OffRoad-Ranger » 12.02.2020 - 10:29

Beda hat geschrieben:...Simmerringe gibt es offiziell ja gar nicht...[/u]

Servus,
um ein bisschen Licht ins Dunkel der Simmerringe zu bringen, die es sehr wohl gibt, dann jedoch von einem bestimmten Hersteller, denn in Wikipedia ist zu lesen:

Oft wird ein Radial-Wellendichtring umgangssprachlich auch als Simmerring bezeichnet. Diese Produktbezeichnungen sowie Simmer-Ring sind ein eingetragenes Warenzeichen von Freudenberg Sealing Technologies.
Gruß

OffRoad-Ranger
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3574
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon unbemerkt » 12.02.2020 - 12:42

Moin allerseits,

@ Mario,

MF hat geschrieben:Dichtring = Wedi?
Nach wo meinst du hätte man den Dichtring ziehen können?
Richtung Getriebe, um so den Flansch nicht abnehmen zu müssen?


Ja - hinten - ja.

Nach Deinen Bildern wirkt die Schrift und Musterung abgeschnitten, dies lässt mich eine Anschlagkante vermuten wodurch der Simmer-Wellen-Dichtring nur von von in das Gehäuse gesetzt werden und damit nicht von hinten gezogen werden kann.

Bild

So erinnere ich es auch dunkel am Diesel-L200 und sehe es nun am Galloper.

Das L200 Handbuch (11B31) zeigt die Kante und beschreibt den Wechsel mit Demontage des Dichtringgehäuses.

Für den Sport wird die Konstruktion beim Diesel genauso beschrieben.

Für den 6G72 im Sport beschreibt das Handbuch (11A-36) den Wechsel von hinten und zeigt kein Lagergehäuse. Dies entspräche Bedas Erfahrung und inzwischen weiß ich auch warum. Er hatte den 4M40 und Galloper.

Das Bild bei den V20 Pajeros laut HB:

Am 6G72, 6G74 und 4M40 zeigt das Handbuch den direkten Wechsel von hinten ohne Gehäuse.

Am 4G64 und 4D56 findet sich das Gehäuse und damit ist der Wechsel mit dessen Demontage notwendig.

Wieder was gelernt.

Gruß von Kay

PS: Dank auch an Werner. Die Geschichte der Freudenbergs und des Wellendichtringes ihrer Produktion lädt zwar eine Weile, ist aber sehr spannend.
Die nahezu reibungsfreien Levitex - Simmerringe habe ich aber noch nicht im Einzelhandel gefunden.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7524
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Matschi soll leben (K90 V6)

Beitragvon MF » 12.02.2020 - 13:31

Moin

So ist es.

Man legt ihn da in den Flansch,
man kann ich dadurch nicht in Richtung Getriebe herausziehen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste