Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Rund ums Rad

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Beitragvon Jero V6 » 08.12.2018 - 03:11

Hallo,

ich mache mir langsam mal Gedanken wegen Umrüstung auf eine andere Reifengröße bei unserem L200. Im Sommer würde ich gern die 18" Felgen belassen und statt der derzeitigen 285/55r18, 285/65r18 mit 30mm Spurplatten montieren. Ein 2" Fahrwerk baue ich zuvor noch ein. Die Reifen wären dann ca. 82,8cm hoch, also 32,5" in etwa.

Für den Winter, wo wir derzeit viel zu kleine 255/55r18 fahren, habe ich bereits 275/70r16 auf 10x16 Stahlfelgen herausgesucht, eventuell kommen die sogar noch in der aktuellen Wintersaison. Die sind ca. 31,5" groß und sollten schon so passen.

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Beim L200 ist der vordere Radkasten etwas klein dimensioniert, eventuell muss ich sogar leicht nacharbeiten, aber passen die 32" mit 2" Fahrwerk dort rein, oder muss ich im Querschnitt etwas runtergehen?

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6716
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Beitragvon MF » 08.12.2018 - 10:23

Moin

Du hast doch einen K74T , so wie ich es auch erst lernen mußte :wink:

Bild

Bild

Bild

Das war ja mit 33x12.5 und 4cm BL .

Ich denke das was da stört kann man passend schneiden.

Schmutzfänger ab und neue dünne ran.

Mit 32ern hast du so oder so weniger Sorgen.

Auch hast du weniger Probleme mit dem tacho.
Da müßte man bei unserem K74T nichts machen, der eilt ausreichend vor.

Unterschätze auch nicht die längere Übersetzung mit 33ern
das ist ja kein V6 da unter der Haube.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3281
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Beitragvon unbemerkt » 08.12.2018 - 11:42

Hallo Justin,

ich verstehe Deine Frage nicht, beziehungsweise steht sie im Widerspruch zu Deiner Eingangsbemerkung, daß Du 32,5 Zoll fährst.

Die ca. 32 Zoll wie z.B. 235/85 R16 bekommst Du ohne aufwendige Veränderung und auch ohne 2 Zoll Anhebung in den Radkasten.

Lediglich bei Felgen mit positiven Einpresstiefen und um 0 (wie mit den Originalstahlfelgen) sind teilweise Berührungen an inneren Bauteilen wie dem Lenkgetriebe zu erwarten.

Ich fahre seit Jahren die o.g. Reifengrößen (ergibt um 80 cm Durchmesser) mit Nokian Winterreifen und Continental Cross Contact auf den Serienalus an L200 und Sport ohne jede Veränderung am Kfz und ohne Berührungen. Die Tachoabweichung ist annähernd Null.

Bild

Zumindest an Füllung der Radkästen bzw. Radhöhe oder Durchmesser hat mir da nie auch nur ein Zentimeter gefehlt.

Bild

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Beitragvon Timo TA93 » 08.12.2018 - 22:06

Moin allerseits,

ich verstehe den Hype um immer dickere/größere Reifen nicht wirklich :hammerschlag:
Nur damits Auto "fett" ausschaut :dreifragen:
Ein Haufen Arbeit ... für was bitte :help
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6716
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Beitragvon MF » 08.12.2018 - 22:09

Moin

"jedem Tierchen sein Pläsierchen" :wink:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Beitragvon Timo TA93 » 08.12.2018 - 22:22

Moin Mario,

ich sag ja nicht er solle den "Blödsinn" sein lassen ... ich möchts nur gern verstehen. Den Beweggrund und den möglichen Nutzen ...
Ist ja nicht böse gemeint.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Beitragvon Jero V6 » 09.12.2018 - 13:44

Hallo alle miteinander,

MF hat geschrieben:
Du hast doch einen K74T , so wie ich es auch erst lernen mußte :wink:



Ja stimmt, das muss ich mir noch angewöhnen. :lol:

MF hat geschrieben:
Das war ja mit 33x12.5 und 4cm BL .

Ich denke das was da stört kann man passend schneiden.

Schmutzfänger ab und neue dünne ran.

Mit 32ern hast du so oder so weniger Sorgen.

Auch hast du weniger Probleme mit dem tacho.
Da müßte man bei unserem K74T nichts machen, der eilt ausreichend vor.

Unterschätze auch nicht die längere Übersetzung mit 33ern
das ist ja kein V6 da unter der Haube.


Die Stoßstangenecke vorn muss ich sowieso bearbeiten, die war mit 31ern und den breiten Alus ein minimaler Störfaktor, aber da kann man schön Schneiden, ohne das was auffällt.

Der Tacho macht mir auch keine Sorgen. Normal fahre ich 50km/h, auf dem Tacho steht aber schon 58. Das geht locker, denke ich.

Unser Traum wären ja 33x12.5r15 oder R16, aber der L200 kommt nie ins Gelände und muss hin und wieder Anhänger ziehen. Letztens mit dem Jeep hinten auf dem Trailer nach Geithain (Bilder und Videos folgen) hat er schon ganz schön ziehen müssen. Ich denke da sind 32" schon die Grenze, um es dabei zu belassen. Außerdem sind Bodylifts eine ganz schöne Arbeit, da baue ich lieber ein Fahrwerk um.

Die 18" Felgen bekommen auch noch 30mm Spurplatten.

@Kay, die 235/85r16 sind gut machbar, aber für unsere Zwecke zu schmal und passen auch nicht zum Liberty. Ich denke die 2" Höherlegung schadet in dem Fall nicht.

@Timo, macht jeder anders. :wink: Mein Vater und ich würden den L200 optisch etwas bulliger haben, aber diesmal steht vorallem die Alltagstauglichkeit bezüglich Leistung und Anhängerziehen in Frage, deshalb dieser Kompromiss. Meinen L040 baue ich z.B. für Optik aber auch funktionelle Zwecke um, weil ich mit ihm ja Offroad fahre. Da hat das ganze schon mehr Sinn.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6716
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Beitragvon MF » 09.12.2018 - 14:50

Moin

Für 265/75r16 brauchst du ja nicht groß was umbauen.

Die breiten Schlappen verbrauchen auch Energie, sprich Anzug.

Also würde ich da auch nicht übertreiben.

Bei dem Fahrwerk ist halt wieder der Grauss,
das du ja vorne eh nie mehr als 35mm rausholen kannst,
und die Mittel dafür und die Nachteile dadurch kennst du ja.

Es wird ja sicher ein 35/50 Fahrwerk sein.

Dann kommt der Wagen hinten gut höher, und auch die AHK.
Ist zum Trailern auch nicht das Wahre.

Bei 1Zoll höhere Reifen und 2 Zoll durchs Fahrwerk, sind das ja rechnerisch schon 7.5cm.

Dann steht das Auto ja nach vorne geneigt, wegen den 35/50 mach dann dadurch noch etwas mehr Höhe am Kugelkopf.
Ich denke dann bist du bei 8cm höher und einer ungüstigen Geometrie und Stützlast zum Trailern.

Und noch als letzten Punkt.
Ein L200 hat durch die Bauart der Kabine eh schon eine höhere Einstiegeskante.

Bei unserem L ist das mit 4cm BL schon unschön.

Aber mir muß das ja alles nicht gefallen, ich möchte dir nur meine Bedenken kunt tun.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: Reifengröße K60T bei 2" Höherlegung

Beitragvon Timo TA93 » 09.12.2018 - 17:07

Moin Justin,

da du ja ein noch junges Kerlchen bist kann ich deinen Drang nach Optik schon verstehen.
Aber erlaube bitte die Frage, fährst du täglich in schwerstem Gelände weil es rundherum keine Straßen oder Wege gibt? Oder ist das nicht vielleicht nur ein Hobby wie viele andere?
In Island bei Winter machen große Ballonreifen, gerade in Verbindung mit einer Reifendruckregelung durchaus Sinn, aber hier in Deutschland solche Reifen wegen der Optik? Da wär mir der Aufwand schlicht zu groß, selbst wenn ich ihn mir leisten könnte. Etwas mehr Bodenfreiheit ist nicht zu verachten, dir sollte aber auch klar sein das dein Auto dir technische Grenzen vorgibt. Kann dein Auto deine Wünsche nicht mit einem vertretbaren Aufwand erfüllen, ist es schlichtweg das falsche Auto. Ich würde dann lieber zum Ural 375D raten, 6x6 +Bodenfreiheit + fette Reifen und viel Platz für eine Wohnkabine.
Verzeih bitte meine Ironie, für mich ist ein Auto zum fahren da. Es ist kein Statussymbol, es ist ein Arbeits- und Fortbewegungsmittel.
Für Geländefahren als reines Hobby, da wäre ein reiner Eigenbau ohne Straßenzulassung eine Variante um bei deinen Möglichkeiten dem Hobby ohne STVZO nachzukommen. Zugfahrzeug ist ja vorhanden.

Wie Mario schrieb, jedem Tierchen sein ...
So soll es sein, nur verstehe ich es nicht, trotz deiner sehr kurzen Erklärung.

Ein L200 ist eher ein Arbeitstier, wenn auch ein recht elegantes. Für was "bulliges" hätte ich mir einen Dodge RAM geholt.

In diesem Sinne, ich wollte nur zum Nachdenken anregen. Für Vorschriften machen bin ich auch nicht zuständig.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...

Zurück zu „Reifen und Felgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast