Neuer Motor für den Galloper

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Antworten
Benutzeravatar
Orschel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 21.02.2020 - 11:20
Wohnort: Kassel

Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von Orschel »

Hallo liebes Forum,

ich brauche mal euer Fachwissen, oder gerne einen Verweis auf ein anderes Thema falls es da schon etwas gibt (bin leider nicht fündig geworden).

Mein Galloper hat sich im Korsika Urlaub letztes Jahr leider entschieden nur noch auf 3 Zylindern zu laufen und nach ein bisschen Probieren der Werkstatt war der Motor dann komplett fest :kopfgegenmauer: falls ich nochmal Lust finde, kommt noch ein Reisebericht.
Der ADAC hat sich nach einiger Diskussion und der Option ein Kanu, gut 100 kg Gepäck und Campingzeug nach Deutschland zu bringen doch entschieden, dass es kein Totalschaden ist und sie ihn nach Hause bringen. So kam er dann im Oktober zurück und steht seitdem.

Ich bin etwas Erschrocken was brauchbare Motoren doch kosten. Jetzt bin ich durch Zufall auf dem Schrottplatz über einen 4D56 gestolpert. Motor stammt aus einem L040 von 1987 und ist im Vergleich zu dem was man sonst findet fast geschenkt. Jaa der Motor hat weniger Leistung, ist nochmal um einiges älter und sowas macht man eigentlich nicht, aber es mangelt einfach an Geld.

Ich bin der Meinung, dass der Motor in den Galloper passen sollte ? Er hat 84 PS, also keinen Ladeluftkühler. Mal unabhängig davon, ob man die Peripherie (Turbo, LLK etc.) umbaut oder so lässt, übersehe ich irgendeinen großen Unterschied ?

Schon mal Danke und LG
Leon
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8402
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von MF »

Moin


Ja das passt grundsätzlich.

Nur die Betriebserlaubnis erlischt da der Motor Euro 0 hat und dein Galloper mindestens Euro2.

Was hat der gelaufen?
Was soll der kosten und was ist dein Budget?

Was ist an deinem Motor denn direkt kaputt?
Hast du ihn schon aufgemacht?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Orschel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 21.02.2020 - 11:20
Wohnort: Kassel

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von Orschel »

Hallo Mario,

gelaufen hat er 140.000, kosten soll er ohne ESP 150 und mit 250. Laufen tut er natürlich auch :)
Das Auto war wohl mal ein Schneepflug und die Karosserie sieht auch entsprechend aus.
Dass die Abgasnorm nicht passt ist klar, aber solange der Kat dran bleibt, sollte es bei der AU eigentlich keine Probleme geben.
Fehlende oder abgeklemmte AGR fällt soviel ich weiß normal nicht auf.

Aufgemacht habe ich den alten noch nicht. Mit dem Endoskop war aber ein schön großer Riss im Kolben (3. Zylinder) zu sehen. Warum der Motor genau fest gegangen ist weiß ich aber noch nicht. Ich denke aber, hier ist ein AT-Motor die beste Lösung....

Budget ganz klar unter 1000 Euro mit allen Verschleißteilen die neu können. Ansonsten muss er noch etwas stehen und ich muss sparen.

LG
Leon
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8402
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von MF »

Moin

Ok.

Das weiß ich nicht ob die Abgasmessung dich da verrät?
Wie gesagt, unrechtmäßig ist es aber und du kannst minimum wegen Steuerunterschlagung belangt werden.
Mit der Betriebserlaubnis hab ich ja schon gesagt.

Ich würde noch abwarten und einen passenden Motor suchen.
Ein Bekannter hätte letztens einen Motor und Getriebe direkt vom Galloper für 500€
haben können.

Ich würde für dich auch die Augen offen halten.

Nochmal zu deinem Schaden.
Hast du denn den Fehler an der Temperaturanzeige behoben bevor du in den Urlaub gefahren bist?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8402
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von MF »

Hallo

Habe da nochmal drüber nachgedacht.

Wenn du nur den Rumpfmotor verwendest und alles direkt umbaust wäre es IMHO nicht so das Problem.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12759
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von Beda »

Morgen Leon,
ich würde keinesfalls wieder einen Galloper-Motor einbauen:
Beda hat geschrieben:Hallo Gemeinde,
nur der Vollständigkeit halber:
http://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtop ... se#p131520
Seit Freitag dem 13.08.2010 mit ca. 175.000km abgemeldet.
Vermutlich wieder ein Riss im Kolben.
viewtopic.php?t=6669&postdays=0&postorder=asc&start=0
Beda hat geschrieben:Prost Gemeinde,
mit leichter Verspätung:

Bild

Bild

Wie von Anfang an vermutet: Riss im 3.Kolben.
viewtopic.php?f=23&t=4988

Klar wäre die Verwendung des historischen 4D56 nicht ganz legal. Ich glaube aber nicht daran, daß das jemals auffallen würde.
Ich würde ihn mit seiner eigenen ESP einbauen und das Drumherum vom Galloper verwenden.
Zwischen diesen Motoren gibt es durchaus erhebliche Unterschiede; deshalb für zukünftige Ersatzteilbeschaffungen die vollständigen Daten des Spenders archivieren!
Z.B. bin ich sicher, daß der Zylinderkopf des Galloper nicht auf den Pajero-rumpf passt. Verschiedene Kolben, anderer Ventilüberstand.

Sowohl beim Pajero als auch beim Galloper haben die Versionen ohne LLK ein anderes Getriebe als die mit.
Ich vermute zwar, daß das trotzdem passt, weiß es aber nicht.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8402
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von MF »

Moin

Beim Getriebe habe ich weniger Bedenken.

Die Anschlussplatte zwischen Motor und Getriebe kann man ja vom D4BH verwenden.

Das der 4D56 besser ist als die Kopie , da kann ich mitgehen.

Meine ersten Bedenken waren auch dahingehend, das Leon den 4D56 als reinen Turbomotor fahren wollte.

Daher noch meine Ergänzung gleich auf Intercooler umzubauen.

@Leon: Hast du noch mehr Info's? Bilder vom Motor? FIN vom Spender?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Orschel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 21.02.2020 - 11:20
Wohnort: Kassel

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von Orschel »

Guten Morgen,

so war auch mein Gedanke, nachdem ich mich mit Bedas Berichten beschäftigt habe = keinen D4BH mehr einbauen.
Als reinen Turbomotor möchte ich ihn - wenn das alles passt - auch nicht fahren. Die 99 PS Variante hat ja schon genug mit dem Auto zu kämpfen..

@Mario: die Temperaturanzeige habe ich vor dem Urlaub wieder hinbekommen ;) Bilder habe ich gerade keine parat, auf dem Block war
"4D56 BJ7538" eingeschlagen, vielleicht kann da einer was mit anfangen ?

Getriebe ist dann noch so ein Thema. Dann muss ich es wohl einfach ausprobieren, dann wissen wir es.
Kupplungssätze hatte ich schon mal verglichen. Z.B. die "Luk RepSet's" laufen zwar unter anderen Teilenummern, sind was Maße, Zähnezahl etc. angeht aber identisch.

LG Leon
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8402
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von MF »

Moin

Dann wandelt sich meine anfängliche Skepsis in Euphorie. :super:

Die Nummer am Motor müsste ich zu Hause mal nachschlagen.

Ich bin da ja kein Fachmann nur weil ich einmal selbst Getriebe und Kupplung getauscht habe,
aber das Getriebe macht mir noch keine Sorgen.

Mit dieser Platte von deinem Motor

Bild

passt ja das Getriebe und der Anlasser dran.
Dann noch die Schwungscheibe vom Galloper übernehmen, dann passt der Anlasserkranz und die Kupplung definitiv.

Dann lass den 4D56 mal kommen. :-)

Übrigens hab ich schon in einigen Gallopern den 4D56 Ventildeckel gesehen.
Wahrscheinlich wurde nach einem Motorschaden in der Garantizeit direkt auf 4D56 oder auf den Kopf umgebaut.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Orschel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 21.02.2020 - 11:20
Wohnort: Kassel

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von Orschel »

Moin Mario,

freut mich, wenn die Aktion im Forum auf Interesse stößt :)

Dann bin ich mit dem Getriebe auch erstmal beruhigt! Ich habe gerade zugesagt dass ich ihn nehme. Vielleicht schaffe ich es ihn die Woche noch abzuholen.
Was dann wohl erstmal fällig wird und was ich schon gesehen habe, ist der Tausch diverser Dichtungen und natürlich aller Riemen, Rollen usw..stand schon enige Monate/Jahre und nach 34 Jahren ist der Motor doch etwas inkontinent.

Für den richtigen Umbau muss ich eh noch ein paar Tage warten. Bei dem Wetter macht das in der Hofeinfahrt keinen Spaß. Dann kann ich mich erstmal dem ausgebauten Motor widmen.

Was mich noch interessieren würde ist wo die Galloper bzw. baugleichen 4D56 Motoren ihre 15 PS mehr herholen. Ich würde vermuten: LLK = mehr Luftmasse + größere Einspritzmenge = mehr Leistung. Oder gibt es noch große Unterschiede beim Ladedruck oder im Innenleben vom Motor ?

Gruß Leon
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8402
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von MF »

Moin

Nein eher da, wo du vermutest.
Im Aufbau des Motors liegen die Unterschiede nicht.

Der 4D56 Turbo hatte 86 PS.
Dann mit LLK bis BJ 91 dann 95PS.

Die Nachfolger im V20 hatten dann auch den LLK und 99PS,
so wie im Galloper.

Ich sehe den Unterschied im Bereich von ESP und Ladedruck.

Am frei stehenden Moto kannst du ja wunderbar alle Dichtungen tauschen
und die Einspriztung prüfen.

Das ist dann ja schon mal "Genußschrauben"

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12759
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von Beda »

Hallo Leon,
auch ohne Veränderungen am Motor verbessert ein LLK schon die Drehmomentkurve.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8402
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von MF »

Moin

Haben unsere Galloper 2.5 TDIC eigentlich das Covec -F System?

Und nicht Covec sind die Turbo's ohne Intercooler?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1342
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von bm »

Hallo Mario

Zu Glück blieben unsere TDCI davon verschont.
Die COVEC Einspritzpumpe ist eine elektronisch geregelte Verteilereinspritzpumpe.
Äußerlich zu erkennen am fehlenden Membrangehäuse der Ladedruckanreicherung.
Verwendet bei den D4BH im H1, Terracan und anscheinlich auch im Galloper.
Das Menue im Hi-Scan Pro Tester bietet auch einen Motor mit COVEC an.
Ich hab aber noch nie einen Galloper mit COVEC in natura oder im Netz gefunden.
Auch in den Ersatzteilkatalogen taucht die COVEC Pumpe beim Galloper nicht auf.
https://k-spare.com/hyundai-pump-assy-f ... 42700.html

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8402
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von MF »

Moin

Danke dir. :-)

Ich mache dann noch mal einen Thread für das eigentliche Problem auf.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 496
Registriert: 27.06.2003 - 18:29
Wohnort: LA

Re: Neuer Motor für den Galloper

Beitrag von OffRoad-Ranger »

Servus,

die COVEC sieht aus wie die elektronische 115/133PS-Pumpe von L200 und Pajero Classic.

Die Elektronik kann natürlich abweichen.
Gruß

OffRoad-Ranger
Antworten