Galloper-TCI D4BH-Motor: ESP killt Kolben killt Lader ?

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11625
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Galloper-TCI D4BH-Motor: ESP killt Kolben killt Lader ?

Beitragvon Beda » 13.05.2006 - 12:36

Hallo Gemeinde,
so allmählich verlassen wir den Bereich reiner Vermutungen.
Erste gesicherte Erkenntnisse sind:
Turbolader ist fest und läßt sich von Hand nicht mehr bewegen. Der 3. Zylinder hat viel weniger Kompression. Der Druckverlusttest weißt auf einen Schaden an Kolben/Zylinder hin.

Bild

Jetzt ein paar Vermutungen:
Schon seit dem ersten Tag hat der Motor auf einem Zylinder in kaltem Zustand getickt. Meine Befürchtung von Anfang an: \"ESP-fehler!\" Aber alle befragten Kollegen meinten: \"Ignorieren!\"
Schon im Winter hatte ich den Eindruck, daß er kalt nur auf 3 Zylindern anspringt. Der Vermutung: \"Glühkerze defekt.\" bin ich nicht auf den Grund gegangen. Heute weiß ich, daß alle Glühkerzen i.O. sind. Auf der Anfahrt nach Marokko hat die ESP ohne von außen erkennbaren Grund den Leerlauf um 200 1/min gesenkt. Zeitgleich entwickelte der Motor einen erheblichen Öldurst.
Der Umbau des Kühlsystems auf Elektrolüfter hat sich zwar als zu leistungsschwach herausgestellt, aber der zulässige Temperaturbereich konnte mit diszipliniertem Fahren immer eingehalten werden. Kühlwasser mußte nie ergänzt werden. Ich geht davon aus, daß das hohe Temperaturniveau nicht die Ursache der Schäden ist.
Fortsetzung folgt :coffee:
Zuletzt geändert von Beda am 17.06.2006 - 16:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11625
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 13.05.2006 - 20:56

Hallo zusammen,
die nächsten Fakten:

Bild

Der Kolben des 3. Zylinders hat einen Riss im Kolbenboden.
Meine Vermutung geht in Richtung ESP-Fehler.
Beschreibung auf Seite 34 und 35
Wer kann was dazu sagen? Pritt? Molle? Borsty?
Zuletzt geändert von Beda am 02.04.2008 - 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4728
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Beitragvon Crazy.max » 13.05.2006 - 21:06

Hallo Beda

Das hört sich nicht gut an , Ich hoffe das beste für deinen Löppel .

Aber , errinnern wir uns doch mal kurz :

Hier war mal jemand der für seinen Löppel einen Kolben suchte :

http://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtop ... ght=kolben

Dann habe Ich diverse kaputte Löppel Motoren bei Brinkmanns in Herne sehen können , die nach dem Schaden ausgebaut und durch den 4d56 aus dem Mitsubishi ersetzt worden sind , die passende Aussage dazu ( Viele bewegliche Teile sind anders und bestimmt nicht besser ) habe Ich schonmal hier geschrieben - eben bei besagtem Löppelsterben.

Aber zum Thema zurück .

Also brennt sich der Motor ein kleines Loch in den Kolben und beaufschlägt die Ölwanne mit Kompressiondruck und Diesel . Solange das Loch noch klein ist gibt es nur Startschwierigkeiten da der zur selbstendzündung notwendige Druck in diesem Brennraum bei kaltem Motor nicht aufgebracht werden kann . Das Loch wächst im Laufe der Zeit und der Druck in der Ölwanne und Kurbelgehäuse wird so groß das Öl bei schnellerer Fahrt rausgeblasen wird und das ganze Ölniveau soweit absinkt das zumindest Zeitweise und bei Schräglagen die Ölpumpe trockenläuft . Normal nicht schlimm , aber durch den Druck wird die Leitung zum Turbo mit Luft gefüllt und der Turbo läuft eine gewisse Zeit trocken was dann beim iwederholten Male zum fressen führte ......

Könnte es so gewesen sein ?

Olaf - kann sich Bedas Laune so richtig vorstellen :?
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10584
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Beitragvon Schlappohr » 13.05.2006 - 22:32

Hallo Freunde

Hat jemand von Euch das mal gelesen?

Vor zwei Jahren arbeitete ich noch bei einem freien Autohändler. Dieser importierte Hyundai Galopper aus Belgien und verkaufte sie mit Vollausstattung zu einem Preis von 39.900 DM. Der Verkauf lief gut an(innerhalb eines halben Jahres 80 Zulassungen).
Dem Kunden wurde eine Garantieversicherung angeboten, die allerdings niemals abgeschlossen wurde. Das Geld dafür gehörte zum Gewinn des Inhabers des Autohauses.
Der Ärger begann, als der erste Kunde bei Kilometerstabd 2000 liegenblieb. Ein Blick unter den Ventildeckel offenbarte eine geborchene Nockenwelle, eine gebrochene Kipphebelwelle und mehrere zerstörte Kipphebel. Das Fahrzeug wurde dem KUnden repariert und man einigte sich auf einen Anteil des Händlers von 30 Prozent, weil dem Kunden weis gemacht wurde, er hätte das Fahrzeug überdreht. Der Kunde musste nun also 70 Prozent der Reperaturkosten tragen.
Eine Woche später, kam der nächste Kunde in die Werkstatt, und bemängelte, dass sein Fahrzeug nicht mehr richtig ziehen würde. Nach viel Ausprobiererei, bauten wir den Zylinderkopf ab, dabei stellte sich herausd, dass der Kolben des dritten Zylinders einen Riss hatte. Der Händler argumentierte wieder mit Überbeanspruchung der Maschine. Diesmal trug er gar keine Kosten. Die Reperatur von 13000 DM ging allein auf Kosten des Kunden.
Weitere 28 Fahrzeuge standen bei uns in der Werkstatt(abgescherte Spannrollen, festgefressene Einspritzpumpe, gebrochene Kurbelwelle etc.)
Alles unter einer Leistung von 5000 km. So zog das erste Jahr nach Verkaufsbeginn ins Land. Einige Vielfahrer steuerten nun auf die 60000 km-Inspektion zu, die die Fahrzeuge allerdings nicht erreichten. Oberhalb von 50000 km, verabschiedete sich das Getriebe. Kostenpunkt 8000 DM inkl. Montage.

Die Konsequenzen aus dem Verkauf dieses Fahrzeugs:
-über 10 Rechtstreits
-ein Verkäufer kündigte
-zwei Wrerkstattmitarbeiter kündigten(ich auch)
-der Betrieb steht kurz vor der Pleite

Die Fahrzeuige werden jedoch weiter verkauft.

Finger weg von diesem Auto!!!
Man sollte eher einen Mitsubishi Pajero kaufen, ist das Gleiche, allerdings absolut zuverlässig.


8O Gruß, Florian der Beda die Daumen drückt und sich jetzt für eine Woche nach Frankfurt auf die Messe abmeldet
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
piranha
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 773
Registriert: 03.10.2002 - 15:23
Wohnort: Kaisten (Schweiz)
Kontaktdaten:

Beitragvon piranha » 13.05.2006 - 22:55

Der Mogdriver hatte auch das gleiche Problem.

VIel Glück bei der Rep oder was auch immer.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9258
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 14.05.2006 - 10:57

Hi Beda
Uiii, sieht schlimm aus. Risse in den Kolben können durch eben zuwenig Sprit der auch als Kühlung dient bevor er explodiert. Oder durch Wasser entstehen. Gucke mal bei Dir nach ob Du eventuell Wasser im Diesel hast. Es kann auch durch einen feinen Riss im Zylinder oder so eintreten. Wasser in sehr geringen Mengen erhöht die Verbrennungstemparatur extrem.
Da Du noch schreibst, das er einen grösseren Öldurst schon auf der Hinfahrt hatte, dann tippe ich darauf, das im Zylinder selber irgendwo auch ein Haarriss sein muss, der Wasser in den Brennraum liess und auch den Ölfilm zeitweise zerstört hat. Genaueres sieht man leider nur wenn der Motor komplett zerlegt wird.
Auch auf dem Bild zu sehen, das der Kolben mit dem Riss zum Anderen relativ sauber aussieht. Das deutet nach meinem Wissen auch auf Wasser hin. Es ist von sehr, sehr geringen Mengen Wasser die Rede, die man eventuell kaum bemerkt.
Also den Kolben nicht nur tauschen, sondern eben den ganzen Motor checken. Wasser wirst Du wahrscheinlich keines finden, da es eben verbrannt wurde.
Wie sehen die Ventile und Kanäle bei diesem Zylinder aus?
Gruss UWE
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11625
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 14.05.2006 - 12:53

Hallo zusammen, Hallo Uwe,
die Zylinderoberflächen sehen und fühlen sich bei allen Zylindern gleich und völlig neuwertig an. Auch das Kolbenhemd und die Ringe sehen normal aus. Keinerlei Spuren von Schmierungsmangel. Erkennbar ist die besondere Hitzebelastung durch Verbrennungsgase im Motorraum an Ablagerungen am Pleuel und Ölkohlegries in der Ölwanne.

Bild

BildBild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Beda am 14.05.2006 - 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11625
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 14.05.2006 - 13:02

Borsty hat geschrieben:Hi Beda
Auch auf dem Bild zu sehen, das der Kolben mit dem Riss zum Anderen relativ sauber aussieht.
Wie sehen die Ventile und Kanäle bei diesem Zylinder aus?
Gruss UWE

Hallo Uwe,
ich weiß genau was Du meinst, aber das täuscht durch die Beleuchtung. Die Kolbenböden aller Zylinder haben sehr ähnliche und gleichmäßige Ablagerungen. Der Zylinderkopf ist fehlerfrei. Die Vorkammern sehen identisch aus. Kein verändertes Ventilspiel, keine sauber gewaschenen Stellen, keine ungewöhnlichen Ablagerungen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9258
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 14.05.2006 - 15:51

Hi Beda
Dann könnte es bei einem defekten Kolben, Lader und viel Reinigungsarbeit bleiben.
Ich dacht erst noch an Schmierkühlung oder sowas. Gibt ja Pleuel mit so Bohrungen, die dann dierkt von unten an den Kolben Öl abgeben zur Kühlung. Aber eben, dann ist es effektive das Problem der ESP welche den Kolben sterben liess. Gleiches Phänomen wie bei den V60 nur das dort die Kolben gleich wegschmelzen.
Wie ist jetzt das weitere Vorgehen? Kolben ersetzen und Lader oder auf ein 2,8l hoffen und den Versuch wagen?
Ich denke aber, das man das wieder relativ günstig instandstellen kann.
Gruss UWE
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11625
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 14.05.2006 - 17:37

Hallo Uwe,
der hat schon eine Kolbenbodenkühlung mit Öldüsen.
Ansonsten ist alles was 4M40 heißt oder enthält für Experimente zu teuer.
Beda hat geschrieben:Hallo zusammen,
die Überlegungen haben sich in den paar Tagen schon weiterentwickelt.
Hier die knappe Zusammenfassung:
Hallo Xxxx,
der derzeitige Stand der Überlegungen ist:
These: 92kW; 290Nm; Superselect =>geil!
Antithese: Der 2,8l ist weltweit sehr rar verglichen mit dem 2,5l. Deshalb vermutlich für Fernreisen der 4D56 die bessere Wahl. 2,8l Komplettfahrzeug nicht unter 4.500.-; Gebrauchtmotor ca. 3.000.-; nackter At-Motor ca. 4500.-
Synthese: Vorhandenen Motor reparieren mit Xxxx-Tuning.

Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9258
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 15.05.2006 - 09:51

Hi Beda
Den 2,5 wieder Instandstellen ist wohl das Beste. Das Teuerste wird wohl der Lader sein.
Was mich immer noch irritiert, ist das der Lader auch seinen Geist aufgab. Das Öl geht ja durch den Filter zum Lader. Irgendwie sehe ich den Zusammenhang noch nicht ganz, das wennd er Kolben ein Riss hat das dann auch der Lader beschädigt wird. Oder ist es wieder auf die ESP zurückzuführen? Na, jedenfalls siehts danach aus, als könnte man wirklich nur den einen Kolben ersetzen.
Was ich jetzt machen würde ist: 1 neuer Kolben, 4 Sätze Kolbenringe und sämtliche Gleitlager. Zylinder mit einer Honbürste nur leicht anrauhen damit sich die Ringe gut einlaufen können.
MITSUBISHI 4D55/56, 91,10mm Bohrung
1211 842 0002 JFS-30164/620 FS-25012 VOLLSATZ MISUBISHI 4D55 2 97.72
1211 842 0001 MD-997249 HS-25012 ZK-SATZ Mitsubishi 4D55 2 68.59
1211 842 0007 CK2317/620 KURBELGEHÄUSESATZ MISUBISHI 4D55-T 6 33.64
1231 842 0005 VS-25002 VENTILSCHAFTABDICHTUNG MISUBISHI 4D55-T 16 1.40
1231 842 0006 VS-25002 VENTILSCHAFTABDICHTUNG MISUBISHI 4D56-T 8 1.40
621 842 0002 LI-25005 ZYLINDERBÜCHSE MITSUBISHI 4D55/55T/56T ohne Bund 16 14.47
621 842 0008 LI-25005 ZYLINDERBÜCHSE MITSUBISHI 4D56 4 14.47
681 842 0005 OP-25002 OELPUMPE MITSUBISHI 4D56/T REP-SATZ 2 79.15
721 842 0001 MD096144/612 PL-SCHRAUBE MITSUBISHI 721 842 0001 24 12.27
721 842 0002 MD006704/612 PL-MUTTER MITSUBISHI 721 842 0002 14 1.61
721 842 0003 ZK-SCHRAUBE MITSUBISHI 4D55T/4D56/4D56T 60 4.70
721 842 0006 ZK-SCHRAUBE MITSUBISHI 16 1.85
751 842 0010 RINGSATZ MITSUBISHI 4D56-T 8 26.44
883 842 0002 WASSERPUMPE MITSUBISHI 4D56 5 300.22
883 842 0003 WP-25012 WASSERPUMPE MITSUBISHI 4D56T 1 283.72
94 751 620 94751620 PK-25042 KOLBEN MITSUBISHI 4D56 92,10mm (+1,0) 8 40.13
94 374 600 MD103808 PK-25040 KOLBEN MITSUBISHI 91,10 4 40.13
762 842 0005 VORKAMMER MITSUBISHI 4D56 8 29.86
762 842 0006 DC1056 STD/126 VORKAMMER MITSUBISHI 4D56-T 4 41.06
MITSUBISHI 4D55/56, 91,10mm Bohrung
VG2609 MD050523/ GI-25005 V-FÜHRUNG MITSUBISHI 4D56 23 9.93
VG2610 MD050527/ GE-25005 V-FÜHRUNG MITSUBISHI 4D57 24 13.10
43MD603630 MD603630 EINSPRITZDÜSE MITSUBISHI 4D55 NP-ON30SDN 8
653 842 0005 093400-6760/602 EINSPRITZDÜSE MITSUBISHI 4D56 DNOPDN 112 14
43093400-5370 093400-5370/602 EINSPRITZDÜSE MITSUBISHI 4D55 DNOPD 37 14
653 842 0008 9-432-610-295 EINSPRITZDÜSE MITSUBISHI 4D56/T DN100PON13 8

Habe Dir da mal ne Liste aus der Schweiz angehängt. Preise in CHF. Soviel ich weiss gibts diesselbe Firma auch in Deutschland. CPR heisst sie in der Schweiz. In Deutschland muss ich in den Mails noch suchen.
Gruss UWE
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11625
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Galloper-TCI D4BH-Motor: ESP killt Kolben killt Lader ?

Beitragvon Beda » 17.05.2006 - 20:48

Beda hat geschrieben:Hallo Gemeinde,
Schon seit dem ersten Tag hat der Motor auf einem Zylinder in kaltem Zustand getickt. Meine Befürchtung von Anfang an: "ESP-fehler!" Aber alle befragten Kollegen meinten: "Ignorieren!"
Fortsetzung folgt :coffee:

Hallo zusammen,
das neueste aus der Gerüchteküche:
auf die obige Beschreibung hin sagt der Dieselspezialist um die Ecke: "Da hat ein Zylinder zu wenig Kompression und zündet kalt unsauber....... Dann hatte der Kolben eben von Anfang an einen Riss."
Da stehen mir, ehrlich gesagt, die Haare zu Berge, weil ich mir das einfach nicht vorstellen kann.
Andererseits sagt mir meine Erfahrung mit diesem Mann, daß er recht hat.
Mal sehen, was er zu meinen Düsen und zur ESP sagt.
Zuletzt geändert von Beda am 18.05.2006 - 11:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9258
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 18.05.2006 - 07:45

Hi Beda
8O Kann ich mir auch nicht vorstellen, aber vielleicht gibts ja sowas wirklich. Ich denke aber, das hätte man doch schon anhand anderer Probleme irgendwie merken sollen oder können.
Hier habe ich Dir noch die Adresse wegen Motorenteile wenn Du nix anderes hast. Günstig und gut und vorallem eine sehr nette Frau die das managt. www.ghg-scheibel.de/
Gruss UWE
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11625
Registriert: 19.08.2002 - 21:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Beitragvon Beda » 18.05.2006 - 11:20

Hallo Gemeinde,
laut BOSCH sind ESP und Düsen tadellos i.O.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9258
Registriert: 24.06.2002 - 09:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Beitragvon Borsty » 18.05.2006 - 16:10

Hi Beda
Also bleibt die Ursache doch soweit im Dunkeln. Irgendwie blöde Situation. Ähnlich wie bei mir. Bleibt also nur zu hoffen das es nach der Reparatur i.O ist. Wie gehst Du vor? Kolben Alle tauschen?
Gruss UWE
BORSTY

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast