4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Ihr lieben Helferlein,

ein Freund hat einen L200, dessen hintere Kurbelwellendichtung ca. 3 TKM nach Wechsel wieder undicht geworden ist. Ich habe den Schaden bisher noch nicht gesehen, aber leider die Anfrage, ob ich nicht helfen könne. Hat da jemand womöglich schon Erfahrung?

Hier meine Ideen dazu:

- beim Wechsel wurde eventuell zu grob vorgegangen (dagegen sprechen jedoch 3 TKM fehlerfrei)

- Welle eingelaufen - vielleicht kann man eine neue Dichtung zwei Millimeter versetzen?

- Kurbelwelle läuft unrund - würde man sicher hören und fühlen

- es entsteht zu viel Druck im Kurbelgehäuse - Entlüftung dicht

- Abgasdruck im Kurbelgehäuse - wie prüfe ich das am besten?

Zusätzlich hat das KFZ noch das übliche Problem des gelegentlichen Leistungseinbruches - Turbo Stufe III (115 PS) mit Klappenverstellung. Der Turbo wurde schon überarbeitet.

Vor etwa 8 TKM ist er mal heiß geworden und hat eine neue Zylinderkopfdichtung bekommen - warum ist unklar.

Momentan läuft das Fahrzeug bis auf den Ölverlust unauffällig.

Hat jemand vielleicht eine zündende Idee für mich. Ich habe Angst, das wir die Dichtung umsonst wechseln würden.

Gruß und Dank von Kay
Zuletzt geändert von unbemerkt am 08.03.2013 - 14:57, insgesamt 1-mal geändert.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12721
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung will nicht

Beitrag von Beda »

Hallo Kay,
vor allen Dingen habe ich die Erfahrung, daß es zu 90% der Halbmond der VDD ist.
Mit etwas "Glück" läuft das Motoröl von oben in die Kupplungsglocke und unten wieder raus.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung will nicht

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Beda,

ups, jetzt musste ich aber erst einmal kräftig nachdenken. Ventildeckeldichtung in Zusammenhang mit Kurbelwellensimmering. :?: :?: :?: :idea:

Du meinst die hintere obere Zwangsmotorraumrostschutzflüssigkeitsöffnung, welche für das Sterben so mancher Kupplung verantwortlich ist.

Nein, leider befürchte ich, daß die Kupllungsglocke oben schon abgedichtet ist, und unten trotzdem noch Öl raus läuft.

Wie prüfst Du Abgasdruck im Kurbelwellengehäuse? Der von Dir einmal erwähnte Drucktest der Zylinder, müsste mir doch Hinweis auf undichte Kolbenringe bzw. auch Ventile und ergo auch Druck im Kurbelgehäuse anzeigen können.

Eventuell kann ich sogar eine Gegendruckmessung am Ölmeßstab und der Gehäuseentlüftung machen?

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12721
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung will nicht

Beitrag von Beda »

Hallo Kay,
so ganz auf die Schnelle.
Ölmessstab raus. Luftballon anschließen. Laufen lassen.
Ist mir gerade so eingefallen.
Bitte das Video zum Experiment nicht vergessen!
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung will nicht

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Beda,

gute Idee, wieviel Sekunden bis zum Bumm, sind aber im Toleranzbereich?
Ich werde eine Versuchsreihe mit mehreren Fahrzeugen machen müssen.
Mal abwarten wann der Wagen kommt.

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1828
Registriert: 11.05.2011 - 18:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung will nicht

Beitrag von Hirvi »

Guten Morgen Kay,
bitte zuvor für einen sauberen Versuchsaufbau die Kurbelwellengehäusetemperatur bestimmen. Diese hat definitiv entschieden Einfluss auf das Dehnungsvermögen plastisch elastischer Kunststoffe.
Ehrlich schaue doch erst mal nach dem Halbmond, ich hatte das an meinem L auch. Das passt auch zu den 3kkm problemlosen Betrieb.

Beste Grüsse sagt
Volker.
L 300 4WD BJ. 1988 -historic polished gold-
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung will nicht

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Volker,

und Danke für Deinen Tipp. Sicher werde ich versuchen, die drei mir zur Verfügung stehenden Fahrzeuge (L200 V6 Benzin, L200 2,5 TD 4D56 Stufe II und der betroffene L200 2,5 TD Stufe III) auf eine gleichmäßig hohe Betriebstemperatur zu bringen. Auch werde ich versuchen die entstehende Luftmenge und den Luftdruck zu messen.

Vielleicht kann ich zu diesem Zweck sogar meine Blower-Door Meßgeräte mißbrauchen.

Natürlich werde ich den wahren Ölverlauf noch einmal kontrollieren, wenn das Fahrzeug hier ist. Bei einem Kupplungswechsel vor zwei Jahren, haben wir an dem Auto den oberen Zugang zur Kupplungsglocke, soweit ich mich erinnere, schon wegen Öleintritt abgedichtet. Inzwischen war aber ja nun ein Anderer an der Zylinderkopfdichtung. Schauen wir mal.

Inzwischen ist mein lieber Freund schon so genervt von dem Auto, dass er überlegt, ob er nicht meinen englischen Patienten (L200 V6 Triton Bj. 2001) mit nimmt, und mir sein "Elend" auf dem Hof stehen lässt.

Leider fehlt dem Triton bisher eine sinnvolle Anhängelast, momentan bei 1500 kg, was uns etwas abschreckt.

Gruß und Dank von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von unbemerkt »

Hallo allerseits,

ich will noch einen Abschlussbericht geben.
Es ist vor allem toll, wenn die lieben Freunde, Kunden etc. sich gewissenhaft artikulieren können....

Es handelte sich um die vordere Dichtung der Kurbelwelle, welche undicht war, nicht hinten... :kopfgegenmauer:

Zudem schien die geteilte Riemenscheibe unrund zu laufen.

Die Riemenscheibe und der Simmering wurden nunmehr getauscht. Da die Kurbelwelle offensichtlich schon etwas eingelaufen war wurde der Dichtring etwas weiter vorn angesetzt und somit nicht voll eingepresst. Diese Operation geschah gewissermaßen auf Kundenwunsch in einer Autowerkstatt.

Momentan und nach etwa 2000 gefahrenen Kilometern verliert der Motor noch kein Öl wieder am vorderen Lager. Mal sehen wie lange die Version hält....

Gruß Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12721
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von Beda »

unbemerkt hat geschrieben:Hallo allerseits,
Da die Kurbelwelle offensichtlich schon etwas eingelaufen war .......

Gruß Kay
Hallo Kay,
nicht die Kurbelwelle sondern der austauschbare Laufring:

Bild
http://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtop ... mp#p127537" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.4x4travel.org/phpBB3/viewtop ... t+Oil+Pump" onclick="window.open(this.href);return false;
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1338
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von bm »

Hallo zusammen

Am 4D56 gibt es vier Ölquellen an der Vorderseite.
Die Wellendichtringe und deren Anlaufstellen von Kurbelwelle und den beiden
Ausgleichswellen.Die Nockenwelle scheint eher unauffällig.

Netter Weise sind die verschleissenden Anlaufstellen,in Form von Hülsen,
einzeln erhältlich und leicht austauschbar.

Die Hülse einer Ausgleichswelle konnte ich umdrehen und wieder verwenden,
die anderen Teile gab es für zusammen ca.55,- € bei Mitsubishi.

MD377544 Distanzhülse,für Ausgleichswelle
MD099211 Antriebsrad,das von Beda gezeigte Teil.(Oil Shaft Pump)
(passt auch bei Galloper)

Auch die beiden Keile der Riemenscheiben,falls schon ein wenig behämmert,
kosten nur dreifuffzich.

Gruß Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Beda,

nachdem ich im Handbuch 11B Seite 90 (unteres Steuergehäuse) nachgeschlagen habe, würde ich dies vorbehaltlos auch für den L200 bestätigen.

Es handelt sich um die Ölpumpenantriebswelle auf welcher der Dichtring seinem Namen Ehre machen soll.

Na, dann hat ja die Abdichtung noch ordentlich Reparaturpotential.

Gut, das ich nicht dabei war. Offensichtlich haben ja auch die :grin: bei Mitsubishi noch Lernbedarf.

Gruß und Dank von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin

Ich bin noch nicht ganz sicher,
aber bei unserem Galloper wurde ich vor kurzem auch auf einiege Öltropfen unter der Kupplungsglocke angesprochen.

Den Halbmond hab ich zu erst geprüft. Ich hab ihn mit den Fingern ertastet und diese blieben ölfrei.

Da der Rest auch unverdächtig aussieht, könnte es die Kurbelwellendichtung sein.

Kann ich den Bereich auch ertasten um den Verdacht zu erhärten oder , am besten, zu entkräften?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Mario,

ertasten geht eventuell auch, wobei ich mich da zu den Dilettanten zählen würde, aber warum versuchst Du nicht das Problem visuell einzugrenzen.

Will sagen, wenn ich unsicher bin, woher der Ölverlust kommt, reinige ich die betroffenen Teile und sehe so nach kurzer Zeit der Nutzung, wo die Undichtigkeit herkommt.

Ist der Löppel denn so verbaut, daß man von unten nicht an der Kupplungsglocke entlang sehen kann? :achselzuck:

mit fragenden Grüßen von Kay

PS: Wahrscheinlich kannst Du spätestens mit einem kleinen Spiegel seitlich in die Glocke linsen. Ob Du jedoch siehst ob es nur von der Welle tropft oder von oben kommt halte ich für eher nicht zielführend. Wenn Öl von der Welle kommt verteilt es sich, nach meinem Dafürhalten, auch gleich in der Glocke.

Mindestens beim L200 mit dem kleinen Cantergetriebe weiß ich aber sicher, daß Öl auch von oben eindringen und sich dann verteilen kann, zumindest solange man die Glocke nicht nach oben abgedichtet hat. :wink:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4.D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin Kay

Der Galloper sieht in dem Berich genau so aus wie L200
und Co. Ich hab letzt Woche sauber gemacht und gehe heute auf die weitere Suche.

In einer aktuellen "Fachzeitschrift" ist ein Gebrauchtwagencheck eine K90 drin,
da gab es den Hinweis auf die Kurbellwellendichtung beim 4D56. Vorher hab ich da erhlich gesagt nicht dran gedacht.

Ich werde also mal mit Spiegel und Lampe weiter suchen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Mario,

noch einmal in Sachen der Erfahrungen.

Bezüglich der hinteren Kurbelwellendichtung am 4D56 habe ich in der Vergangenheit schon oft Ängste gehabt, jedoch noch nie bei Einem ran müssen.

Bisher kam das Öl immer und bei allen von oben bzw. vorn/oben und ich dichte aus diesem Grunde seither beim Kupplungswechsel immer den oberen Teil der Glocken, wenn notwendig, gegen Öleintritt ab.

Mit fast ölfreien Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin

Danke die aufbauenden Worte.

Habe jetzt auch mehr und mehr den Eindruck
das woanders herkommt.

Ich habe den Turbo im Verdacht.

Foto,s stell ich in den passenden Thread.

Gruß Mario
der jetzt schnell zur Arbeit muß, spezial Einsatz.
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Mario,

einen Turbo beim 4D56 habe ich noch nicht so stark nach hinten ölen sehen, daß Öl in die Glocke gelangt, aber es kann ja am Löppel etwas anders sein. Der Turbo ölt gern in den Auspuff und tut so als ob ein Motorschaden eingeleitet wird. Dagegen habe ich schon undichte Ölkühleranschlüsse am Motor "nach hinten" ölen sehen.

Nur sauber waschen oder "bremsenreinigen" hilft sicher um die Stelle zu identifizieren.

Gruß von Kay

PS: Auch immer wieder gern genommen: -abgebrochene oder heraus gerutschte Ölmessstabröhrchen. :hammerschlag:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin

Der Motorblock scheint auf der linken Seite total trocken zu sein.

Auf der rechten Seite ist er relativ ölfeucht.

Zudem ist der Turbo sehr ölig, was meiner Meinung nach entweder aus dem Abgasstrang oder anderswo herkommt.

Die Schläuche zum Intercooler sind innen sehr ölfeucht und am Turboanschluß ölnass.

Hab leider nur verwackelte Handybilder aber eins war ok.

Bild

Mir scheint so als wenn Öl dort am Anschluß ausstritt und dann sanft nach unten gleitet.

EDIT: Hab noch Bilder von vor zwei Wochen im Fundus entdeckt.
Da hatte ich nämlich die Ölfeuchte schon bemerkt, aber es waren noch keine Tropfen auf den Pfalstersteinen.

Einmal die vordere Schraube vom Ventildeckel, da "stand" Öl drin.

Bild


Dann den Intercooler-Schlauch zum Turbo.
Die Manschette darüber gehört eigentlich höher, ist da runtergerutscht weil sie scheinbar größer geworden ist,
ist mir aber erst nach den Foto's aufgefallen.

Bild

Hier die Ventildeckeldichtung.
Links im Bild sieht man aber noch den verölten Schlauch.

Bild



Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin

Irgentwie hab ich den Eindruck das Thema gehört in Richtung " Öl aus Kurbelwellenentlüftung im Ansuagtrakt und Turbo"

So ähnlich: Hit me

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von unbemerkt »

Moin Mario,

gähn, also gewissermaßen ist da ja gar kein Öl, also kein erwähnenswertes... :wink:

Die Ventildeckelschraube könntest Du vielleicht einmal noch eine halbe Umdrehung, aber nicht mehr bzw. nicht zu toll nachziehen und wenn das nicht hilft evtl. neu abdichten. Zieh hier aber nicht zu fest, dies gibt neue Undichtigkeiten am Dichtungsgummi des Ventildeckels.

Der Turboluftschlauch zum Intercooler sollte natürlich keine unbefestigten Schellen haben, da herrscht ja Überdruck und normalerweise fliegt der ohne Schelle einfach ab. :idee03:

Das der Luftschlauch innen ölig ist liegt natürlich an der Kurbelgehäuseentlüftung und Du kannst da wenig gegen tun, außer einen Catchöltank verbauen. Meine Erfahrungen beim Diesel sind da aber eher gering und eine solche OP ist wahrscheinlich auch nicht notwendig.

Beim Benziner jedenfalls, fallen Unmengen Kondensat an, was die Tankgröße mit bestimmt und Probleme bei Frost bereitet.

Eher würde ich etwas gegen eine evtl. noch vorhanden AGR tun, in jedem Falle aber den Intercooler, wenn noch nicht geschehen gewissenhaft spülen. Da findest Du schnell ein paar PS.... :hammerschlag:

Mir scheint auch nach Ansicht der Bilder, das Öl aus dem Schlauchansschluss des Luftschlauches zum Intercooler gekommen zu sein. Reinige doch einfach einmal alles und befestige ordentlich um den Ölaustritt so zu finden. Vermutlich gibt es dann schon keinen mehr.

Doch Achtung, Du hast dann ein neues Rostschutzproblem, da ja keine Zwangsmotorraumschmierung mehr existiert.... :extremlached:

Mit sauberen Fingern grüßt der Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin

So, bin auch wieder wach. :wink:

Nach der nächtlichen Forensuche sehe ich das "Problem" auch dort.

AGR ist seit dem der Wagen bei uns ist totgelegt.

Ob die Schelle unten bisher fest angezogen war kann ich nicht mehr prüfen,
hab sie gesten aber sicher gut angezogen.

Reiniegung des Motors wird erfolgen.

Intercooler reiniegen hab ich noch nicht gemacht.

Haben wir da schon einen Thread?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3905
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Mario,

dies ist so aufregend nicht. Intercooler ab, eine Seite am besten mit Stopfen verschließen (bei mir passt ein alter Spraydosendeckel, Benzin hinein und dann "shake it Baby, shake it.
Das Benzin wechsle ich zumeist bei Erstkandidaten bis zu fünf mal.

Unbedingt nach dem Reinigen ordentlich ausdünsten lassen, nicht daß es zu seltsamen Verpuffungen kommt. Schläuche kann man auch reinigen.

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin

Nun hat mein d$BH es nicht nur hinten sondern auch vorn :? .

So sah es am 23.04.17 aus.

Bild

Heute bemerkte ich dann einen größeren Ölfleck unterm Motor,
als den sonst 1 Cent großen Tropfen.

Man sah das Öl schon leicht aus der Zahnriemenabdeckung raus kommen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun mal ganz prakmatisch gefragt,
wie lange geht das noch gut?

Ölt der Zahnriemen demnächst voll,
oder hab ich noch 2000KM Zeit bis zur unvermeidbaren Reparatur?

Edit: Das es bei mir um den Nockenwellen Wedi geht hab ich hier ein neues Thema aufgemacht.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin

Ich werde mich demnächst mal zu den vorderen Wellendichtringen von meinem Auto begeben.

Irgendwie ist es im vorderen Ölwannenbereich sehr ölig mit Tropfenbildung.

Das möchte ich gerne wieder so schön haben wie vor zwei Jahren.

Ich tippe auf den KW Wedi .

Da sollte doch, so wie auch beim Wedi hinten,
Beim Ausbau nicht unbedingt Öl fließen oder?

Oder wäre vorheriges Öl ablassen ratsam?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1828
Registriert: 11.05.2011 - 18:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von Hirvi »

Hallo Mario!

Eigentlich sollte bei allen Autos da kein Öl fließen. Andernfalls wäre die Kurbelwelle ein gewaltiger Schaumschläger.

Es grüßt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 -historic polished gold-
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Hallo

Danke.

Ich kam wohl ins Grübeln,
da hinter dem Wedi gleich das Ölpumpenzahnrad kommt.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 27.06.2003 - 18:29
Wohnort: LA

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von OffRoad-Ranger »

Servus,

ich muß meinen Grünen auch wieder mal abdichten. In dem Zuge kommt gleich eine neue Wasserpumpe und ein neues Ölpumpengehäuse rein, da das Auge der LiMa-Befestigung schon so arg ausgeschlagen ist daß die LiMa-Riemen sehr schief laufen.
Also wieder mal Intensivkur an der Motorfront.
Gruß

OffRoad-Ranger
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin

Oh Werner, da hast du ja was vor. :-)

Ich muss da erstmal genau schauen.

Die Wahrscheinlichkeit das es der KW Wedi ist, ist ja bei Ölaustritt vorne am Motor sehr hoch.

Aber nachgesehen hab ich noch nicht.

Ich geh da in ein paar Wochen ran.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1338
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von bm »

Hallo Mario

Erneuer die beiden Wellendichtringe der Ausgleichswellen gleich mit.
Die sind auch eine ergiebige Ölquelle.
Deren Dichtringe laufen auf losen Distanzringen, die kann man umdrehen wenn die Dichtstelle schon eingelaufen ist.
Sehr praktisch.
viewtopic.php?f=31&t=4754&p=180212&hili ... en#p180212

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8356
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 4D56 Kurbelwelle hintere Dichtung - später doch vorn

Beitrag von MF »

Moin

Danke Bernd.

Ich schau erstmal welcher Wedi da sorgen macht.

Alle Wedi's wurden ja vor 14000 KM erneuert.

Die KW Riemenscheibe hatte uns dabei aber Ärger gemacht.

Daher denke ich es kommt eher von dem Wedi.

Ist aber nur Spekulation.
Vielleicht ist es auch gar keine von den Ursachen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Antworten