Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
M4ny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 03.03.2018 - 08:36
Wohnort: Petershagen

Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon M4ny » 08.01.2019 - 15:52

Hallo Bastler Gemeinde,

ich wollte euch mal zeigen wie ich an der Kurbelwelle eine ausgefranzte Nut wieder Instand gebracht habe.
Bild

Als erstes habe ich mir ein Stück 5mm dickes Kupferblech in Form des Nutenstein´s Zurecht geschliffen
Bild

Es sollte Möglichst genau eingepasst werden
Bild

danach habe ich alles Abgedeckt um zu verhindern das sich Schweißperlen auf andere Zahnräder oder Rollen Fest Brennen
Bild

Ich habe leider Kein Bild von der Schweißnaht gemacht :hammerschlag:
Aber da Kupfer sich beim Schweißen Nicht mit der Schweißnaht verbindet kann man das Kupferblech nach dem Schweißen einfach wieder heraus Schlagen :super:

Danach das Überschüssige Material Herunter Schleifen und anpassen
Bild

Und Fertig :coolman:


Liebe Grüße Many
Zuletzt geändert von M4ny am 08.01.2019 - 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
M4ny = Many ;)

Hyundai Galloper (JK-t01) 2.5 TD intercooler 99 PS Bj 2001
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 27.06.2003 - 17:29
Wohnort: LA

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle

Beitragvon OffRoad-Ranger » 08.01.2019 - 16:35

Servus Many,

was will man da noch sagen? Klasse Arbeit. :respekt:


Ich würde dem Titel noch das Wort "beseitigt" anfügen, dann wärs perfekt!
Gruß

OffRoad-Ranger
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6955
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon MF » 08.01.2019 - 17:04

Moin

Sehe auch nichts mehr von der Reparatur. :super:

Mit welchen Draht und mit welcher Schweissmethode hast du gearbeitet?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
M4ny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 03.03.2018 - 08:36
Wohnort: Petershagen

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon M4ny » 08.01.2019 - 17:23

Hey,

ich habe einen 0,8mm Draht mit einem Schutzgas Schweißgerät verwendet.
Geschweißt hat mir das ein Kollege :mrgreen: hätte ich auch machen können hab mich nur nicht getraut :rofl: .

Lg Many
M4ny = Many ;)

Hyundai Galloper (JK-t01) 2.5 TD intercooler 99 PS Bj 2001
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6955
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon MF » 08.01.2019 - 17:39

Moin

Super.

Die Ausstattung hätte ich auch.

Ja, ich hätte es wohl auch nicht selbst machen mögen. :grin:

Mein Gedanke war auch.

Ist die Welle gehärtet und ist der Schweisdraht evtl. weicher als der Rest drum herum?

Spielt das überhaupt eine Rolle?

Ich muß noch zum Zahnriemen-Lehrgang :wink: , daher bin ich da nicht ganz informiert.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
M4ny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 03.03.2018 - 08:36
Wohnort: Petershagen

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon M4ny » 08.01.2019 - 18:01

Hey,

also ich hatte nicht das Gefühl das die Welle Gehärtet ist,
hat sich auf jeden Fall ganz normal bearbeiten lassen .

Lg Many
M4ny = Many ;)

Hyundai Galloper (JK-t01) 2.5 TD intercooler 99 PS Bj 2001
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11895
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon Beda » 08.01.2019 - 21:03

Hallo Many,
Glück gehabt.
Kurbelwellen werden aus Kugelgraphitguss, Vergütungs- oder Nitrierstahl gefertigt. Höher beanspruchte Kurbelwellen können auch geschmiedet sein (siehe Film unten). Beim Nitrieren wird während einer gezielten Wärmebehandlung in bis zu ca. 1 Millimeter Tiefe Stickstoff aufgebracht. Das macht nicht nur die Oberfläche härter, sondern gibt auch der Welle mehr Stabilität. Am Ende vermindert Glühen die Spannungen.

https://www.kfz-tech.de/Biblio/Kurbeltr ... lwelle.htm
Glück gehabt mit der Tatsache, daß sie sich überhaupt hat schweißen lassen.
Könnte noch sein ,daß sie sich unter der Wärmebehandlung verzogen hat.
Das wirst Du erst sehen, wenn alles fertig montiert ist.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
M4ny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 03.03.2018 - 08:36
Wohnort: Petershagen

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon M4ny » 08.01.2019 - 21:08

Hey Beda,
Dann heißt es wohl Daumen drücken :super:

Lg Many
M4ny = Many ;)

Hyundai Galloper (JK-t01) 2.5 TD intercooler 99 PS Bj 2001
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3357
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon unbemerkt » 09.01.2019 - 10:22

Moin allerseits,

nachdem ich meine Kurbelwelle am V6 und dann noch in Verbindung mit den Kolben im Motor gesehen habe, glaube ich fest an Zauberei und die Metaphysik der Hubkolbenverpuffungsmaschinen.

Da die Kurbelwellen (zumindest in Funktion) nicht von dieser Welt sein können, kann man gewiß auch einmal mit Schweißdraht dran herum klecksen....

Spaß beiseite - Many, Danke für Deinen Mut und die Vorarbeit, ich werde garantiert eines Tages an diesen Punkt kommen.

mit Grüßen von Kay, auch Daumen drückend
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
M4ny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 03.03.2018 - 08:36
Wohnort: Petershagen

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon M4ny » 09.01.2019 - 10:44

Moin moin,
Ich denke es war ja nur eine kleine naht und in Verbindung mit dem Kupferblech ( Kupfer zieht die Wärme förmlich an) denke ich nicht das es da zum Verzug kommt.
Dieser nutenstein hat ja die Funktion das alles an seinem Platz bleibt.
Bei richtiger Montage und wenn alles ordentlich angezogen ist sollte das auch so bleiben.

Ich bin so gespannt wenn Ich alles wieder zusammen habe und ihn das erste mal starte :fahren:

LG Many
M4ny = Many ;)

Hyundai Galloper (JK-t01) 2.5 TD intercooler 99 PS Bj 2001
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3357
Registriert: 08.06.2012 - 01:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon unbemerkt » 09.01.2019 - 11:07

Hallo Many,

ich denke auch, daß die Sache funktionieren wird. Den Simmering der Ölpumpe ersetzt Du aber noch? Vermessung und Kontrolle der Ölpumpe nicht vergessen.

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Bearbeitung: Pajero V43W 3.0 V6 V24,
in Nutzung: Pajero Sport K96W 3.0 V6,
im Angebot: L200 Triton V6 3.0 RHD, Explorer-Kabine
in Sammlung: Pajero L141G 3.0 V6, GFK-Kompressor-Pajero L042G 2,6
Benutzeravatar
M4ny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 03.03.2018 - 08:36
Wohnort: Petershagen

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon M4ny » 09.01.2019 - 11:12

moin,

ok das ist mir neu :achselzuck:
Vermessung und Kontrolle der Ölpumpe nicht vergessen.


Den Simmering der Ölpumpe ersetzt Du aber noch?

Den habe ich schon in Neu hier liegen :super:

lg Many
M4ny = Many ;)

Hyundai Galloper (JK-t01) 2.5 TD intercooler 99 PS Bj 2001
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9306
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Deformierte Nut an der Kurbelwelle beseitigt

Beitragvon Borsty » 12.01.2019 - 07:07

Hi Many
Die Wärmeentwicklung beim Schweissen mit Schutzgas in so einem kleinen Bereich und an der Welle mit geschätzten 30mm oder mehr ist.nicht so arg. In meiner beruflichen Karriere haben wir auch Lagerzapfen von Kurbelwellen runtergeschliffen und aufgeschweisst. Kurbelwellen sind früher zum Teil aus Material gewesen das sich nicht schweissen liess. Aber auch da konnte man mittels Metall aufspritzen ganze Kurbelwellen wieder neu machen. Heute denke ich das sie nur noch aus Sphäroguss hergestellt werden als ganz früher eben aus Kugelgraphitguss. Gab sogar welche aus Temperguss GTS70 und Grauguss. Da mussten wir oft KWs auf ein neues Lagermass schleifen und dann nitrieren lassen. Danach noch die Lagerstellen polieren. Sphäroguss kommt übrigens Schmiedewellen sehr nahe.
Wie Beda zitiert sind die Wellen seit Jahren bei Allen Nitriert. Ausser die Amis, die haben das erst seit ca. 1980 angefangen.
Ich hoffe ihr habt den Zapfen selber auskühlen lassen und nicht abgeschreckt mit Wasser. Dies würde zu Verzug führen.
Saubere Arbeit jedenfalls was man sieht.
Bei Maschinen habe ich sowas auch schon sehr oft gemacht und bei KWs vielleicht 2-3 mal aber nie in eingebautem Zustand.
Gruss Uwe
BORSTY

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste