L300 als gemütliches Wohni

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

Eva S.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 14.12.2018 - 09:51
Wohnort: Salzburg

L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon Eva S. » 23.02.2019 - 19:07

Hallo Zusammen!

Habe mich vor kurzem erst bei euch angemeldet und in der Vorstellung auch schon bissl was über meine Typisierungsodysse geschrieben..

Nun soll es an den Ausbau gehen und ich überlege die 2er Sitzbank (ohne Notsitz) zu verbauen und in die Bettkonstruktion zu integrieren: für die Zukunft, wenn man dann vielleicht mal zu dritt oder viert ist..
Ich habe mir gedacht ob es möglich ist die Originalkonstruktion auf eine Schiene zu setzen, um das Ganze dann vor und zurück schieben zu können. Für mehr Platz beim Wohnen und vor an die Originalposition während der Fahrt und zum Schlafen (mit Rücklehne umlegen).

Meine Frage an euch: Hat jemand so etwas schon mal gemacht oder weiß ob das überhaupt so möglich ist wie ich mir das vorstelle? Hab jetzt beim eintippen in die Suchfunktion nichts dergleichen finden können...

Liebe Grüße Eva

PS: Würde in diesem Thread (nennt man das so? :wink:) dann auch gerne weiter meinen Ausbauwerdegang beschreiben.
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1357
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon 4x4tourer » 25.02.2019 - 07:37

Moin Eva,

einen ähnlichn Gedanken hatte ich anfangs auch und hatte die Bank erstmal drin gelassen. Aud Dauer hat sich das Monstrum als zu unbequem zum Schlafen und als Platzräuber im Innenraum herauskristallisiert.Sauschwer ist das Teil eh auch noch. Somit ist sie dann rausgeflogen und das hat erheblich mehr Wohnkomfort gebracht. Für mich ist der L ein Reisewagen in dem ich mich unterwegs wohl fühlen möchte, weil er dann mein "Zuhause" ist. Dafür das man dann evtl mal eine 3. oder 4. Person mitnehmen kann, möchte ich mir nicht den Wohnkomfort so zerklüften. Aber das muss auch jder für sich selbst entscheiden.

Die Bank verschiebbar einzubauen ist technisch sicherlich machbar, ob der Tüv das dann aber noch zulässt, kommt wohl auf eine vorherige Klärung der Befestigung an. Im Falle eines Crashs soll die ja schließlich samt Insassen am Platz bleiben. Ich würde, aus oben genannten Gründen diesen Aufwand gar nicht erst anfangen.

Hast du denn schon ein Ausbaukonzept im Kopf? Mal einen kleinen Innnraumplan gezeichnet?

Zweisitzergruß Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Dominik82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 16.02.2013 - 20:06
Wohnort: Salzburg

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon Dominik82 » 25.02.2019 - 19:38

Hallo,

mein (ehemaliger :( ) L300 hatte Schienen im Boden integriert. Der Vorbesitzer hat das ganz gut hinbekommen und die Zweiersitzbank ohne Notsitz so umgebaut, dass man sie in die Schienen rein "clippsen" und ca. 60 cm nach vor und zurück schieben konnte.

Ich hab den L300 aber von Anfang an als Reisewagen für zwei + Hund geplant und eingesetzt und die Sitzbank in den Keller verbannt. Als meine Frau im Herbst 2017 schwanger wurde, begann ich zu grübeln und zu planen. Eigentlich war ich gleich mal beim Verkauf und bei der Anschaffung eines größeren Reisewagens, hab dann aber doch herum getüftelt und dann die Rückbank integriert:

Bild

Bild

Bild

Um nicht in den Rillen zu liegen, haben wir uns einen zweilagigen Japanfuton bestellt, den konnte man einfach nach hinten zusammen rollen:

Bild

Bild

Das war auch eigentlich ganz gut zu gebrauchen. Als wir im Sommer 2018 dann die erste Busreise mit unserer 4 Wochen alten Mira unternommen haben, hat sich jedoch meine ursprüngliche Befürchtung bestätigt: Es wird einfach verdammt eng da drinnen!

Ich weiß ja nicht, wie eure Familienplanung aussieht. Aber wenn es sich dabei ohnehin um Zukunftsmusik handelt, würde ich an eurer Stelle mal einen gemütlichen, funktionellen Ausbau für zwei vornehmen. Wenn es dann um Raum für den Nachwuchs geht, könnte man überlegen, auf Dachzelt umzurüsten, den Innenraum zu adaptieren oder sogar den L300 zu verkaufen und etwas Größeres anzuschaffen. Ich weiß ja nicht, wieviel ihr für ihn bezahlt habt, aber meinen L300 konnte ich um das 2,5fache des ursprünglichen Anschaffungswertes verkaufen. Natürlich hab ich einiges investiert, in Reparaturen, Service, Ausbau und Equipment. Alles in allem bin ich aber 6 Jahre gratis Elch gefahren und hatte dann nach dem Verkauf ein gutes Startkapital für etwas Größeres.

Mein Rat: machts euch gemütlich, genießt die Reisefreiheit zu zweit, die Kompaktheit des L300 und wenn dann tatsächlich die Familie wächst, wird man Lösungen und Wege finden, euren Ansprüchen gerecht zu werden!

Viel Freude mit meinem Lieblingsauto!

Dominik
Benutzeravatar
grossvater
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 25.10.2016 - 17:39
Wohnort: Wien

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon grossvater » 01.03.2019 - 10:38

hallo Eva,

die lösung von Dominic schaut schon sehr gut aus! mein ausbau ist ähnlich, allerdings mit festgeschraubter mittelbank. wenn ich die umklappe und eine matratze drauflege habe ich vorne ca 30cm lücke (passagie-fußraum). wenn ich die nach bank verschieben könnte, bliebe dieser platz hinter der liegefläche und wäre als "kofferraum" nutzbar. genial!

sind die schienen die original verbauten "captain-chair" - schienen? leider habe ich keine schienen und ich wage mir gar nicht ausmahlen was die behörden sagen wenn ich welche einbaue.

viel spass beim tüfteln + gruß aus wien

attila + eltristo
Eva S.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 14.12.2018 - 09:51
Wohnort: Salzburg

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon Eva S. » 02.04.2019 - 09:42

Hallo Zusammen!

Entschuldigt meine ungewollte Ignoranz eurer tollen Kommentare!

Mittlerweile bin ich von der Idee mit den Schienen auch wieder abgekommen, eben weils einfach zu Sperrig is das Teil und mir der Konstruktionsaufwand zu groß ist.

So eine kleine maßstäbliche Handskizze hab ich mir gemacht damit ich mir für die Raumaufteilung was vorstellen kann.

Ich hoffe ihr könnt euch ein Bild machen: :roll:
20190402_093134.jpg
20190402_093134.jpg (563.35 KiB) 964 mal betrachtet

Viel Stauraum und auch komfort ist das Ziel.

Das Meiste ist in meinem Kopf und die Grundlagenarbeiten nehmen schon Gestalt an:

Erstmal das Ganze hübsche Plastik und den Himmel raus..

IMG-20190311-WA0003.jpg
IMG-20190311-WA0003.jpg (731.55 KiB) 964 mal betrachtet


und kleine angerostete Stellen (Fußraum, Radkästen innen, unter den Gummis der Schiebetüren) mit Rostumwandler und neuem Lack bekämpfen. Schweißarbeiten waren noch keine notwendig :wink:

IMG-20190311-WA0002.jpg
IMG-20190311-WA0002.jpg (679.44 KiB) 964 mal betrachtet


Für die Innenraumgestaltung hab ich mich von Hirvis Rusty inspirieren lassen und hab das blanke Blech mit Wollfilz beklebt. Gibt schon eine angenehme Oberfläche und das kalte Blech wird auch etwas aufgewertet. Für den ersten Versuch sind wir eigentlich ganz zufrieden!

20190322_170203.jpg
20190322_170203.jpg (1.05 MiB) 964 mal betrachtet


Anstelle der Plastikabdeckungen an den Seiten und der Heckklappe kommen 4mm Multiplexplatten zum Einsatz. Ebenso am Fahrzeughimmel. Leider waren die zuerst besorgten Spreiznieten zu kurz für die Befestigung der Platten, somit werden wir zum Wochenende Blindnietmuttern besorgen und damit unser Glück versuchen..

zusätzlich gedämmt haben wir nicht, am Himmel bleibt die Originaldämmung drinnen und der Rest fliegt raus..

IMG-20190323-WA0004.jpeg
IMG-20190323-WA0004.jpeg (770.2 KiB) 964 mal betrachtet


Aktuell haben wir die Bodenplatte aus einer 10mm Siebdruckplatte ausgeschnitten. Als Vorlage dazu diente der alte Teppich und bisschen Pizzakarton :grin: und sie hat gepasst!! :super:

IMG-20190401-WA0002.jpg
IMG-20190401-WA0002.jpg (844.4 KiB) 964 mal betrachtet


IMG-20190401-WA0001.jpg
IMG-20190401-WA0001.jpg (778.84 KiB) 964 mal betrachtet


Für die Verkleidung des Motorhöckers bin ich noch am überlegen ob Filz oder wieder Teppich. Von oben soll jedenfalls Holz und Sitzpolster drauf, als weitere Sitzgelegenheit für kleine Menschen "wie mich z.B."
Im Fußraum vorne will ich den alten Teppich auch tauschen..weiß noch nicht was stattdessen rein kommt..will möglichst was gegen Nässe da unten vorbeugen..
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 9096
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon Matthias » 02.04.2019 - 13:49

Hallo Eva,

es geht voran, gut so! Warum wollt Ihr auf die Dämmung verzichten? Jetzt wo eh schon alles offen ist, wäre das doch kein großer Akt. Und die wassersaugende Dämmung im Dach (sieht auf dem Bild zumindest so aus) würde ich auf jeden Fall durch Armaflex/Kaiflex o.Ä. ersetzen. Womit habt Ihr den Filz geklebt?

Grüße und weiter frohes Schaffen
Matti
Iveco TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 187.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Eva S.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 14.12.2018 - 09:51
Wohnort: Salzburg

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon Eva S. » 04.04.2019 - 13:58

Hi,

Also mit der alten Dämmung am Himmel hast du schon recht die sollte eigentlich getauscht werden. Da wärs vl nicht blöd was zu machen. Werde mich beim ortsansässigen Gummispezialisten informieren...

Unter der Bodenplatte und in den seitlichen Öffnungen werden wir nicht dämmen, hat meiner Meinung nach nicht viel Sinn, weil zu jedem Hohlraum kommt mann sowieso nicht hin und spätestens über die Einscheibenverglasung geht die ganze wärme wieder futsch..
Für die wohlige Wärme sorgt an kalten Tagen die bereits eingebaute Standheizung und an heißen Sommertagen muss lüften und der Schatten ausreichen :coolman:
Den Filz haben wir mit Patex geklept..

LG Eva
Benutzeravatar
grossvater
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 25.10.2016 - 17:39
Wohnort: Wien

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon grossvater » 07.04.2019 - 22:15

hallo Eva,

Eva S. hat geschrieben:Unter der Bodenplatte und in den seitlichen Öffnungen werden wir nicht dämmen, hat meiner Meinung nach nicht viel Sinn, weil zu jedem Hohlraum kommt mann sowieso nicht hin und spätestens über die Einscheibenverglasung geht die ganze wärme wieder futsch..


genau meine Rede :) allerdings habe ich keine Heizung im Auto. Wenn du im Winter heizt, schlägt Kondenswasser sich an den Blechteilen nieder. Sollte aber auch schnell wieder trocknen, wenn keine Dämmung im weg ist.

Derweil träume ich weiter von einer Standheizung, vieleicht zeigst du mir mal wie deiner eingebaut ist? :)

ciao,
attila
Eva S.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 14.12.2018 - 09:51
Wohnort: Salzburg

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon Eva S. » 09.04.2019 - 08:59

Hi Attila

Ich werd schaun das ich am Wochenende ein paar nützliche Fotos von der Heizung mach.

LG Eva
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9430
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon Borsty » 19.04.2019 - 07:39

Morgen Eva
Thema Scheiben.
So lange du jetzt überall ran kommst mach Schnittvorlagen von den Scheiben. Ich habe auch gedämmt wo es ging und dann Meterware Thermomatte besorgt und diese nach den Vorlagen geschnitten. Meine Schwiegermutter hat uns dann die Teile mit einem Kunstlederstreifen abschliessend genäht. Ca. 40. PVC Saugnäpfe und Schlüsselringe durchs Querloch und diese in jeder Ecke und wo nötig mittig montiert halten so die Temperaturen gut in der Wohlfühlzone. Einzig immer an der Frontscheibe bildet sich Kondenswasser.
Kosten dafür keine 100 Euro und das Thema Scheiben Kälte und Hitze war vergessen.
Weiterhin viel Spass beim Ausbau.
Apropos beim Kollegen haben wir Halfen Schienen im Boden eingelassen und so hat er sich die Möglichkeit einfach einen Sitz rein und raus zu montieren offen gehalten.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2033
Registriert: 24.10.2005 - 09:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon Joe » 24.04.2019 - 11:32

Moin,

Borsty hat geschrieben:Einzig immer an der Frontscheibe bildet sich Kondenswasser.


da sollte sich aber doch mit einer gut isolierenden Scheibenabdeckung (wie Eisfrei-Folie) von außen Abhilfe, oder zumindest aber eine deutliche Verbesserung schaffen lassen :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Eva S.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 14.12.2018 - 09:51
Wohnort: Salzburg

Re: L300 als gemütliches Wohni

Beitragvon Eva S. » 14.06.2019 - 11:23

Hallo ihr Lieben melde mich mal wieder...

Danke für die guten Tipps zu den Thermomatten, habe mir schonmal Schablonen gemacht und werde das dann in den letzten Ausbauschritten verwirklichen..

Die Decke haben wir dann doch mit 1cm Armaflex gedämmt und ich muss sagen, wir waren im Mai auf einem Konzert in Graz und da hat sich das Zeug schon ganz gut gemacht...weder zu kalt noch zu heiß geworden.

Seither hat sich dann "Möbeltechnisch" schon einiges getan..unsere kleine fahrende Garconniere nimmt in den letzten Wochen richtig Formen an.. :huepfen:

Die Konstruktion am Höcker soll dann die Halterung für den Tisch und zwei Sitzplätze, jeweils hinter den Vordersitzen aufnehmen.
Vorher hab ich noch bissl Schalldämmung verklebt.

Viel Stauraum ist auch schon geschaffen für allerlei Nützliches das man so mit sich rumschleppt.

Ja soweit siehts aus bis jetzt....

20190521_215246.jpg
20190521_215246.jpg (922.37 KiB) 540 mal betrachtet

20190531_201046.jpg
20190531_201046.jpg (1.12 MiB) 540 mal betrachtet
20190531_151054.jpg
20190531_151054.jpg (1.7 MiB) 540 mal betrachtet
20190522_213829.jpg
20190522_213829.jpg (769.57 KiB) 540 mal betrachtet
IMG-20190505-WA0004.jpeg
IMG-20190505-WA0004.jpeg (829.42 KiB) 540 mal betrachtet
20190413_172748.jpg
20190413_172748.jpg (1.33 MiB) 540 mal betrachtet

Heute wage ich mich mit meinem liebem Paps an die Schweißarbeiten...
Haben leider doch einen kleines Loch jeweils im Fußraum der Fahrer und Beifahrerseite entdeckt..
Und der Rahmen des Einstieges am Heck ist wohl auch hinüber...da bröckelts richtig...mal sehen...wsl werden wird da was neues..ev anderes aus Metall konstruieren.

Ich hab jetzt auch im Forum des öfteren von dem Lack: Brantho Korrux 3 in 1 gelesen...wäre das was zum auftragen nach dem einschweißen von neuen Blechen??

Ach ja lieber Attila ich hab natürlich nicht auf dich vergessen, spätestens nächstes Wochenende werden wir uns an die Standheizung machen..da dürfte auch ein Schlauch undicht sein, da nach lägerer Standzeit der Kühlwasserbehälter fast leer ist.. Fehlersuche machen und dann werd ich mal brauchbare Fotos schicken..
Dateianhänge
20190531_201039.jpg
20190531_201039.jpg (814.35 KiB) 540 mal betrachtet

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste