14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1299
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon bm » 01.01.2020 - 20:10

Hallo Simon

Wenn das so ist, sollte vom Nullpunkt ausgehend die Messuhr einen ansteigenden Wert anzeigen, bei Rechtsdrehung der Kurbelwelle.
Zweite Zeichnung im Link, als Inspiration zu Vorgängen in der Pumpe.
Hängt bei mir an neben dem Monitor.
http://mechaniker.heimat.eu/verteilereinspritzpumpe.htm

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Nach oben
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 01.01.2020 - 22:10

Moin!

Dann hab ich sicher die Messung falsch gemacht. Eventuell hab ich zu viel Vorspannung gegeben? Ich habe jetzt erstmal die Dreikantnuss bestellt und werde am Wochenende dem ganzen nochmal auf den Grund gehen...

Übrigens: Gibt's eine gute Methode, um den Drehwinkel am KW-Rad abzulesen? Hatte jetzt bloß festgestellt, dass das Rad 1:2 übersetzt ist, sodass ich am oberen Rad den doppelten Wert ablesen konnte. Als er unten bei 30° stand (da auch Kehrpunkt bei der Dieselpumpe), war das Rad oben bei c.a 60°. Aber so ganz genau konnte man das ja auch nicht sehen... Gibt's da einen Trick?

Liebe Grüße, danke für die Hilfe!
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1299
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon bm » 02.01.2020 - 00:19

Hallo Simon

Wenn die Kurbelwelle 30° gedreht wird, bewegt sich das Pumpenrad um 15°.
Man richtet sich nach der Markierung an der Riemenscheibe, an der Pumpe achtet man nur auf die Messuhr.
Da braucht es keinenTrick.
Bei ca. 30° vor O.T. sollte der Stössel der Messuhr im Tal der Nockenscheibe sein, dort anliegen und auf Null gestellt werden.
Anschliessend Kurbelwelle nach rechts drehen bis die Messuhr 1mm +- 0,03 anzeigt.
Schauen auf welche Gradzahl an der Scala der Riemenabdeckung die Kerbe der Riemenscheibe zeigt.
Wenn die Gradzahl nicht die richtige ist, die Kurbelwelle auf die Gewünschte Zahl stellen und die gelöste Pumpe verdrehen bis die Messuhr wieder 1mm +- 0,03 anzeigt.

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Nach oben
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 03.01.2020 - 11:36

Moin
Bei Youtube gibt's ganz gute Infos zu der VE-Pumpe, welche ja bei uns auch verbaut ist.
Hier ein Video, wo die Pumpe in einem deutschen Panzer aus dem 2.WK verbaut ist: https://www.youtube.com/watch?v=KvfO-WZra2g
Da wird sie auch eingestellt. Wahnsinn - wir fahren mit Weltkriegstechnik. Was lange währt...

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12449
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Beda » 03.01.2020 - 12:52

Hallo Simon,
ein seltsamer Nachbau, aber die Einstellung ist gut beschrieben.
Man kann auch gut erkennen, wieso ich mehrfach auf eine ausgeschlagene Riemenscheibe hingewiesen habe.
Im Video ist die OT- Markierung auf der Schwungscheibe.
Diese ist 100% genau mit der Kurbelwelle verschraubt und hat einen großen Durchmesser.
Das ergibt supergenaue Messwerte und Einstellungen.
In unserem/deinem Fall hast Du eine Markierung auf Riemenscheibe und Zahnriemenabdeckung.
Das ist durch den kleineren Durchmesser und den unpräzisen Sitz der Abdeckung deutlich ungenauer.
Ist die Riemenscheibe ausgeschlagen, kannst Du nach Markierungen alles perfekt eingestellt haben,
die Kurbelwelle kann aber viele Grad anders stehen.
Am D4BH / 4D56 gibt es keine einfache Möglichkeit, den wirklichen Stand der Kurbelwelle und Kolben auszumessen.
Das einzige, was Du tun kannst, ist, die Riemenscheiben abnehmen und Keile und Keilnuten prüfen.

Aber ich wiederhole mich. :umnik:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 04.01.2020 - 15:07

So! Moin!

Jetzt ist die Pumpe eingestellt, auf genau 1mm bei 5°. Ich hatte eingen Denkfehler beim Suchen der 30°. Ich dachte, dass das Nockenwellenrad bei 60° ist , wenn das KW-Rad bei 30° ist. Allerdings ist es dann nicht bei 60°, sondern bei 15°(wie schon erwähnt). Naja - das passte in meinem Kopf auch, weil der Wendepunkt der Pumpe bei den oberen 60° war.

Dann ist mir das doch noch irgendwie eingefallen. Also habe ich das KW-Rad 30° zurückgedreht (ich habe mir alle 10° eine Markierung gemacht, dann weitergedreht). Auf diese 30° dann den Wendepunkt der Pumpe eingestellt, dann wieder auf 5° vorgedreht und siehe da - genau +1mm. Wagen läuft gut, zieht gefühlt etwas mehr an im unteren Drehzahlbereich. Klingt etwas unregelmäßiger als vorher, finde ich.

Nebenbei gemessen: 3 von 4 Glühkerzen kaputt..
Wagen läuft gut, auch nach Probefahrt. Blöderweise ist jetzt der Dreikantstopfen hinten undicht und tropft etwas, aber der soll ja ohnehin ein Einmalartikel sein? Wird bestellt und wieder eingebaut, das Werkzeug hab ich ja jetzt. Leider kommt man da sehr bescheiden dran, aber es geht schon...

Ich werde nochmal zwei Tankfüllungen mit dem Aral Ultimate machen (danke Mario für den Tipp) und dann den Spritverbrauch insgesamt nochmal messen und euch mitteilen! Einspritzdüsen sind dann die nächste Baustelle, wenn der Verbrauch noch zu hoch ist.

Liebe Grüße!

PS: So viel habe ich verstellt.
Bild
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1299
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon bm » 04.01.2020 - 16:06

Hallo Simon

Na, geht doch.
Die Schrauben am Ende der Langlöcher kamen mir gleich schon verdächtig vor.
Jetzt mit Spannung die nächste Tankung und Verbrauchsrechnung abwarten.
Der Dreikantstopfen ist kein Teil was ersetzt werden muß, nur der kleine Dichtring sollte erneuert werden.
Obwohl der auch beim Zweiteinsatz noch dichtet.
Mit dem richtigen Werkzeug und Drehmoment angezogen, sollte der Dreikantstopfen wieder dicht sein.
Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 04.01.2020 - 17:21

Moin Bernd! Bin sogar schon etwas über das Drehmoment, dennoch kein abdichten. Bei weniger Drehmoment ebenso. Laut der Artikelbeschreibung bei eBay ist das ein Einmalartikel, weil der eine Beißkante hat. Kann sein, dass ein neuer Dichtring auch reicht. Der sah auch etwas platt aus. Das richtige Werkzeug habe ich besorgt. Leider muss man die Dieselleitungen lösen und zur Seite schieben, sonst passt das Werkzeug nicht auf den Dreikant...

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1299
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon bm » 04.01.2020 - 18:41

Hallo Simon

O.K. Wieder was gelernt. Bei meinen alten Zeichnungen ist noch eine Dichtung zwischen Pumpe und Dreikantstopfen zu sehen.
Die gibt es jetzt wohl nicht mehr.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 04.01.2020 - 18:52

Moin Bernd!
Eine Dichtung ist dennoch da. Keine Ahnung, ob das Sinn macht. Hier ist der Link
https://www.ebay.de/itm/Verschlussschra ... 0667.m2042

Da stehts. Doch nur ein Verkaufstrick?

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1850
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon terriblue » 04.01.2020 - 21:52

Hallo Simon,

ich würde Beda's Beiträge nicht gänzlich ignorieren ...

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1759
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon pcasterix » 04.01.2020 - 22:31

Hi zusammen,


terriblue hat geschrieben:
ich würde Beda's Beiträge nicht gänzlich ignorieren ...



das sehe ich allerdings auch so.

Das Problem mit der Riemenscheibe bzw. deren Keil der Kurbelwelle beim Galloper ist außerdem hinreichend bekannt .

Ultimate oder ähnliche Produkte helfen da übrigens nicht weiter, auch nicht zur Reinigung des Kraftstoffsystems.

Grüße
Peter
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7983
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon MF » 04.01.2020 - 23:22

Moin

@Simon: Zu erst hat ja Rolf auf den Premium Diesel hingewiesen. :wink:

@Peter: Beim premium Diesel scheiden sich die Geister. Ich weiß das du beim Thema Kraftstoff direkt vom Fach bist. Daher bist du da sicher sachlicher informiert als ich.

Ich kann nur, wie viele andere auch mein Gefühl zur Kenntnis bringen das ich bei den 4D56/ D4BH die ich gefahren bin, und auch beim 4m40, mit dem Ultimate einen laufruhigeren Motor wahrnehme.

Deshalb tanke ich den Kraftstoff nicht jedes mal, aber immer mal wieder.

Aber das ist alles subjektiv und wohl nicht messbar.
Ich halte es aber ab und an für sinnvoll.

Die Riemenscheibe kann man nicht ganz ausschließen bevor man nicht dran war.

Aber ich denke für eine Flotte Aktion an einem Samstagnachmittag hat Simon schon eine Menge erreicht.

Soweit ich mit Simon verblieben bin, geht es der Riemenscheibe gleich mit neuen Zahnriemen etc. an den Pelz. Das ist keine Aktion für eine Nachmittag wie ich ja jüngst feststellen musste. :grin:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 04.01.2020 - 23:38

Danke Mario, so sieht's aus!

Und natürlich nehme ich Bedas und euren Rat ernst und bin dankbar dafür! Momentan gab's aber keinen Anhalt für eine fehlerhafte Riemenscheibe. Beim nächsten Riemenwechsel werde ich da aber einen Blick drauf werfen und genug Zeit einplanen, um nötigenfalls eine neue zu bestellen und einzubauen. Für mehr hat's heute aber leider nicht gereicht.

Bin sehr gespannt auf den Verbrauch in der kommenden Zeit. Die Pumpe war ja schon ordentlich verstellt...

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Sven
Ex-Mod
Ex-Mod
Beiträge: 5978
Registriert: 19.02.2003 - 13:30
Wohnort: Hohenlohe-Franken, where the streets have no name ...
Kontaktdaten:

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Sven » 05.01.2020 - 18:02

Hallo,

und sorry, aber ich muss auch nochmal in dieselbe Kerbe hauen ...
Zahnriemenwechsel dauert bei mir etwa 3 Stunden. Ok, ist nicht mein erster. Die untere Riemenscheibe kontrollieren ist kein Hexenwerk und dass diese ausgeschlagen ist ist ein verdammt verbreitetes Problem. Wird dieses nicht rechtzeitig angegangen sind die Folgen desaströs.

Grüsse
Sven, sorry mein Akku ist leer, aber guck nach der blöden Kurbelwelle. ..
Ist die Katze gesund,
freut sich der Mensch!

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste