Höherlegung mit Trailmaster

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Papazuki

Höherlegung mit Trailmaster

Beitragvon Papazuki » 18.02.2006 - 12:54

Hallo Offroader!

Zunächst mal Lob und Anerkennung für dieses fähige Forum!! Und herzliche Grüße eines Gleichgesinnten aus Niederösterreich! :prost:

Les mich nun schon einige Wochen durch höchst informative Beiträge, die wesentlich zur Umsetzung des Umbaus meines kürzlich erstandenen Pajero L141, 3.0L, V6, kurz, Bj. 1989, beigetragen haben. Hab mir diesen zugelegt, weil ich mit meinem vorigen Fahrzeug, einem Suzuki LJ80, ziemlich einsam in meiner Klasse beim Trial dagestanden habe (Klasse A, einziger Starter). In der Klasse, in der ich mit dem Pajero starte, gibts wesentlich mehr Konkurrenz und damit Spannung, und außerdem kann ich diesen auch effektiver als Zweitfahrzeug nutzen.

Der V6 hatte beim Kauf im Nov. erst 124.000km auf der Uhr, was eine gute Substanz zum Umbau versprach.
Bisher realisiert:

Trailmaster- Komplettfahrwerk

Wobei ich mir lange überlegt hab, welches ich letztendlich nehmen soll. Ausschlaggebend waren die +60mm und die Tatsache, daß Trailmaster seit kurzem in DE fertigen läßt und die Qualität gegenüber dem amerikanischen Hersteller wesentlich gestiegen ist. Mehrere Bekannte haben in unterschiedlichen FZ auch eins drin und sind bisher äußerst zufrieden.

Vorne T- Stäbe um 4cm höher gedreht und die 2 oberen Bumps der beiden Querlenker auf ca.12mm gekürzt.
Wobei es einige Zeit gedauert hat, bis ich draufkam, daß es oben 2 Bumps gibt. :) Hab gedreht und gedreht und mich gewundert, warum der nicht weiter rauf geht, dabei ist er bei den hinteren Gummis schon angestanden. Die waren übrigens etwas verzwickt zum kürzen. Hab sie nämlich in eingebautem Zustand gekürzt, weil der Platz für den Schraubenschlüsssel nicht mehr ausgereicht hat, da er ja schon hochgedreht war. Dort ist auch der Halter für die Bremsleitung mitgeschraubt, was ein genaues Messen erschwert.
Platz zwischen Gummi und Metall: 15 mm.

Stabi vorne und hinten komplett ausgebaut. Zuerst probehalber und nach einer ausgedehnten Probefahrt so gelassen, da er nicht wirklich viel wankeliger geworden ist. Wahrscheinlich wegen der straffen Doppelrohrstoßdämpfer. Er neigt sich zwar in den Kurven etwas mehr als vorher, aber das nicht ruckartig sondern gut kontrollierbar.

Höhenzuwachs hinten: 75mm!!
Die Originalfedern waren allerdings schon am Ende und der Abstand von Radmitte bis Kotflügelunterkante lag bei schlappen 52,5cm. Jetzt 60cm. Angaben von TM: + 60mm.
Stoßdämpfer hi. um 30mm länger als original, was gute Verschränkung verspricht.
Im Satz dabei waren noch ein Adapter für die hintere Bremsleitung, um diese am Rahmen tiefer zu setzen, sowie ein Adapter für den Bremskraftregler, um diesen anzupassen. Das Fahrwerk ist mit TÜV und Einbauanleitung.

Räder: 235/85R16 MT`s

Und zwar Greenway Machos vom Allrad- Profi.
Haben ca. 81cm Durchmesser und 18mm scharfes Profil.
Auf der Suche nach geeigneten Stahlfelgen in 16 Zoll, sind mir 6Jx16, ET 38, von einem Opel Campo, fast umsonst über den Weg gelaufen. Das Mittelloch bei diesen Felgen, mit 105mm, ist für die Vorderachse des Pajero um 1mm zu klein, daher hab ich alle 4 gleich auf 107mm ausgedreht. Zeitgleich hab ich bei Ebay 4 Stk. gebrauchte Spurplatten 30mm um 96,- Euro ersteigert. Mit paßendem Lochkreis. Was ich nicht wußte war, daß diese von einem neueren Pajero mit 67mm Nabendm. waren. Also auch die ausgedreht. Vorne auf 107mm und hinten auf 95mm.

Freilaufnaben

von AVM eingebaut, was wirklich kinderleicht war. 15min je Seite. Hab ja zum Glück aus dem Forum rausgelesen, daß man unbedingt einen 1/8 Zoll Imbus parat haben sollte. :D Die dicken Schrauben waren 8mm Imbus, und sind mit der Nuß einwandfrei aufgegangen.

Heut bau ich mir noch mein CB- Funkgerät rein und gestern hab ich in Anerkennung dieses Forums von einer Bekannten zwei "4x4 Travel.org"- Aufkleber fertigen lassen und angebracht. Die sind mit anderen Aufklebern mitgelaufen. Hoffe, es stört niemanden, daß ich Werbung für Euch mach.

Was ich noch vorhab: Eigenbauschnorchel. Dann kommt er schon in die Gegend, wo ich ihn haben will. :D

Ja, übrigens, die Trailmaster- Federn waren in ausgebautem Zustand auch um einen guten Zentimeter kürzer, als die Originalen. Weil`s ja da auch schon Diskussionen gab...

Fazit: 24,5mm unterm Diff. und passable Verschränkung. Werd mich bemühen, einige Bilder hochzuladen.

Hoffe, es klappt:

So, editiert und nochmals geladen.

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Papazuki am 23.02.2006 - 11:54, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11699
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 18.02.2006 - 14:38

Willkommen Ralf,
verkleiner bitte deine Bilder ein bißchen oder bau in deinen Text Absätze eine!
So wie er jetzt ist, kann ich ihn nur sehr mühsam lesen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 8903
Registriert: 04.06.2002 - 21:25
Wohnort: Zell

Beitragvon Matthias » 18.02.2006 - 15:41

Hübsches Auto, Ralf! Und willkommen im Forum. Ich hoffe, Du fühlst Dich bei uns wohl.

Gruß
Matti
TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 183.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
tinker20
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1981
Registriert: 02.07.2005 - 22:43
Wohnort:

Beitragvon tinker20 » 18.02.2006 - 15:54

Hallo Ralf,

tolle Sache.
Ich gebe jedoch trotzdem einen Tipp:

Die Bumps zum kürzen unbedingt rausschrauben.
Mit der Flex tut man sich wesentlich leichter, und der Schnitt ist sauberer.
Den Wagen dafür schnell runterzudrehen nimmt weniger Zeit in Anspruch als wenn man sie im
eingebauten Zustand kürzt.
Denn hier hat man auch zum sägen nur sehr wenig Platz.

Gruß Andreas
Papazuki

Beitragvon Papazuki » 18.02.2006 - 16:32

Beda hat geschrieben:Willkommen Ralf,
verkleiner bitte deine Bilder ein bißchen oder bau in deinen Text Absätze eine!
So wie er jetzt ist, kann ich ihn nur sehr mühsam lesen.


Hallo Beda,

werd`s probieren. :?
Papazuki

Beitragvon Papazuki » 18.02.2006 - 16:50

Beda hat geschrieben:Willkommen Ralf,
verkleiner bitte deine Bilder ein bißchen oder bau in deinen Text Absätze eine!
So wie er jetzt ist, kann ich ihn nur sehr mühsam lesen.


So, erledigt. :prost:
Papazuki

Beitragvon Papazuki » 18.02.2006 - 17:00

tinker20 hat geschrieben:Hallo Ralf,

tolle Sache.
Ich gebe jedoch trotzdem einen Tipp:

Die Bumps zum kürzen unbedingt rausschrauben.
Mit der Flex tut man sich wesentlich leichter, und der Schnitt ist sauberer.
Den Wagen dafür schnell runterzudrehen nimmt weniger Zeit in Anspruch als wenn man sie im
eingebauten Zustand kürzt.
Denn hier hat man auch zum sägen nur sehr wenig Platz.

Gruß Andreas


Hallo Andreas!

Wär im Nachhinein betrachtet sicher einfacher gewesen, aber ich hatte ja anfangs gar nicht bemerkt, daß da 2 Bumps sind, deshalb die Murkserei. Aber gegangen is auch so. Nämlich mit der Stichsäge. :lol:

Verabschied mich gleich bis Montag, denn jetzt geht`s in die Nachtschicht und morgen ist eine Clubausfahrt angesagt. :super: :prost:
tinker20
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1981
Registriert: 02.07.2005 - 22:43
Wohnort:

Beitragvon tinker20 » 18.02.2006 - 17:01

Hallo Ralf,

wieder ein kleiner Tipp von mir (ich gebe doch so gerne Tipps :-))

Wenn Du die Bilder verkleinerst, dann achte darauf, daß Dein Programm
"Resampling" unterstützt.
Sonst hast Du die Alasing Spuren in den Fotos, das sieht man z.b. deutlich an den Kotflügel.
Diese Treppenbildung meine ich.

Du kannst mir mal ne PM schicken, ich hab da ein kleines Programm für Dich.

Gruß Andreas
Benutzeravatar
Uluru
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 12.11.2005 - 19:55
Wohnort: Dänemark

Beitragvon Uluru » 18.02.2006 - 20:27

Hallo Ralf,
wie sieht das preislich aus mit Trailmaster im Vergleich zu Old Man Emu?
Weil bei uns in der DK 4WD Szene fast nur OME gefahren wird. Ich fahre auch OME und den Macho MT.

Gruss

ULURU

:?: :?: :?:
Bodenfreiheit statt Spoiler
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9267
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 19.02.2006 - 07:52

Hi Ralf
Herzlich Willkommen im Forum. Sieht sehr gut aus. Da hast Du mal kurz einige Arbeit reingesteckt.
@Uluru. Ich denke preislioch ist OME in allen Ländern wohl am höchsten und wie ich selbst erfahren habe in der Qualität nicht die Besten
Gruss UWE
BORSTY
Ratte

Beitragvon Ratte » 19.02.2006 - 14:14

Servus Ralf

Autsch, der Paji verspricht ja einiges, freue mich schon auf den harten Mitbewerb :twisted:
Mit diese Verschränkung kann ich noch nicht mithalten, versuche es halt mit der Sperre einwenig auszugleichen.
Hoffe du stellst diesen Berecht auch in unser Forum unter Mitgliederfahrzeuge ein.

Fährst du Fulda oder Meisterschaft oder Beides?

Gruß Harry
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6713
Registriert: 11.09.2003 - 17:04
Wohnort: Klein Sarau

Beitragvon MF » 19.02.2006 - 20:39

Hallo

Auch von mir ein herzliches Willkommen.

Sieht echt schön hergerichtet aus, und auch die "Inneren Werte" können überzeugen.

Bin gespannt noch mehr von deinen Umbauten und Aktivitäten mit dem Fahrzeug zu hören.

Deine Club-Ausfahrt kannst du ja auch mal in Worte und Bilder fassen.

Bis dann!

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Papazuki

Beitragvon Papazuki » 20.02.2006 - 11:31

Uluru hat geschrieben:Hallo Ralf,
wie sieht das preislich aus mit Trailmaster im Vergleich zu Old Man Emu?
Weil bei uns in der DK 4WD Szene fast nur OME gefahren wird. Ich fahre auch OME und den Macho MT.

Gruss

ULURU

:?: :?: :?:


Hallo,
hab auch zuerst auf das OME spekuliert, mich dann aber für`s TM entschieden, wegen der weicheren Federn und trotzdem mehr Höhe als das OME, wegen der besseren Verschränkung.
Das OME ist mit +30mm angegeben. Man kann natürlich in den kurzen Paji die verstärkten Federn für Zuladung, oder die stärkeren Federn für den Langen ordern, wodurch dann auch ein Mehr an Höhe zu erwarten wäre, aber das wäre der Verschränkung nicht gerade dienlich gewesen.
Das TM verspricht +60mm, die bei mir um 15mm übertroffen wurden. :D Trotzdem: gute Verschränkung.
Die Stoßdämpfer sind bei´m TM nach meiner Info etwas härter ausgelegt.

Zusätzlich positiv: Preislich ist das TM einen schwachen Hunderter unter dem OME.

Nach einem ersten Geländetest gestern bei unserer Clubausfahrt im winterlichen Wolfsthal, bin ich mehr als zufrieden. Nämlich nicht nur wegen des FW, sondern auch wegen der Reifen, die mächtig Grip hatten. Ein Landcruiserfahrer hat mich schon um die Hilfe zur Beschaffung solcher Reifen gebeten 8) und ein steckender Defenderfahrer konnte nicht glauben, daß ich keine Sperren hab. :P

Ich denke, daß das Zusammenspiel des FW, Reifen und Höhe gut getroffen sind.
Papazuki

Beitragvon Papazuki » 20.02.2006 - 12:31

Hallo Alle!

Herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme in dieses Forum! :prost:

@Ratte
Hallo Harry, hab ja extra, weil ich eben Sa wenig Zeit hab, den LJ verkauft und mir was für eine andere Klasse beim Fulda zugelegt. Und weil eh der P... mit dem Patrol ausfällt, dacht ich mir schaust halt zur Ro... und zum Harry in die Klasse. :P

Nein, ehrlich , heuer nur Fulda und diverses.

@MF
Hallo Mario! Die Ausfahrten in diesem Gebiet in der Nähe der slowakischen Grenze sind zweimal jährlich und von den Gutsverwaltern geführt, da diese auch begeisterte Offroader sind und mit Defender, Suzuki und weiterem Gefährt, dort täglich unterwegs sind.

Ist ein riesen Gebiet, das wir meist in zwei Gruppen befahren. Quads und Schneekettenbehaftete FZ und der Rest. Wobei sich gestern die Suzukifahrer gewünscht hätten, daß die Quads in unsere Gruppe kommen würden. Denen fehlte es nämlich bei dem tiefen, naßen Schnee, an Bauchfreiheit und Traktion.

In diesem Wald gibt´s wirklich vielfältige Möglichkeiten, die Geländeeigenschaften der FZ zu testen.Steilauffahrten, Verschränkungen, Wasserlöcher,etc. Aber bei der gestrigen Schneelage, lag natürlich das Hauptaugenmerk auf der Traktion. Einige Seilaktionen blieben daher nicht aus. :P Start war um ca. 10:30 im Gut Konradsheim, Rückkunft um 16:00. Da mußte ich auch schon wieder verschwinden, um rechtzeitig zum Nachtdienst zu erscheinen.

Hab leider nur wenige Fotos, die meisten aus dem fahrenden Auto gemacht. Werd mal schauen, was ich da hab.

Bild

Bild

Bild

Bild

Leider nichts wirklich aufregendes dabei, aber dafür schöne Naturbilder. :)
Ratte

Beitragvon Ratte » 20.02.2006 - 18:34

Hi @ all

Hoffe das wird jetzt nicht als Werbung ausgelegt, aber ein paar Bilder dieser Ausfahrt findet ihr auch auf unserer Clubhomepage.

Wenn doch, dann diesen Post löschen.

Grüße Harry

Zurück zu „Unter dem Auto“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast