Ruhestrom Galloper und andere

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 481
Registriert: 27.06.2003 - 18:29
Wohnort: LA

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon OffRoad-Ranger » 04.05.2019 - 17:37

Hej,

ich schweif jetzt fast schon vom Thema ab, aber wegen dem Suchen der Verkabelung des "LIMa-Prüfstands" hab ich die L200-Stromlaufpläne durchgeblättert. Dabei ist mir aufgefallen daß die LiMa-Leitung an der Batterie mit 80A abgesichert ist. Meine neue LiMa liefert 90A, theoretisch. Eine neue Leitung mit 16mm² habe ich schon eingebaut. Original ist 8mm², jawohl 8, vermutlich japanische Norm. Ich werde da wohl noch eine höhere Sicherung mit min. 100A einsetzen.
Gruß

OffRoad-Ranger
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8258
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon MF » 04.05.2019 - 17:44

Moin

Danke Werner.

So hab ich es auch mal probiert.

Ob ich nun den Richtigen Kontakt für, also L+, erwischt habe, kann ich nich sagen.

Ich probiere das dann nochmal.

@Uwe: Danke dir für die Erklärungen.
Ich denke der Galloper ist da ja noch einfach gestrickt.

An meinem Radiokabel hängt aber noch die Funke, die könnte natürlich auch noch etwas abzwacken.

Als erstes gehe ich noch mal die Kontakte durch,
gestern fiel mir auf, das die Ladespannung beim Blinken immer im Takt von 14.3V auf 14.1V springt.

Zudem ging gestern noch mal kurz die ABS Lampe an, da waren 14.1V auf der Anzeige.

Das war nach einer kurzen Standzeit wieder gut.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12608
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon Beda » 04.05.2019 - 18:58

Hallo Mario,
Hendrik hat geschrieben:Bild

So schaut die Lima aus. Der Unterduckanschluss ist in die falsche Richtung gedreht und
so nicht am Galloper verwendbar. Das Original-Galloperteil verwenden.

Reto hat geschrieben:>Welchen Anschluß meinst Du mit unten? Bei Einbaulage der untere?

Richtig - so wie du es gezeichnet hast im Foto. Beim Galloper gilt:

-> Längsstecker am Galloper = S = gelb = oben am Starex

-> Querstecker am Galloper = L = rot = unten am Starex

Nach diesem Muster sollten sich auch andere passende Limas anschliessen lassen.


> Anbei ein Bild, meinst du das so? Ein Vertauschen der Kabel wäre fatal......


Ich glaube nicht, dass ein Vertauschen der Kabel bei kurzem Test einen
Schaden verursacht - ich habe selbst erst wegen defektem Voltmeter
die Anschlüsse andres herum angeschlossen. Beim Test ging dann einfach die
Ladekontrolle beim Einschalten der Zündung nicht an - sonst nix.

Umstecken und alles läuft wie normal.

HTH

Hendrik,

der Ausprobierer fürs Forum ;-) ;-)

beim Original gilt meiner Meinung nach das gleiche.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Stefan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2583
Registriert: 02.07.2002 - 11:08
Wohnort: Südostniedersachsen

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon Stefan » 05.05.2019 - 11:06

...ohh, mein alter neuer Dreiphasenwechselstromgenerator. Hier sind ja echt Schätzchen im Archiv :super:


Gruß Stefan
Toyota Hilux - damit 41 Länder - 3 Kontinente. Tendenz steigend...
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3857
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon unbemerkt » 05.05.2019 - 14:09

Hallo allerseits,

und einen Dank für Eure bisherigen, für mich lehrreichen Beiträge.
Ich lese, bisher still - weil ahnungslos mit, und frage mich, als momentaner Seltenautonutzer immer mehr, ob es nicht Sinn machen würde, so stille Verbraucher wie das Autoradio, hinter einem Trennschalter an eine Verbrauchsbatterie zu hängen.

Alternativ bleibt mir wohl nur meine KFZ regelmäßig an ein Ladegerät zu stöpseln.
Ob meine Optimas schwächeln oder womöglich auch die Lichtmaschine, bin ich mir ebenfalls nicht mehr sicher.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9693
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon Borsty » 05.05.2019 - 18:20

Hi Mario
Wenn Du so Sprünge hast würde ich mal nach den Massekabeln Lima, Motor zu Karosserie, Batterie-Karosserie.
Beim Pajero hatte ich es auch so ungefähr das mir beim Blinken wie auch wenn die Scheinwerfer drin waren ein leichtes Mitblinken auffiel. Dazu kam auch das sogar die Stromanzeige auf und ab ging.
Bei mir war es Schlussendlich genau beim Masseanschluss der Batterien das es unter der Ringöse korrodiert war und so die ganzen Spukereien auslöste. Beim Pajero war das ein dickeres Kabel und einige kleine Massekabel der Steuergeräte. Alles auf diesen einen Punkt an der Karosserie. Sieht man erst wenn die Schraube und die Anschlüsse weg sind. Nebst Rost war an dieser Stelle auch sozusagen keine Farbe entfernt sondern einfach nur die Schraube reingedreht. Nach dem Reinigen und Gewinde nachschneiden ging Alles wieder. Die Stelle habe ich danach mit Polfett eingesaut. Die Schraube geht durch eine Schweissmutter bis in den Hohlraum der Kotflügelseitenwand. Kann von der Seite her auch sehr gut rosten da man nie hinkommt.
Beim Toyota gehen bei Unter-oder Überspannung alle Warnleuchten an ausser die der Ladespannung :rofl:
Funke sollte eigentlich wenn Sie komplett ausgeschaltet ist keinen Strom ziehen.
In solchen Dingen steckt oft mühselige Sucherei bis man die Ursache findet. Du kannst ja erst mal nur ein Starterkabel als zusätzliche Masse anklemmen und schauen ob die Spukerei verschwindet. Die Gallopers wie die Mitsus haben doch Alles meist Masse geschaltet, daher meine Idee in diese Richtung.
@Kay. Bei mir hatte soweit es immer geht Alle Verbraucher auf nur Eine der Batterien angeschlossen. Einzig die Innenbeleuchtung kann ich jetzt nicht trennen da das Komfortsteuergerät direkt an der Beifahrerseite Batterie hängt. Zusätzlich ein Schalter ist eine Idee, aber in der Regel macht man das ja via der Zündung und so sollte auch nix mehr fliessen. Mein LC hat zwei Batterie ab Werk verbaut und die sind leider nicht aufgetrennt. Die Auffälligkeiten wie bei Mario hatte ich als die Lima nicht mehr richtig lud und die Batterien auch nie mehr so richtig voll waren.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8258
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon MF » 20.05.2019 - 09:39

Moin

Am Wochenende hab ich im Fahrbetrieb mal eine zweite, sehr genaue Spannungsanzeige mitlaufen lassen.

Dabei hat sich gezeigt, dass wenn meine fest installierte Spannungsanzeige beim Blinken im takt um die 0.1-02 Volt hüpft,
verändert sich die Spannung tatsächlich nur im Bereich von 0.01-0.03 Volt.

Ich beobachte diese Woche mal wie es sich mit der Akkuleistung verhält.

Meine neu Installierte Spannungsanzeige per Bluetooth hat natürlich auch einen Ruhestrom.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8258
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon MF » 08.08.2019 - 12:22

Hallo

MF hat geschrieben:
Wenn ich den Wagen drei Tage stehen lasse,
liegt die Spannung bei 12.2-12.3 Volt von anfänglich 12.6V.



Aktuell sieht es besser/normal aus.

Das ist die Spannung nach 24 Stunden stillstand.

Bild

Nach 50 Stunden waren es 12.61V.

Was hab ich geändert?

Ich hab die China USB-Spannungsanzeige aus dem System genommen.
Das hab ich jetzt schon seit einem Monat so.

Mehr eigentlich nicht.

Die nächsten Wochen steht der Wagen wieder bis zu 6 Tage,
da werde ich weitermessen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8258
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon MF » 11.12.2020 - 17:36

Moin

Da ich den Galloper gerade wenig bewege war mal wieder die Gelegenheit wegen den Stromfressern zu schauen.

Ich hab mal eine Woche meine ganze Zusatzelektrik abgestöpselt.

Da war der Spannungsverlust schon gering.

Dann hab ich bei der nächsten Fahrt nur das Nötigste wieder aktiviert.

Bedeutet für mich Fernlichtzusatzscheinwerfer und Tempomat.

In den drauffolgenden Stillstandtagen ging die Spannung wieder schneller in die Knie.
Aktuell hab ich nur noch die Zusatzscheinwerfer dran.

Tempomat,Spannungsanzeige,Kühlbox und Steckdosen sind abgeklemmt.

Nun sank die Spannung in 6 Tagen von 12.6V auf 12.4V.

Da klingt plausibel.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1325
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon bm » 12.12.2020 - 00:17

Hallo Mario

Passt vielleicht zum Thema:
Meine AGM, die nur für die Kompressorkühlbox, Standheizung und abschaltbare USB Spannungsanzeige zuständig ist, hatte bisher bei mehrwöchiger Standzeit immer weniger Selbstentladung gezeigt als die Starterbatterie, die einige mA für Radiomemory abzweigen muß.
Jetzt habe ich mal die Planar Luftstandheitzung, ausgeschaltet, gemessen und einen Strom von 30 mA festgestellt.
Ist bei Webasto vielleicht ähnlich ?
Ich hab seit April ca.1000km mit dem Galloper, aber 3000km mit dem EMTB zurückgelegt, daher hab ich öfter das Ladegerät an den Autos im Einsatz.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: 18.06.2014 - 00:28
Wohnort: Arnstadt

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon kasimodo » 12.12.2020 - 01:24

Hallo,

das Thema Ruhestrom hat mich in der letzten Zeit auch etwas in Trab gehalten - natürlich am L300 und nicht am Galloper ;-)

Auslöser waren 2 tote Batterien im Frühjahr. :kopfgegenmauer:

Nachdem ich das Radio gewechselt habe liegt der Ruhestrom bei der Starterbatterie jetzt bei 120mA. (2x 15 mA USB Ladedose + Uhr+ Radio)
Mit dem alten Radio waren es 180mA.
Bei den USB Ladedose werde ich wohl eine noch abschaltbar machen. (auf ACC umklemmen). Die andere Ladedose soll unbedingt auf Dauerplus bleiben, denn diese soll ja bei Bedarf das Navi(Tablet) über Nacht aufladen. Ruhestrom wird dann bei ca. 100mA liegen. Noch weiter runter ist nicht mehr möglich.
Alle anderen Verbraucher sind an der zweiten Batterie angeschlossen.
Und es gibt jetzt 2 Natoknochen um die Batterien unabhängig voneinander abzuschalten.
In dem Zusammenhang wurden auch die Kabelquerschnitte zwischen der 2. Batterie und Starterbatterie auf min. 25mm² verstärkt.Somit kann die 2.Batterie mit ca. 150 A den Startvorgang bei Bedarf unterstützen.

vG Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8258
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon MF » 12.12.2020 - 08:18

Moin

Dann bin ich nicht ganz allein mit den "Sorgen" :wink:

@Bernd: Guter Hinweis. Die Standheizung hat minimum die Zeitschaltuhr am Laufen.
Vielleicht zieht auch die Heizung selber etwas. Ich klemm die auch mal ab.

@Gernot: Ja, das Radio ist auch nicht zu unterschätzen.
Bei den Steckdosen, wenn es denn auch USB sind, hab ich den Eindruck das dort der Spannungswandler ,von 12v auf 5v, ständig Strom zieht.

Bei mir hab ich nun als einen Übeltäter den Tempomat im Blick.
Das Steuergerät ist ja auch ständig in "Achtung" Stellung.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9693
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon Borsty » 12.12.2020 - 10:47

Morgen Zusammen
Ebersbächer macht das auch. Die zieht bei mir auch dauernd Strom von der Zusatzbatterie. Ich habe ja werksseitig 2 Starterbatterien verbaut. Angeschlossen ist eigentlich wissentlich nur das Radio und Ctek zusätzlich aber auch bei mir sind es da locker 100mA die gezogen werden. Nach längerer Standzeit 14 Tage oder so kann man zwar starten, aber Anlasser sowie das Toastersystem im Ansaugtrakt zwingen die Batterien kurzzeitig unter 11,5V. Sehe das ständig an der Anzeige.
Eigentlich sollten Steuergeräte nach einer gewissen Zeit in den Sleepmodus, scheint aber auch bei mir nicht der Fall zu sein. Das Ctek B2B sollte eigentlich auch nicht Strom ab Starterbatterien ziehen, tut es aber trotzdem.
30mA ist soweit ich die Autodiagnostiker verstehe ziemlich normal. Ladebuchsen sind bei mir alle ab ACC. Die wo zum Laden Nachts gebraucht werden sind an der Zusatzbatterie. Die USB Ladeeinheit ist separat mit Schalter getrennt. Diese zieht dauernd weil eben von 12V auf 5V runtergeregelt wird. Habs leider vergessen wieviel genau, aber es ist über 150 mA wie ich noch im Kopf habe. Angabe war unter 20mA.
Irgendwo habe ich auch gelesen das nachgerüstete Innenbeleuchtungs LED die Steuergeräte zum Teil nicht mehr in den Sleepmodus wechseln lassen. Könnte bei mir der Fall sein da die Innenbeleuchtung beim aufschliessen und zuschliessen direkt anspringt. Die Elektronik der LED muss dort ja auch regeln. Überprüft habe ich das bis jetzt nicht. Auch Toyota ist davor nicht immun :lachen:
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2096
Registriert: 24.10.2005 - 10:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon Joe » 14.12.2020 - 13:06

Moin,

MF hat geschrieben:Bei den Steckdosen, wenn es denn auch USB sind, hab ich den Eindruck das dort der Spannungswandler ,von 12v auf 5v, ständig Strom zieht.


es gibt auch abschaltbare USB-Steckdosen - nur würde ich darauf achten, dass diese einen mechanischen Schalter haben, denn bei den üblichen Sensortastern liegt sicherlich trotzdem noch eine gewisse Spannung an, damit dieser funktioniert (?). Diese bekommt man dafür deutlich günstiger. Wenn Du genügend Platz dafür hast, könntest Du auch geleich ein komplettes Schaltpanel mit Spannungsanzeige verbauen. Mit den vorhandenen Kippschaltern könntest Du dann Spannungsanzeige sowie USB- und 12V-Steckdose komlett stromfrei schalten und hättest sogar noch einige Schalter frei :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8258
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Ruhestrom Galloper und andere

Beitragvon MF » 14.12.2020 - 13:40

Moin

@Uwe: Das deckt sich dann ja mit den gesamten Beobachtungen.

@Rolf: Danke für den Input.

Das Pannel ist ein guter Ansatz.
Bei mir vielleicht zu groß.

Aber der Gedanke alles, oder den Großteil, abschaltbar zu machen ist schon sinnvoll.

In meinem Fall werde ich wohl meinen 6er Sicherungsblock gegen einen zweier und einen vierer umbauen.

Der zweier würde dann für Fernlicht und Kühlbox zuständig sein und der vierer für Tempomat, Spannungsanzeige und ein paar Steckdosen. Also alles eher kleine Verbraucher.

Den Teil würde ich dann über ein Relais über Zündung ansteuern.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Beda und 1 Gast