L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1266
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon 4x4tourer » 21.07.2012 - 21:22

Hallo werte Gemeinde,

mein Elch wird am Getriebe grade etwas inkontinent. Da Pampers um´s Getriebe nicht wirklich schicklich sind, würd ich das Problem gern adäquater lösen. :wink:

Auf dem Bild

Bild

ist gut zu sehen, dass zwei Öffnungen mit Silikon o.ä. verschlossen sind. Ich hab den Elch schon vor ein paar jahren so gekauft und er war die ganze Zeit dicht. Nun leckt es dort raus. Im WHB hab ich nichts über diese Öffnungen finden können. Wer weiß wofür die gut sind und was da original reingehört? Auf dem Silikon kann ich keine Mitsu-Teile-Nr. finden... :wink:

Gehört da normal eine Schraube rein? Oder ist das ein Anschluss für irgendwas?

Gruß Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4730
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon Crazy.max » 22.07.2012 - 08:18

Hi ,

in diesen Löchern wird die Haltekraft der Schaltgestänge eingestellt. Hinter der Schraube sitzt eine Feder die eine Kugel in die entsprechenden Aussparungen drückt und somit das Schaltgestänge in bestimmter Stellung und so den Gang arretiert.

Fliegt ein Gang immer raus kann man hier nachdrehen, und wenn zuviel Spannung drauf ist kann der gang auch schonmal weg sein.

Olaf - hatte deshalb bei seinem revidierten L300 Getriebe anfangs in warmen Zustand keinen Rückwärtsgang :kopfgegenmauer:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1266
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon 4x4tourer » 22.07.2012 - 11:30

MoinMoin Olaf,

danke für deine Antwort, bin ich wieder ein kleines bisschen schlauer geworden! :-)

Bisher schaltet der Elch ganz zuverlässig ausser der üblichen Krankheit des manchmal etwas klemmenden 1./2. Ganges im Winter bei kaltem Zustand.

aber....bei mir ist da in beiden Löchern eine silikonartige Masse drin. Sind die Schrauben sonst gut sichtbar und liegen aussen an oder sind die in den Öffnungen versenkt. Wenn die versenkt sind, ist dann sonst regulär ein Dichtstopfen oder ähnliches drauf? Hast du eine Ahnung warum das da rauslecken könnte?

Im WHB sind bei mir nur wenige Angaben über das Getriebe drin. Ich vermute da fehlt wohl was :-(. Sowas sollte doch sonst auch darin zu finden sein, oder täusch ich mich? Hätte jemand da was passendes an Auszügen zu, die er mir mailen könnte?

Bisher war das immer dicht. Weiß jemand womit das abzudichten geht? Geht da normales Silikon?

Gruß Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4730
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon Crazy.max » 22.07.2012 - 15:41

Hallo Dirk ,

Silkon ist was für Badezimmer und nicht für Autos. Nimm dazu Karosserie oder Gehäusedichtmasse.

Die Schrauben sind tief versenkt und werkseitig mit so einer Art Bärenscheisse ( Begriff aus Klemptnerkreisen ) abgedeckt.

Olaf - hat sich damals an seinem Getriebe um solche Kleinigkeiten nicht gekümmert :rofl:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon Schlappohr » 22.07.2012 - 16:28

Servus
Crazy.max hat geschrieben:Hallo Dirk ,

Silkon ist was für Badezimmer und nicht für Autos.

Aua!

Lieber Olaf, das ist leider falsch. Im Badezimmer verwendest Du meistens saures Acetoxysilikon. Dichtmittel erster Wahl im KFZ-Bereich und Motorenbau ist neutrales Silikon auf Oxymbasis. Dein Bärenscheiss ist keinem direkten Produkt zugeordnet sondern der Farbe und Eigenschaft - in den meisten Werkstätten werden genau unter diesem Ausdruck Silikonbasierende Dichtmassen eingesetzt.
Übrigens werden immer mehr sogenannte MS Klebstoffe (Modifizierte Silikone) im KFZ-Bau eingesetzt, weil sie die Elastizität von Silikon und die Adhäsion von Polyurethanklebstoffen kombinieren.
Sonntagsgrüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4730
Registriert: 15.02.2003 - 17:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon Crazy.max » 22.07.2012 - 16:50

Hallo Florian,

nett das du dich in diese Technische Diskussion eingeklinkt hast. Leider besitze ich dein Fachwissen nicht und habe dem Kollegen deshalb zu einer Gehäuse bzw Karosseriedichtmasse geraten.....

Schlappohr hat geschrieben:
Lieber Olaf, das ist leider falsch. Im Badezimmer verwendest Du meistens saures Acetoxysilikon. Dichtmittel erster Wahl im KFZ-Bereich und Motorenbau ist neutrales Silikon auf Oxymbasis. Dein Bärenscheiss ist keinem direkten Produkt zugeordnet sondern der Farbe und Eigenschaft - in den meisten Werkstätten werden genau unter diesem Ausdruck Silikonbasierende Dichtmassen eingesetzt.
Übrigens werden immer mehr sogenannte MS Klebstoffe (Modifizierte Silikone) im KFZ-Bau eingesetzt, weil sie die Elastizität von Silikon und die Adhäsion von Polyurethanklebstoffen kombinieren.
Sonntagsgrüße
Florian


Oki, wenn du jetzt noch hingehst und mit deinem unendlichen Fachwissen das Produkt raussuchst was er benutzten kann ...besser noch sag im was er kaufen muss und die Bezugsquelle dazu damit er auch nicht das falsche kauft....

Es könnte ja sein das er mit : Eine Kartusche " Silikon auf Oxymbasis " im Fachhandel nicht weiterkommt und dann besteht natürlich die Gefahr das er die fälschlicherweise von mir empfohlenen Materialien kauft und damit dann eben sein persönliches Waterloo im Bereich "Dichten von Gehäusen" erlebt....

Olaf - der sich darauf freut dem Flori endlich mal diese HiTech Produkte persönlich aus dem Kreuz zu leiern :extremlached:
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon Schlappohr » 22.07.2012 - 17:42

Servus mein Freund,
das ist ganz einfach - Badezimmersilikon (Fachausdruck Bausilikon) bekommst Du im OMI oder wo es 20% auf alles ausser Tiernahrung gibt. KFZ-Silikon in KFZ Fachhandel.....Das gibt es von Würth oder Liqui Moli, die allerdings bei den Spezialisten abfüllen lassen und von vielen anderen Herstellern. Verkauft übrigens auch der Amazon :achselzuck:

Der Hauptunterschied ist tatsächlich das chemische System, denn Bausilikon ist sauer und das wäre natürlich tatsächlich für die blanke Karosse unhübsch.

Ansonsten geistern tatsächlich ungeheure Mythen um Silikon herum. Mir wollte neulich tatsächlich jemand erklären dass man Silikon nur drinnen verwenden kann weil es sonst schimmelt. Der Hinweis auf seine äussere Fensterdichtung war ein Schock :extremlached: . Drum mal für alle - ich weiss es gibt Silikon sehr billig und das macht den meisten Herstellern auch zu schaffen. Wer im Badezimmer auf die schwarzen Schimmelpunkte an der Silikondichtung verzichten möchte sollte zum teureren Markensilikon greifen, da ist nämlich meist Antifungizid mit drin. Ein reiner Gewichtsvergleich der Kartuschen ist auch interessant, denn es gibt Hersteller die das Silikon teilweise mit bis zu 30% strecken, damit sie noch was dran verdienen.... Eine Kartusche aus dem Hause H.... wiegt häufig 50 Gramm mehr als die Baumarkteigenmarke...

Acrylate setzt man mehrheitlich im Baubereich ein, da wasserbasierend und damit überstreichbar. Polyurethan wie das berühmte Sikaflex 221 (besser 222UV) oder Henkel Teroson sind Dicht- /Klebstoffe, die eigentlich eher elastische Klebstoffe sind. Zwischen Silikon und PU gibt es wie gesagt die MS Dicht-/Klebstoffe wie Merbenit - das Beste aus beiden Welten.

Noch ein Tip - wer an seiner Plastikverkleidung rumkleben muss (bei meinem ersten Pajero ist ein Verkleidungsteil immer wieder abgefallen) wird auch mit Vorreinigung mit Sikaflex nicht glücklich. Das liegt am Kunststoff selber - ich glaube es war PE. Der verbindet sich nicht mit Polyurethan. Abhilfe: mit dem Feuerzeug die Klebestelle anflammen. Dadurch werden an der Oberfläche die molekularen Kettenverbindungen zerstört und schon gehts. Ob das chemisch wirklich stimmt weiss ich nicht - Fakt ist dass auch unser Admin bestätigen kann, dass es genau so funktioniert.

Herzliche Grüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1266
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon 4x4tourer » 22.07.2012 - 22:09

Moinmoin ihr Helden der klebenden Zunft :mrgreen:

erstmal vielen herzlichen Dank für eure ausführlichen Aufklärungsbemühungen!!! :super: :huepfen: :respekt:

Aber meine Herren, sind es denn zwei leicht leckende Getriebeöffungen wert sich deswegen zu :motzen: die :haue02: oder gar den :haue: !?!? :extremlached: Neiiiiiiiin...bloß nicht!!!! :mrgreen: :hammerschlag:

so, genug der Späßchen....ich hab latürnich nicht vorgehabt essigsäure vernetztes schnödes Billigbausilkon zu verwenden. Den Fehler hab ich einmal im Leben gemacht und frisch geschweißte Bleche damit abgedichtet :kopfgegenmauer: schööön schnell hats dann wieder rostig geblüht. Man lernt eben auch aus Fehlern. Ich hab noch Teroson Kfz-Abdichtsilikon liegen, daran hatte ich dabei gedacht. Werd mich demnächst bemühen mich deutlicher auszudrücken bevor ich nachher noch den 1.Hilfekasten zur Wundversorgung rauskramen muß. :wink:
Bärendreck kenne ich aber aus dem Baubereich auch sehr gut....war bei uns damals immer so eine dicke Bitumenabdichtmasse, ähnlich dem spachtelbaren Unterbodenschutz aus der Dose, nur noch zäher.

Dann werd ich das die Tage mal schön mit Bremsenreiniger entfetten und dann mein Glück mit Terosonabdichtmasse versuchen. Allerdings ist immer noch die Frage offen, warum da Öl rausleckt. Dichten die Schrauben in der Versenkung das nicht ausreichend ab? Oder sind die offen innenliegend und da ist wirklich nur Schmierschmodderbärendreck als Abdichtung schon von Werk her vorgesehen???

Gruß :wavey: und schmerzfreies Weiterschreiben :troesten: :prost:
dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10605
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon Schlappohr » 22.07.2012 - 22:40

Hallo Dirk,
keine Sorge - vor unserer Moderatorenkarriere haben Olaf und ich hier schon erfolgreich nach einem anderen Konzept gewirkt: Klick

Heute geht das nicht mehr so gut weil der Olaf selbst dafür zu alt wird - aber dafür kennt er sich jetzt umso besser mit Inkontinenz aus und wird Dir Deine abschliessende Frage locker beantworten können. :duck:

Zwinkernde Grüße
Florian
PS: Henkel Teroson :super:
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1266
Registriert: 05.01.2011 - 21:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300 Getriebe Öffnungen / Stopfen?

Beitragvon 4x4tourer » 24.07.2012 - 21:52

sodele....denn mal ne kurze Info an die Ex-Balkonwortakrobaten :wink:

Getriebe ist nun frisch mit schwarzem (bärenschei...ähnlicher Masse :extremlached: ) Teroson abgedichtet. Der eine Stopfen ließ sich locker so rausziehen und da drunter hab ich dann auch das nette Schräubchen gesichtet. Schön, dass ich nun weiß wie es ausschaut, wo es ist und wofür es ist! Man lernt nie aus! :super:

Nun werd ich das ganze mal schön durchtrocknen lassen (dürfte bei dem Wetterchen ja flott gehen) und dann testen ob es wieder schön dicht ist. Öl in der Natur verteilen find ich nun mal nicht so prickelnd.

"Altherrengruß" :mrgreen:
Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast