Dachzeltheizung

Fahrzeugausrüstung, Zubehör

Moderatoren: Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Das solltest du.

Die Heizung hat wirklich ohne Probleme gearbeitet.
Fand ich für mich auch lehrreich und beruhigend das direkt zu sehen
und man stand ja auch daneben.

Ich hab jetzt volles Vertrauen in die Heizung.
An einem Morgen bin ich auch nur kurz zur Halle, hab sie angeschaltet und bin zwei Stunden später erst wiedergekommen.


Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9807
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Borsty »

Hallo Mario
Haben auch einen Testaufbau mal im Rohbau ohne Boden am laufen. Via dem Steuerteil das bei der Heizung dabei war kann man leider nur Stromüberwachung, Temperatur des Innenlebens sowie die Lüfterstufen verstellen und natürlich die gewünschte Temperatur einstellen. Die Taktung der Pumpe bleibt gefühlt immer gleich, nur der Lüfter dreht weniger Schnell. Ich weiss das man bei den Dingern über ne Tastenkombi verstellen könnte. Der Beschrieb bei dieser war äusserst mager. Naja, für knappe 120 Euro umgerechnet kann man nicht meckern und schliesslich war auch ne Fernbedienung dabei sowie begrüsst und verabschiedet sie sich auf Chinesisch :extremlached:
Bild Bild
Läuft jetzt seit Mittag im Vollastbetrieb und im Aufbau herrschen 35°C da sie sich ab und dann abschaltet und man wirklich ins schwitzen kommt.
Wir lassen sie noch ne Stunde weiterlaufen und gucken dann was an Diesel weg ist.
Steht in deinem Manual ein bisschen was wie man in die Unterprogramme reinkommt?
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Klasse Uwe. :grin:

Du hast noch eine andere Uhr.
Die könnte auch bei mir beschrieben sein.
In meiner Anleitung werden fünf verschiedene vorgestellt.

Bei meiner ist es so.
Wenn nur die Uhrzeit angezeigt wird, Anleitung sagt nicht Arbeitsmodus dazu,
Dann zu erst die nach oben Taste und danach die Zahnradtaste drücken.

Dann wird von Temperatursteuerung auf Pumptakt umgestellt.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9807
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Borsty »

Hallo Mario
Ja, da ist Links keine Taste für Einstellungen. Nur um umzuschalten wegen Batteriestatus, Temperatur usw. Rechts ist Pfeil auf ab und in der Mitte der Beiden die Ein-und Ausschalttaste. Zeitschaltung usw. gibt es nicht. Irgendwie müsste man auch die Fernbedienung koppeln können, aber davon ist auch nix auf der rudimentären Beschreibung die man wegen der vorgefertigeten Kabelbäumen nichtmal braucht. Heute liefe sie jedenfalls auch wieder 2h Vollast zum Test und dasselbe wie gestern. Kurze Zeit und sie schaltet ab weil eben 35° Innenraumtemperatur erreicht trotz fehlendem Boden und zig Lüftungen. Aussen spürt man schön wie durch die Lüftungen warme Luft ins Freie dringt. Aber da quasi null Frisschluft angezogen wird ist es auch entsprechend stickig. Schon daher möchte ich später Aussenluft ansaugen.
Hoffe über so ein einfaches Teil steht bei Dir was.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Hast du noch ein Bild von dem Bedienteil?

Bei einer Beschreibung von einem Bedienteil mit nur drei Hartwareknöpfen steht.

An/Aus Taste und Aufwärtstaste zusammen drücken.

Auch alles im Ruhemodus.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9807
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Borsty »

Moin Mario
Ein anderes Bild habe ich leider nicht als dieses.
Bild
Hoffe Du siehst es genug welche Steuerung das ist.
Rein Theoretisch sind es 4 Bedienknöpfe.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Eine Vorwahluhr mit 4 Tasten ist nicht in meinem Buch.

Deine sieht aus wie meine nur mit einer Taste weniger.

Ich muß oben L + R gleich zeitig drücken.

Bei dir würde ich oben R und Mitte R versuchen.

Oder Oben R und Unten L.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9807
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Borsty »

Hi Mario
Schade. Na dann versuchen wir es weiter. Jedenfalls aus dem Ruhemodus heraus mal probieren. Bis jetzt habe ich das nicht.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9807
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Borsty »

Hi Mario
Aus dem Ruhemodus raus hats geklappt mit dem Finger auf Einschaltknopf bleiben, dann gehts ins Untermenu. Muss nur noch rausfinden was die Abkürzungen bedeuten. Jedenfalls spricht sie jetzt schonmal Englisch und nicht mehr Chinesisch. Mal gucken.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Super.

Ich schau heute Abend mal wie die Abkürzungen bei mir heissen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9807
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Borsty »

Moin
Länger ists her. Das Ding ist nach längerer Pause Problemlos angesprungen und funktioniert. Die Diversen Schaltungen die Einstellbar sind habe ich unterdessen nach und nach rausgefunden und konnte Alles meinem Kumpel erklären. Einzig jetzt nach längerer Zeit dichten die mitgelieferten Schläuche nicht mehr sauber. Das wird jetzt beim Einbau durch "Originale" Kunstoffleitungen ersetzt.
Die Heizung ist also gar nicht so schlecht. Was wir nicht finden sind Adapter für die Warmluftansaugung. 80iger Anschluss und solche Schläuche gibts von keinem Standheizungshersteller passen. Der Rest mit 75 ist Problemlos und wir können die Verteilung auf 60iger und in diverse Richtungen realisieren.
Preislich sind sie unterdessen auch gestiegen. Habe schon länger keine mehr unter 180 Euro die auch in die Schweiz versendet würde gesehen.
Wenn man sie als Werkstattheizung verwenden will gibt es ja die kompletten Blechkisten. Sind etwas teurer aber Alles Kompakt verbaut.
Bild Bild
Scheint auch nicht so dumm zu sein. Unser Kollege der uns mit dem ganzen Epoxydzeuchs hilft benutzt jetzt so eine in seiner kleinen Werkstatt. Abgase rausleiten fertig. Einziges Manko aber bei ihm kein Problem. Wäre schön wenn auch einen kleine Batterie mit Ladegerät darin Platz hätte. So wäre die Konstruktion komplett in einem Stück zu transportieren. Er hat einen Motorradbatterie und Ladegerät als Stromquelle.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Danke für den Erfahrungsbericht.

Ich hab mich durchgerungen eine neue Alukiste zu kaufen.
Gebraucht war nicht das Richtige zu finden.

Ich werde mich im Oktober dann an den Bau der Heizkiste machen.

Ich bleibe dann auch bei KFZ Akku und Ladegerät, auch für den Stationären gebrauch.

Es gibt stabile 12V Netzgeräte. Kosten knapp 60€.

Auch in alten PC's sollen die zu finden sein.

Meine SH hat ja max 11 A gezogen, das sollte dann das Netzteil leisten können,
wenn man eines sucht.

Bei der Verrohrung wollte ich den Tip von Kay probieren und mit bei HT Rohren bedienen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Hab gerade gesehen, es gibt auch schon 20A 100W Netzteile für knapp 20€.

Bei uns gibt es die SH in der Kiste noch für 105e inkl. Versand in D.

Denke, das werde ich so kombinieren.
Dann kommt so eine Kiste in die Schrauberhalle.

Die "Dachzeltheizkiste" bleibt dann flexibel für mein Auto und Schuppen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9807
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Borsty »

Moin Mario
2-Fachnutzung eben. Ja, das eine Gerät das jetzt unser Kollege gekauft hat ist für den Offroadgebrauch nicht geeignet. Er nutzt es für seine kleine Werkstatt und jetzt nach und nach in seinem noch an Land stehenden Hausboot. Dort hat er einen Stromgenerator wenn er über Solar nicht genug hinkriegt. So kann er die Heizung auch an beiden Orten nutzen. Ist natürlich ein anderes Konzept. Bei mir wird die Heizung ja dann auch "stationär" betrieben. Habe da aber ein Paket offeriert gekriegt wo ich zugeschlagen habe. Brauche Kühlung und Heizung :lachen:
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Ich hab mir jetzt auch noch eine Heizkiste gekauft.
Ist, laut Angabe, eine 8KW

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Zudem hab ich mir noch ein 30A Netzteil bestellt.

Das Netzteil kann man Stufenlos einstellen.
Ich hab es auf 12.6V eingestellt.


Bild

Die ersten Tests in meinem Schuppen laufen.
Ich brauch auch noch ein Gehäuse für das Netzteil.
Da werde ich eine Frischhaltebox aus dem Supermarkt nehmen.

Die Heizung ist vorrangig für die Schrauberei in unser großen Halle gedacht.

Bei mir im Schuppen wird die Dachzeltheizungskiste ,wenn sie denn mal fertig ist,
zum Einsatz kommen.

Die Heizkiste hat jetzt 117€ gekostet, das Netzteil 21€.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 9435
Registriert: 04.06.2002 - 22:25
Wohnort: Zell

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Matthias »

Sehr gut, Mario!

Musst dann mal berichten, wie es im Betrieb so geht. Da jetzt bei uns ja auch schon wieder so ein Auszubauender in die ungeheizte Scheune eingezogen ist, wäre das eine Möglichkeit mit so einer Kiste. Warum sind die Volt-Anzeigen unterschiedlich?

Schöne Grüße
Matti
Iveco TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 219.000 km. Ich glaube ich muss mal meine Signatur ändern ...
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3956
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von unbemerkt »

Moin Mario,

sehr hübsch. Bitte berichte weiter, ein sehr interessantes Thema.

mit Grüßen von Kay, auch bei der Werkstattheizungsplanung
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Ich werde berichten.
Bin ja mit der Variante vom Winter 20/21 nicht so unzufrieden gewesen.
In meinem gedämmten 10m² Schuppen läuft so ein Teil nur auf Sparflamme,
bei uns in der großen Blechhalle eher volle Pulle und hält den Bereich grad mal frostfrei.
Matthias hat geschrieben: 15.10.2021 - 09:07 Warum sind die Volt-Anzeigen unterschiedlich?

Schöne Grüße
Matti
Das hab ich mich auch gefragt.
Die 12.1 ist aber der Wert den die Heizung anzeigt wehrend sie gerade läuft.

Es gingen also 12.6V rein und es blieben dann durch Taktung der Dosierpumpe und durch den laufenden Lüfter nur noch 12.1V über.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9807
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Borsty »

Moin Mario
Diese Kiste sieht besser aus als meine obige Eingestellte. Bessere Leitungen, Pumpe besser verbaut. Zwar sehr schräg aber besser als Geradlinig. 8kW ist wahrscheinlich wie bei Allen übertrieben. Die kleine Aufbaueinheit bei uns bringt weniger Hitze am Ende auf Vollast als die 4kW von Ebersbächer die auch bei uns auf den Einbau wartet und Testweise aufgebaut ist. Die Luftausströmtemperatur lag bei maximal 90°C kurzzeitig dann ging es etwas zurück und blieb bei 80°C durchgehend hängen. Beim Chinaböller der ja mehr leisten soll war das maximum bei 80°C, blieb aber auch in diesem Bereich länger und ging dann auf 70°C runter.
Dennoch bleibt das Fazit das die Chinaböller den namhaften Herstellern nicht nachstehen. Für den Raum den wir beheizen reichen die völlig aus. Bei Dir in der Blechhütte müssten wohl 2-3 Stück ran. :lol:
Will man die Blechkiste nur vorübergehend benutzen schätze ich sie als Alternative dazu wenn sie nicht mehr benötigt wird, baut man die Heizeung da aus und verbaut sie ins Fahrzeug.
Gruss Uwe
PS Einzig was ich in vielen Berichten über die Dinger als negativ gelesen habe ist eben die Leistungsangabe sowie ein einziges Mal einen Defekt am an der Aluverbrennungskammer wenn man dem den so sagt.
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von MF »

Moin

Ja das mit der Leistung am Ausgang muss ich auch mal schauen.

Ob die wirklich 8KW bringt? Glaube auch nicht, aber wenn es so warm wird wie erhofft ist es ja auch nicht von Bedeutung :wink:

Heute noch mit Glück die richtige Frischebox bekommen, für sogar nur 1€.

Passt genau rein.
Durch Zufall hat die am Deckel so Rillen.
Das ist ideal zur Entlüftung.

Bild

Bild

Bild

Dann an vorhandene Gehäusepunkte verschraubt.

Bild

Hier mal eine Variante der Anzeige.
Das sollte die Brennkammertemperatur sein.
13° ist die Umgebungstemperatur.

Bild


Das Teil ist jetzt komplett fertig und zieht demnächst um in die Halle.

Gruß Mario
PS:Memo an mich selbst > Aderendhülsen besorgen > :wink:
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9807
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Dachzeltheizung

Beitrag von Borsty »

Hallo Mario
Sieht doch gut aus. Die 8kW sind ja auch kaum messbar. Aber eben, wenn sie mehr Wärme bringt als erwartet ist das Ziel eh schon erreicht. der Böller vom Kollegen reicht jedenfalls mehr als genug für den Aufbau und fürs kleine Büro hats auch gereicht. Einzig die Abgasabführung ist in solchen Räumen immer das Problemchen. Dann wünsche ich Dir angenehme Temperaturen in der Halle.
Gruss Uwe
BORSTY
Antworten