Querlenkerwechsel L040

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Querlenkerwechsel L040

Beitragvon Jero V6 » 24.12.2018 - 21:20

Frohe Festtage euch Allen.

Ich bin gerade dabei bei meinem L040 auf die Querlenker vom V20 umzurüsten. Leider hänge ich seit Stunden daran fest, das Traggelenk aus dem Achsschenkel zu bekommen. :kopfgegenmauer: Ich hab auch leider nur eine universelle Gabel für Spurstangenköpfe und Traggelenke, die musste ich schon oft wieder richten, weil es die immer verbiegt. :(

Egal was ich mache, oder ob ich sogar Hebel ansetze, es passiert rein gar nichts. Nicht mal wenn ich den Heißluftfön für 5min draufhalte.

Bild

Was gibt es noch für Möglichkeiten?

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11980
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon Beda » 25.12.2018 - 10:25

Jero V6 hat geschrieben:Frohe Festtage euch Allen.

Ich hab auch leider nur eine universelle Gabel für Spurstangenköpfe und Traggelenke, die musste ich schon oft wieder richten, weil es die immer verbiegt. :(

Was gibt es noch für Möglichkeiten?

Gruß Justin

Hallo Justin,
das klingt nach einem Wunsch an den Weihnachtsmann:

Bild
https://www.hazet-freak.de/index.php?se ... rchSubmit=

Schade, daß wir jetzt 1 Jahr auf die Fortsetzung warten müssen.
Die vorhandene Gabel taugt vielleicht noch für den Sonntagsbraten.

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: 27.06.2003 - 17:29
Wohnort: LA

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon OffRoad-Ranger » 25.12.2018 - 11:25

Jero V6 hat geschrieben:...Ich hab auch leider nur eine universelle Gabel für Spurstangenköpfe und Traggelenke, die musste ich schon oft wieder richten, weil es die immer verbiegt...Egal was ich mache, oder ob ich sogar Hebel ansetze, es passiert rein gar nichts. Nicht mal wenn ich den Heißluftfön für 5min draufhalte...

Servus Justin,
auf solch eine Gabel schlägt man nur hinten drauf, sprich gerade Krafteinleitung in die Gabelzinken.
Hinten am Hebel auf und ab, da hast du viel zu wenig Kraft, selbst mit einer Meterverlängerung.
Ich hab mir auch schon mal die Zähne ausgebissen, beim Versuch das Gelenk zerstörungsfrei zu lösen.
Ich habs dann drin gelassen und zum LagerBremsscheibenwechsel nur das untere Gelenk abgeschraubt.

Bei deiner Aktion mußt du vermutlich mit dem Schweißbrenner ran, selbst ein guter Propangasbrenner ist da überfordert, ein Fön ist da sicher viel zu mickrig.
Gruß

OffRoad-Ranger
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1693
Registriert: 17.10.2006 - 21:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon pcasterix » 25.12.2018 - 12:07

Frohe Weihnachten !

ich habe mit diesem Abzieher

Bild
Quelle: www.hazet.de

gute Erfahrungen gemacht. Gibt es in drei Größen, 1779-3 ist eigentlich schon für LKW, aber sehr gut für unsere Geländewagen geeignet.
Richtig vorgespannt reicht meist ein gezielter Schlag mit dem 2kg Kupferhammer auf die Aufnahme des Querlenkers um die Verbindung ohne Wärmen zu lösen.

Sicherheitshalber ist es ratsam den immerhin 2,5kg schweren Abzieher mit einem Tau oder Kabelbinder gegen Umherfliegen zu sichern.

Billige Fernost Kopien überleben den ersten Löseversuch meist nicht.

Viele Grüße
Peter
Zuletzt geändert von pcasterix am 25.12.2018 - 13:59, insgesamt 1-mal geändert.
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" und Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen, Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon Jero V6 » 25.12.2018 - 12:47

Hallo,

OffRoad-Ranger hat geschrieben:Servus Justin,
auf solch eine Gabel schlägt man nur hinten drauf, sprich gerade Krafteinleitung in die Gabelzinken.
Hinten am Hebel auf und ab, da hast du viel zu wenig Kraft, selbst mit einer Meterverlängerung.
Ich hab mir auch schon mal die Zähne ausgebissen, beim Versuch das Gelenk zerstörungsfrei zu lösen.
Ich habs dann drin gelassen und zum LagerBremsscheibenwechsel nur das untere Gelenk abgeschraubt.

Bei deiner Aktion mußt du vermutlich mit dem Schweißbrenner ran, selbst ein guter Propangasbrenner ist da überfordert, ein Fön ist da sicher viel zu mickrig.


Genau das habe ich schon versucht. Ich habe mit einem dementsprechenenden Hammer die Gabel so stark da rein geschlagen, dass sie quasi am Anschlag war und die Zähne sich verbogen. Den Querlenker hebt es dabei auch leicht an, aber ich denke dass das Traggelenk nun einfach hinüber ist.

Zur Not bleibt mir wohl nichts anderes über als den erreichbaren Bolzen mit der Flex abzuschneiden und den Rest mit der Presse aus dem Achsschenkel zu pressen. :achselzuck:

Schweißbrenner habe ich leider nicht. :(

Mir wurde aber noch eine Schlagbohrmaschine empfohlen, ich glaube die hätte ich sogar hier.

@Peter, ja, so ein Abdrücker ist auch im WHB abgebildet, aber an so einen komme ich über die Feiertage leider nicht. Ich selbst wollte mir den schon kaufen, jetzt wird es wohl zeit dafür.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11980
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon Beda » 25.12.2018 - 17:52

Hallo Justin,
diese Gabeln sind nicht dafür gedacht, zerstörungsfrei zu arbeiten.
Nach deren Einsatz ist das Gelenk immer hinüber.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon Jero V6 » 25.12.2018 - 18:08

Hallo Beda,

ja habe ich schon bemerkt. Trotzdem habe ich es geschafft. Mit einem Vorschlaghammer und der Gabel.

Nun das nächste Problem, ich bekomme den Querlenker nicht heraus. Laut Mitsubishi muss man die Karosse anheben, aber das muss doch auch so gehen. So viel fehlt nicht. :(

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7125
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon MF » 25.12.2018 - 18:55

Moin

Hast du mal ein Bild zum "mitgrübeln?.

Wo ist denn zu wenig Platz, wo klemmt es, was ist schon abgebaut?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon Jero V6 » 25.12.2018 - 19:13

Hi Mario,

Bild

Hier wäre das Problem. Der Platz zwischen Karosse und Rahmen ist zu eng. Viel fehlt aber nicht. Ich habe auch schon probiert den Querlenker in den Motorraum zu schieben, funktioniert so sogar besser, aber es hängt am Traggelenk. Ich könnte, um ihn nach vorn zu entfernen, viel von dem Blech umbiegen bzw. wegschneiden, aber da fühle ich mich nicht wohl. :? Ich sag mal so, umbiegen geht ja, aber ob das reicht bezweifle ich.

Die V20 Querlenker müssten eben auch wieder rein, die würden übrigens soweit passen. Mal schauen, ob ich da noch zusätzlich Beilagscheiben einsetzen muss, hab ich bereits alles brandneu und original Mitsubishi hier. :-)

Hat die Querlenker jemand beim L040 oder Galloper schon ausgebaut? Ich kann mir schlecht vorstellen, dass ich unbedingt die Karosserie anheben muss. :achselzuck:

Gruß Justin, hätte sich dann auch gleich PU Rohre für einen Bodylift anfertigen können
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7125
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon MF » 25.12.2018 - 19:22

Moin

Im WHB Galloper steht, man soll die Welle des Querlenkers rausnehmen.

Nur wenn das nicht geht soll man die Karosse um 5mm anheben.

Kannst du die Welle ggf. durchtrennen?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon Jero V6 » 25.12.2018 - 19:42

Hi Mario,

nur 5mm? Das sollte ja sogar gehen, wenn ich die zwei vorderen Befestigungen auf der linken Seite löse und dann anhebe.

Die Welle kann ich zwar rausnehmen, oder durchtrennen, aber beim V20 Querlenker ist die Welle eingepresst. :?

Mensch, das läuft wieder super zu den Feiertagen. :|

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7125
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon MF » 25.12.2018 - 19:57

Moin

Dann würde ich die Welle jetzt rausziehen
und beim Einbau des V20 Teils nochmal überlegen.

Manchmal geht das von der einen Richtung besser als in die andere.

Und naja, ist ja auch nicht die leichteste Arbeit an einem 27 Jahre altem Auto.

Du machst das schon.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Jero V6
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 01.12.2014 - 21:22
Wohnort: Plauen

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon Jero V6 » 25.12.2018 - 23:21

Hallo,

so, habs hinbekommen. :grin: Es hat genügt das eine Blech umzubiegen, dann ging er mit etwas verwinden und drehen nach vorn heraus.

Bild

Da die V20 Querlenker ein Stück länger sind, muss ich morgen noch den Sturz korrigieren. Ich habe mir zum Glück letztens original Mitsubishi Beilagscheiben gekauft, die es für einen kleinen 10er in den Kleinanzeigen gab. Die Nachlaufeinstellung bei den V20 Lenkern ist aber etwas anders als bei denen vom L040, da müsste ich das Rad morgen wieder gerade bekommen.

Bild

Leider sind die Stoßdämpfer nun zu kurz. :? Fürs erste müssen zwei dicke Unterlegscheiben herhalten, aber auf Dauer soll es schon ordentlich funktionieren. Mal sehen was Bilstein USA so im Programm hat. :mrgreen: Aber der gewonnene Ausfederweg von einem Zoll ist schon zufriedenstellend und das nur mit einem Ball Joint Flip.

Morgen kommt noch die Sturzeinstellung und die rechte Seite, anschließend Bremsen entlüften. Mal sehen, ob ich alles schaffe.

Gruß Justin
Pajero V20 3000 V6 American Dream, Pajero L040 Magnum 3000 V6, L200 K74T Liberty & Grand Cherokee 5,2L V8
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7125
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon MF » 26.12.2018 - 08:35

Moin

Super.

Klingt spannend mit dem Ausfederweg.

Hast du vorher /nacher Bilder von der Achse?
Und welche Winkel sind nun anders, dass der Stoßdämpfer zu kurz ist?

Passen denn die Dämpfer vom V20?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: 27.06.2003 - 17:29
Wohnort: LA

Re: Querlenkerwechsel L040

Beitragvon OffRoad-Ranger » 26.12.2018 - 09:43

Hej,
Um wie viel ist der Stoßdämpfer zu kurz?
Bei meinem K74T waren die Serien, OME und Monroe Dämpfer auch gut einen Zentimeter zu kurz.
Ich habe das Problem durch Unterlegen einer Mutter und halbieren der Gummidicken der oberen Aufnahmen gelöst.

Einzig mein jetziger KONI-Dämpfer war lang genug und zudem auch der mit dem besten Fahrgefühl. --meine Empfehlung--
Gruß

OffRoad-Ranger

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste