L300 Ausbau mal anders

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

L300 Ausbau mal anders

Beitragvon freak-tom » 27.03.2019 - 00:01

Moin,
da viele meinen Blog sicher nicht lesen, möchte ich Euch kurz einen Ausblick in meinen neuen Innenausbau geben.

Meine Planung ging ansatzweise in die Richtung des klassischen Westfalia Ausbaus von VW:

Der Bereich der Schiebetüren sollte frei bleiben, zum Klamotten wechseln, Kochen, etc.
Der Stauraum sollte die derzeitigen Maße nicht überschreiten
Ich wollte wieder ein klappbares Bett, da der Mitsubishi leider zu kurz ist für ein Permanentes
Eine Küchenzeile war bislang nicht vorhanden, eine Spüle musste her (insbesondere zum Verstecken von schmutzigem Geschirr)
Der Kocher sollte endlich waagerecht statt vertikal stehen
Eine neue kleinere Kühlbox tut es auch, dafür mehr Wasser im Heck
Eine Sitzbank für mehr Komfort, mit dem Blick nach vorne durch die Frontscheibe und Seitenfenster

Ursprünglich wollte ich die Rückenlehne gerne als Auflagefläche für das ausgezogene Bett nutzen. Musste jedoch, nach der Fertigstellung mit Zähneknirschen feststellen, dass die C-Säule Mr. Bushi´s, aufgrund der etwas runden Form, ein Herausziehen der Rückenlehne fast unmöglich machte.

Die Bettkonstruktion basiert daher wieder auf meinen alten Schwerlast-Auszügen aus Deutschland. Versteckt in den Armlehnen der Sitzbank und der Mitte des Ausbaus werden sie Nachts einfach herausgezogen. Eine in der Matratze gelagerte Holzplatte wird darauf ausgeklappt, faltbare Matratze drüber, fertig. Hört sich vielleicht kompliziert an, dauert aber nur 2 Minuten. Grundsolide. 120 x 190cm. Wenn ich dann noch das neue Popdach öffne, schlafe ich direkt unter dem Sternehimmel.

Die Küchenzeile ist einfach gehalten. Direkt neben der Sitzbank befindet sich mein verbauter Waeco Kühlschrank. Für die Luftansaugung habe ich ein großzügiges Loch in die Wand zur Tür geschnitten. Für die Abluft wurde die Wand Richtung Schublade, die Schubladenseitenwand selbst und die Lehne in der Sitzbank ausgesägt. Durch diesen Kaminzug sollte ich keine Hitzeprobleme haben und visuell deutet nichts auf eine Kühlbox hin.

In greifbarer Nähe ist ausserdem ein flexibles Schränkchen mit 4 Flügelmuttern, zur Befestigung am Boden, verbaut. Im oberen Teil befindet sich meine herausnehmbare Spüle. Ich wollte kein Loch in Mr. Bushi bohren, sodass ich nun die Spüle immer aus dem Fenster entleere. Mir reicht´s. Gewässert wird mit einem handelsüblichen Gartenschlauch und einem Duschkopf mit verschiedenen Einstellungen. Kann bei geöffneter Schiebetür auch wunderbar als Dusche genutzt werden!
Bild Bild Bild Bild Bild Bild
... mehr Infos gibts im Blog ...

http://www.90kmh.de

Oder ihr schreibt mir hier!
Beste Grüße
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Timo TA93
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 506
Registriert: 29.09.2016 - 13:55
Wohnort: Königstein

Re: L300 Ausbau mal anders

Beitragvon Timo TA93 » 27.03.2019 - 00:59

Moin Thomas,

sieht cool aus, einfach aber durchdacht.
Grüße
Timo TA93

Der immer für "Oberförster Pudlich" gehalten wird...
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2099
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: L300 Ausbau mal anders

Beitragvon motorang » 27.03.2019 - 07:50

Hallo Tom,
wenn ich auf der Startseite Deines Blogs neugierig auf die Schaltfläche "DER L300 INNENAUSBAU" klicke, kommt folgende Meldung:

Nichts gefunden

Entschuldigen Sie bitte, aber keine Ergebnisse wurden für Ihre Anfrage gefunden. Vielleicht suchen helfen Sie zu finden verwandten Inhalten.


Ich nehme an das hier ist der Direktlink:
https://90kmh.de/2019/03/3-innenausbau-in-kanada/

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: L300 Ausbau mal anders

Beitragvon freak-tom » 27.04.2019 - 23:05

Danke Andreas,
nun endlich korrigiert, neben vielen anderen "Kleinigkeiten".
Bis demnächst
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
motorang
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2099
Registriert: 02.04.2007 - 18:51
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: L300 Ausbau mal anders

Beitragvon motorang » 30.04.2019 - 11:33

Hallo Tom,
sehr noble Sache! Ich hab mir auf dem Blog jetzt auch endlich Dein neues Popup-Dach angeschaut, find ich gut!

Gryße!
Andreas, der motorang
L300 4WD Technik-FAQ unter motorang.com/L300
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: L300 Ausbau mal anders

Beitragvon freak-tom » 14.05.2019 - 04:42

Danke Andreas und freut mich, dass dir mein Blog gefällt.
Das Popdach ist eine der beste Invesitionen in meinem Auto und gibt mir unglaublich viel Raum. Neben der Stehhöhe habe ich nämlich immer eine gute Durchlüftung beim Kochen oder auch Zuluft beim "unscheinbaren" Parken. Leider bin ich mit dem Moskitonetz noch nicht so ganz zufrieden. Derzeit habe ich das selbst geschnittene Netz mit Velcro befestigt, was leider hin und wieder ungebetene Gäste zulässt.
Was iuch noch erwähnen möchte ist, dass ich statt einem Dämpfer lieber Gewürzmühlen, Wasserflaschen und einen kaputten Dämpfer zum variieren der Höhe benutze. Somit bin ich an keine Klapphöhe gebunden und kann frei entscheiden.

Was ich mich immer wieder frage ist, ob der TUV in DE soetwas zulassen würde, da das Pop-Dach auf dem Dachträger mit dem Fzg-dach verschraubt ist?

Liebe Grüße aus Flagstaff/Arizona
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7085
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: L300 Ausbau mal anders

Beitragvon MF » 14.05.2019 - 06:23

Moin

Ich denke der TÜV findet das unproblematischen als ein komplettes Klappdach.

Du hast ja wahrscheinlich keine Dachspriegel durchtrennt sondern nur im Blech.

Ich würde da kein Problem sehen.
Eine neue Fahrzeughöhe müßte eingetragen werden.


Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
freak-tom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: 19.11.2013 - 17:28
Wohnort: Rostock

Re: L300 Ausbau mal anders

Beitragvon freak-tom » 15.05.2019 - 00:53

Hey Mario,
die (2) Dachriegel wurden schon beim Renault Sonnendach durch Robert durchgtrennt :coolman:
Ich habe einen Teil des Daches dann wieder schliessen lassen. Denke aber nicht, ohne die Verkleidung abzunehmen, dass man dies bemerken würde.
Beste grüße
Thomas
Mitsubishi L300 4WD 2.4i
Www.90kmh.de

Zurück zu „Schlaf- und Wohnmobilausbauten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast