Mitsubishi Pajero Sport K90 2006: Projektfortschritt, Vertragswerkstatt tauscht Bremsen nicht, ZV-Probleme

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
RaoulDuke
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 22.06.2018 - 07:54
Wohnort: Norderstedt

Mitsubishi Pajero Sport K90 2006: Projektfortschritt, Vertragswerkstatt tauscht Bremsen nicht, ZV-Probleme

Beitragvon RaoulDuke » 30.11.2018 - 14:37

Hallo,

zwischenzeitlich ist das Mitsubishi Sport-Projekt weitergegangen, aber es gibt leider noch eine Reihe offener Punkte, bei denen ich derzeit nicht wirklich weiter weiß.

a) Rostschutz

Hier gibt es glücklichweise noch kein Problem, aber ich wollte mal mit etwas Positivem anfangen. Wir haben, noch bevor es richtig kalt wurde, bei dem Wagen von unten eine Schicht Fluid Film Liquid AR aufgebracht (das mit einem Schmelzpunkt von ca. 45 Grad). Wir haben das auf einer Kochplatte in einem Kochtopf erhitzt, dann ab in die Druckbecherpistole mit dem leckeren Süppchen und großflächig zunächst auf den stärker korrodierten Teilen angewendet, letztlich aber auf einem Großteil des Unterbodens. Bevor wir die Hohlräume noch mit NAS machen konnte, starb unsere Druckbecherpistole eines unerwarteten Todes, aber das wird noch fortgesetzt.

Leider kamen dann einige Probleme auf.

b) Funkfernbedienung des Türschlosses

Ich hatte zunächst einen Schlüssel mit einer separat daranhängenden Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung. Dummerweise muss mir dieser irgendwann aus der Tasche gefallen sein - er war verschwunden und konnte nicht wiedergefunden werden. Danach verfügte ich nur noch über einen Zweitschlüssel, mit dem sich nur noch ein Schloss auf der Beifahrerseite öffnen ließ, das Fahrerschloss arbeitete nicht. Auf Nachfrage teilte mir der Mitsubishi-Händler mit, für dieses Modell hätte es nie eine Funkfernbedienung für die ZV gegeben, daher müsse das nachgerüstet worden sein und es gäbe keine Ersatzteile.

Jetzt bin ich daher auf der Suche nach einem neuen Sender und Empfänger. Gibt es hier typische Hersteller oder Einbauorte?

c) Bremsen

Hier ging es problematisch weiter. Ich musste leider einsehen, dass ich dienstlich derzeit so weit in Anspruch genommen bin, dass ich Scheiben und Beläge nur spät Nachts hätte tauschen können - daher entschloss ich mich, diese Standardaufgabe einer Werkstatt zu übergeben. Eine Mitsubishi-Vertragswerkstatt erkläre sich zunächst bereit, auch angelieferte Teile einzubauen. Ab da ging aber leider alles schief: Nachdem man für Tausch und neue Bremsflüssigkeit ca. 600 Euro aufrief, wurde die Arbeit ohne Vorwarnung innerhalb einer Woche Bearbeitungszeit einfach nicht ausgeführt. Die hinteren Bremsen wurden zwar getauscht und der Nehmerzylinder gangbar gemacht, aber vorne seien die Schrauben korrodiert und seien nicht mehr zu lösen. Ein Tausch der Bremssättel würde ca. 3.000 Euro (!) kosten. Die Bremsflüssigkeit hätte man nicht tauschen können, weil die Entlüftungsschrauben festkorrodiert seien. Man legte mir zudem insgesamt deutlich nahe, den Wagen abzustoßen.

Ja, da ist einige deutliche Korrosion, aber mit einem so schlechten Resultat hatte ich nicht gerechnet: Da bin ich seit ... ich glaube 7 Jahren mal wieder in einer Werkstatt und gleich wieder in einem Komplett-Desaster.

Daher: Habt Ihr Ideen, wie ich die Bremssättel abbekomme, wenn selbst die Meisterwerkstatt streikt?

Dnach geht es natürlich noch mit dem ABS weiter, aber ich habe mehr und mehr den Eindruck, bei dem Wagen ist man komplett auf sich allein gestellt. Man bekommt es entweder selbst hin, oder der Fehler kann eben nicht behoben werden. Service existiert einfach überhaupt nicht - so richtig super ist das natürlich nicht.

Aber deswegen verschrecken lassen ist auch nicht mein Stil, also sammele ich jetzt Ideen....

Grüße
Sönke
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6716
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Mitsubishi Pajero Sport K90 2006: Projektfortschritt, Vertragswerkstatt tauscht Bremsen nicht, ZV-Probleme

Beitragvon MF » 30.11.2018 - 18:30

Moin

Rostschutz ist klar.
Da muß man bei.

Die Erfahrung mit der Werkstatt ist ja nicht schön.
Ich kann die aber auch verstehen.
Sie hätten mit dem Auto sicher noch einen Haufen Probleme gehabt, die dann der Kunde im allgemeinen nicht bezahlen möchte.
Und dann kommen noch Garantieansprüche für Dinge die sich dann noch zeigen, aber nicht im direkten Zusammenhang mit den erbrachten Leistungen stehen.
Eine Markenwerkstatt kann oder darf sich da nicht mit belasten.

Es gibt da aber auch kleine freie Werkstätten, die mit Augenmass an solche Reparaturen rangehen.
Die muß man aber auch erstmal kennen.

Bei den Bremsen kann es gut sein, wenn die Werkstatt da loslegt die Führungsbolzen zu lösen,
das dann der Sattelhalter auch flöten geht.
Den müßten die dann evntl. kostenlos für den Kunden mittauschen.

Also, lieber ablehnen und Kunden weggschicken,zumal sie vielleicht annehmen das du ansonsten weiterhin mit deinem alten und "schwierigen" Auto kommst.

Ich denke auch, das hätten sie dir netter beibringen können, aber wie gesagt, etwas Verständniss hab ich schon.

Bei unseren alten Auto's muß man möglichst viel selber machen, sonst rechnet es sich nicht.

Beim Sattel sind sicher diese Schrauben fest.

Bild

Den Sattel müßtest du wahrscheinlech eh ersetzen.

Wenn sich diese Führungsbolzen nicht lösen lassen,
kann man sie, denke ich, da im Bereich des Gummi's durchtrennen.

Dann brauchts du natürlich auch diese neu, aber der Sattel ist ab.

Zur FFB.

Es wurden bei Mitsubishi oft diese hier nachgerüstet.

Bild

Bild

Der Empfänger sitzt im Fahrerfussraum unten an der A-Säule.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3281
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Mitsubishi Pajero Sport K90 2006: Projektfortschritt, Vertragswerkstatt tauscht Bremsen nicht, ZV-Probleme

Beitragvon unbemerkt » 01.12.2018 - 12:30

Moin Sönke,

ich denke, da hast Du eine schlechte Werkstatt erwischt.

Bisher habe ich nie leichtgängige Schrauben an ungepflegten Mitsubishi-Bremssätteln erlebt, aber auch noch nie eine nicht auf bekommen oder gar abgerissen. Dabei schraube ich nie an so neuen Fahrzeugen wie dem Deinem, schließe das aber noch als Problemgrund aus.

Die Schrauben stauche ich immer einmal beherzt vor, passe dann einen möglichst engen gekröpften Sechskantringschlüssel an und beginne mit zarten kurzen Hammerschlägen bei vorgespanntem Schlüssel, immer abwechselnd in beide Richtungen. Die Schläge werden zumindest in die öffnende Richtung immer härter bis die Schraube auf geht.
Ganz ähnlich ist die Situation bei den Entlüftern nur mit geschlitztem Schlüssel. Ist so ein Entlüfter schon rund, kommt eine neue Zange zum gleichen Einsatz und der Entlüfter wird ersetzt.

Für die Fernbedienung zur Türöffnung habe ich mich eines preiswerten Systems "JOM 7105" bedient:

unbemerkt hat geschrieben:Die Masse (schwarz) habe ich an die Karosse geschraubt und Dauerplus (rot) vom Servicestecker gestohlen, dort wird beim K90 und L200 ab Bj. 2000 mit Funkfernbedienung auch abgegriffen. Sodann habe ich jedoch einfach blau und grün als Eingang (Spulenseite)in zwei Relais gegen Masse gelegt und in der Schaltstufe, bzw. dem Arbeitsstromausgang der Relais weiß und braun zum Türschlosszylinderschalter (Stecker C34 an Anschluss 15 und 16 - Kabelfarben schwarz/rot und schwarz/blau). Der Stecker befindet sich hinter der Abdeckung der Kabeldurchführung in der Karosse, man muß also eigentlich nicht groß unter dem Amaturenbrett rumkrabbeln.
Die Blinkeranschlüsse (zwei braune Kabel als +) habe ich vom Warnblinkschalter abgenommen, da dort viel mehr Platz ist als hinter der Lenkradabdeckung zum Blinkerschalter.


Die zusätzlichen Relais werden natürlich nicht benötigt. Die Fernbedienungen werden halbwegs gut dokumentiert und Ersatz ist bei verlorenem oder verschlissenem Drücker mit unter 25,- Euro für eine neue Anlage lachhaft. Gründe für meine Verwendung der Metallrahmensender und nicht Klappschlüssel auch hier.

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
RaoulDuke
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 22.06.2018 - 07:54
Wohnort: Norderstedt

Re: Mitsubishi Pajero Sport K90 2006: Projektfortschritt, Vertragswerkstatt tauscht Bremsen nicht, ZV-Probleme

Beitragvon RaoulDuke » 01.12.2018 - 17:25

Hallo Mario und Kay,

vielen Dank für die Infos!

Gerade Marios Anmerkungen, dass die Werkstatt wohl einfach nicht will, finde ich total einleuchtend. Als Autodidakt und 98%-Selberschrauber bin ich leider manchmal geneigt, Leuten, die einen Meister in dem Feld haben, ein wenig zu viel Gehör zu schenken. Nachdem die Sache aber noch ein bischen weiter eskaliert ist, erklärt sich für mich manches: Ich habe mit dem Geschäftsführer des Autohauses gesprochen, nachdem es mir etwas viel wurde mit der verbalen Auseinandersetzung (so sollte ich einen bestellten neuen Schlüssel bezahlen, obwohl er nicht programmiert werden konnte und damit für mich unbrauchbar war - keine Rücknahme, da ja durch mich bestellt!). Und siehe da: Der Meister, der sich so unfreundlich verhalten hatte, hatte gekündigt und wohl keinen Bock mehr. Mein Glück mit Werkstätten mal wieder.

An die Bremsen werde ich also in absehbarer Zeit (spätestens im Frühjahr) selbst rangehen, für den Winter sind Beläge und Scheiben noch ausreichend. Dann mache ich die Bremssättel neu, und ABS mache ich dann auch...

Bis dahin mache ich mich mal auf die Jagd nach dem Öffnungs-Sensor. Meint Ihr, ich kann nach Auffinden der Empfangseinheit einen neuen Sender nachbestellen?

Grüße
Sönke
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6716
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Mitsubishi Pajero Sport K90 2006: Projektfortschritt, Vertragswerkstatt tauscht Bremsen nicht, ZV-Probleme

Beitragvon MF » 01.12.2018 - 21:17

Moin

Das wird schon werden :super:

Kommt auf den Sender drauf an.

Ich hab lange gesucht nach dem Sender und durch Zufall diesen Satz aus einem L200 bekommen.
Ich habe es für einen Galloper gebraucht.

Ich denke es wird sehr schwierig.
Vielleicht findet man die Frequenzen heraus und man kann sich einen Universellen anlernen.

Ansonsten ist wohl der Umbau auf einen neuen aus dem Zubehör das einfachste.

Die Kabel etc. sollten bei dir schon liegen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste