Der thailändische Patient L200 Dakar

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8503
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

MF hat geschrieben:Moin

Der LLK passt grundsätzlich vom Typ.
Hat er einen oder zwei Stecker oben rechts?
Sah die Halterung so aus?

Bild

Mit dem Stellmotor würde ich auch mal Werners Vorschlag versuchen.
Einen passenden hab ich auch noch nicht im Netz gefunden.

Ich würde aber, ohne das jedes Sicherung intakt ist, gar nicht weiter an der Elektrik fummeln.
Man kann nicht ausschließen das sich manche Probleme mit voller Batterie und sauber laufenden Elektrik erledigt haben.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin Mario und alle andern natürlich auch ,

jau das mit den LLK könnte so hinkommen das der so aussah.

Den Stellmotor habe ich schon auf gehabt ...die Welle ist festgegangen und hat dadurch die Zahnräder zerstört. So läuft er ja immer schön hin und her aber er schiebt das Stellelement nicht mehr hin und her. Der ist halt hin und nicht mehr zu retten.

Sicherungen habe ich bestellt die sind nächste Woche da. Bis dahin habe ich die ja mal gebrückt damit ich wenigstens die elektrik ein wenig sotiert bekomme. Im moment geht ja auch soweit alles bis auf die NSL. Der Stellmotor ist eh über einen andern Stromkreis mit den Licht verbunden und hat nichts mit der 80A Sicherung zutun.

@Werner ,du hast mal im Pick up Forum geschrieben das die Sicherung für die Lima ist für den Ladestrom, dem ist nicht so zumindest bleibt der Ladestrom erhalten auch wenn die Sicherung Nr.12 (die im Kasten Schräg drin sitzt) defekt ist.

Einen schönen Sonntag gewünscht
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12843
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Beda »

Hallo Ralf,
hast Du einen Anhänger?
Hast schon mal mit getestet?
In der Anhängersteckdose kann ein Mikroschalter sein, der die Nebelschlußleuchte am Fahrzeug deaktivieren soll, sobald ein Anhänger angeschlossen ist.
Der Klassiker in der AUTOWERKSTATT: Nebelschlußleuchte o.F. durch vergessenen Adapter in der Steckdose.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 27.06.2003 - 18:29
Wohnort: LA

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von OffRoad-Ranger »

Hej Ralf,

die schräg eingebaute 80A-Sicherung nennt sich laut meinen Plänen Nr.1 und geht zur LiMa und zu zwei weiteren 40A und 30A Sicherungen.

Du schreibst es bleibt der Ladestrom erhalten.
Dann könnte eine nachgerüstete Verdrahtung wie ich sie habe schuld sein.
Ich habe beim Einbau einer 100A-Lima einen zweiten 10mm²-Draht von der LiMa zum Pluspol der Batterie gezogen, in dem damaligen glauben, daß der 8mm²-Seriendraht auch direkt zum Batteriepol geht. Da dies wie soeben bemerkt nicht so ist habe ich die "schräge80" schlicht überbrückt. Das muß ich noch ändern!
Gruß

OffRoad-Ranger
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 27.06.2003 - 18:29
Wohnort: LA

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von OffRoad-Ranger »

Beda hat geschrieben:...Nebelschlußleuchte o.F. durch vergessenen Adapter in der Steckdose.
Hej,

oder korrodierter Mikroschalter, kommt auch gerne vor.
Gruß

OffRoad-Ranger
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin,

so nachdem ich heute Morgen mir ne Wolf gesucht habe nach ne Stellmotor und NICHT fündig geworden bin, dachte ich mir so ... Hella hat doch bestimmt innen immer alles ziemlich gleiche Teile im innern verbaut also habe ich mal ein weng gekramt und noch einen Stellmotor von VW Passat Nasenbär und einen von Renault 21 gefunden. Was soll ich sagen die innerein von den Renault (also die Zahnräder ) sind identisch mit den L . Also habe ich die Stellmotoren auseinander gefummelt und die Zahnräder getauscht. Schwierig war zum Schluß die einstellerei das der genauso weit raus und rein fährt wie der andere Stellmotor. Just eben habe ich die Scheinwerfer wieder eingebaut und siehe da die LWR tut es wieder. :coolman:

Zur AHK Dose, die war hin und ist nun neu Blinker , Bremslicht und Licht funktioniert am L genauso wie am Anhänger .
Einzige was immer noch nicht funktioniert ist die NSL. Der Patient hat ja 2 Schalter der 1. schaltet Rückleuchten und Nebeler vorne an und mit den 2. die NSL . Der 1. Schalter tut es ja macht was er soll. Der 2. Leider nicht. Auch die Kontrolleuchte bleibt in den Amaturen aus .... da werde ich wohl noch ein bischen suchen müssen. Habe auch schon probiert den Schalter aus den Matschi und umgekehrt zu verbauen ...geht aber nicht da die Schalter wohl anders belegt sind.

Beste Grüße
Der Ralf
Zuletzt geändert von Der Ralf am 29.03.2020 - 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8503
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Der Ralf hat geschrieben:Just eben habe ich die Scheinwerfer wieder eingebaut und siehe da die LWR tut es wieder. :coolman:
Super :super:

Da hat sich der Fundus und der Hang zum Tüfteln doch ausgezahlt. :grin:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Deichgraf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 402
Registriert: 14.09.2005 - 13:11
Wohnort: Ihlow

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Deichgraf »

Hallo Ralf,
nur für mich zum Verständnis, aber was ist denn ein Passat Nasenbär?
Ist das der B3?
Als Nasenbär kenne ich nur die alten 411/412.
Schöne Grüße

Udo
Seit 21 Jahren Galloper 2,5 TD lang
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Deichgraf hat geschrieben:Hallo Ralf,
nur für mich zum Verständnis, aber was ist denn ein Passat Nasenbär?
Ist das der B3?
Udo

Moin Udo, genau den B3 Meine ich.
Grüße
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8503
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Weil ich wieder zufälig da gestolpert bin.

Bild




Da sieht man noch mehr.
Also wie der Intercooler im Patienten.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Guten Morgen ihr lieben,

gestern war ein guter Tag ...

Die Sicherung ist angekommen und wurde verbaut. So das das meiste der Elekrtik wieder funktionstüchtig ist. Dann hatte ich ja nur noch das Problem mit der NSL und mit der Belegung der AHK Dose. Aber der Reihe nach.
Ich habe also von hinten angefangen und mich nach vorne durch gemessen welches Kabel der NSL wo in welchen Stecker geht mit welcher Farbe es nach vorne kommt und bin dann zu der Überzeugung gekommen das es nur am Schalter liegen kann. Denn habe ich dann kurzer Hand zerlegt auch auf die Gefahr hinaus das mir irgendwelche Teile entgegen fallen und ich ihn nie wieder zusammen bekomme. Das war aber nicht der Fall und nach öffen des Schalters war mir klar der kann nicht funktionieren. Irgendein voll Honk hat den wohl schonmal auf gemacht und ihn falsch wieder zusammen montiert. Die 3 Kontaktfahnen konnten so wie es war nicht auf die Platine den Kontakt herstellen. Nun ging der Schalter wieder und die Kontrollleuchte ging auch kurz an, bis die Sicherung durchknallte. Die Vermutung lag nahe das ich irgend ein Kabel in der Dose der AHK falsch geklemmt habe. Nachdem ich die Kabel nochmal abgeklemmt habe wo ich mir nicht sicher war und durchgemessen habe war mir klar welchen Fehler ich bei der Belegung gemacht habe ... 12V von NSL auf Masse gelegt kann ja nur knallen. Was soll ich sagen nun geht die NSL wieder und die AHK Dose tut auch was sie tun soll incl. der Abschaltung der NSL.

Jetzt warte ich auf besseres Wetter damit ich unter dem Patienten rumkrabbeln kann um die Bremsleitungne zu putzen und zu schauen welche Neu müssen ... ach und dann noch die Verbreiterung irgendwie flicken (weiß noch nicht genau wie )

Beste Grüße
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin ihr lieben,

ach ist das leben nicht schön .... wenn mir nicht alle Aufträge bis zum Herbst weg gebrochen wären in meinen Beruf wäre es noch schöner .... mist Virus. Aber das nur mal so nebenbei.

Bild

Ich wollte das Thema mal hier abschließen den der Thailänder ist nun vom Hof und fährt wieder ordentlich , zur Zeit steht er in der Werkstatt und wartet auf neue Schuhe und die HU.
Vor 14 Tagen stand er da schonmal rum zur kurzen Durchsicht vom Dekra-Prüfer, der hatte so ein paar sachen auf geschrieben, die ich wohl übersehen hatte.... Bremsleitung hinten links , Radlager links, Auspuffgummi (nicht wirklich die Halterung am Topf war abgerissen), Mittellager der Kardanwelle und noch irgend eine Kleinigkeit.
Das habe ich nun alles nach gebessert und dann gleich noch den Unterboden gesäubert und mit UBS auf Wachsbasis konserviert. Ach ja und die Bremsbeläge vorne habe ich noch gemacht ...normal ja ne schnelle Nummer aber nicht bei den Patienten ... die Führungsbolzen waren fest gerostet hat mich einige Stunden gekostet und meinen Bohrhammer ist nun hin ( den benutze ich als rostlösenden Vibrator).

Nun hoffe ich und der Besitzer das er endlich wieder auf die Straße darf und noch ein paar Jährchen hält.

Ich bedanke mich für eure Aufmerksamkeit und euren Tips und Hilfen . Jetzt kann ich mal meinen Mazda widmen und wenn ihr Interresse habt lass ich euch gerne daran Teilhaben. So ein oller UF Pick up ist schon ein lustiges Auto.

Beste Grüße und bleibt Gesund
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8503
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Super.

Und wir haben alle wohl nochwas über das Auto und spezielle Komponenten gelernt. :super:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Guten Morgen ihr lieben ,

der Patient steht mal wieder bei mir auf den Hof da er nicht mehr fahren wollte.
Den Fehler habe ich wohl gefunden .... das Kurbelwellenzahnriemenzahnrad (was für ein Wort) und die Winkel /Sensor scheibe hat es auf gerieben, daurch stimmten die Steuerzeiten nicht mehr und ein Kurbelwellen Signal gab es auch nicht mehr. Ersatzteiele sind geordert und kommen demnächst.
Ich stelle mir nur die Frage was ist die Ursache für den Defekt wie oder warum passiert sowas.
Ansonsten sieht der Thailändr schon wieder aus wie Sau und ölen tut er an allen stellen im Motorraum. Ich habe keine Ahnung was die mit den Auto immer machen oder besser gesagt nicht machen.

Anbei mal ein paar Fotos von den defekten Teilen ....
Bild

Bild
Auf eure Antworten freut sich wie immer
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12843
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Beda »

Hallo Ralf,
der Klassiker: Zentralschraube nicht richtig angezogen.
https://www.4x4travel.org/phpBB3/viewto ... 55&t=16141
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8503
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Oder die Winkelscheibe ist irgendwo hängen geblieben und hat
sich nach und nach aufgelöst.

Die hat sich ja auch gut aufgelöst.

Bild

Dann fehlten ja knapp 0.8mm zwischen den Scheibenpacketen.

Den KW Sensor kannst den KW Sensor solltest du dann wohl auch wieder neu machen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Hallo Beda , Hallo Mario und allen andern natürlich auch ein Hallo ....

ja die Winkelscheibe und denn Sensor habe ich gleich mit bestellt und ne neuen Zahnriemen auch gleich noch.

Also einen Gegenhalter hatte ich benutzt und Anzugsdrehmoment lag so ca. bei 190-200nm .
Nun habe ich (auch hier) verschiedene Anzugsmomente dafür gelesen von 185 - 350 nm .... was ist denn nun richtig ?

Und dann habe ich noch eine Frage zu den Zahnrad. Ich habe ein gebrauchtes sehr gutes bekommen aus einen K60T aus 97 laut Verkäufer.
Mir ist aufgefallen das die Makierung auf den Zahnrad an einer andern Stelle ist und zwar um 1/4 so das die Kerbe dann er auf 6 Uhr steht. Neue Makierung habe ich gesetzt mit Körner und kleinen Bohrer das bekomme ich also hin passen von den Maßen tut es auch . Frage mich nur ob bei den ältern 4D56 die Makierung unten war und erst später uf 3 Uhr. Kann mir das jemand beantworten.

Vielen Dank schonmal
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12843
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Beda »

Hallo Ralf,
welche Schraubengröße hast Du denn?
Die Riemenscheibe ist nicht ausgeschlagen?
Den kleinen Zahnriemen willst Du nicht wechseln?

Zur Markierung findest Du hier vielleicht die Antwort:
4D56Zahnriemenwechsel.pdf
(1.19 MiB) 5-mal heruntergeladen
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Hallo Beda ,
bin gerade mal raus .... die schraube ist eine M12 x irgendwas. Den Riemen für die Ausgleichwellen und den Zahnriemen habe ich ja letztes Jahr neu gemacht. Darum wollte ich den Ausgleichwellenriemen jetz lassen der sieht auch noch gut aus und den Steuerriemen aus sicherheits Gründen lieber neu machen..
Und danke für den Hinweis mit der Riemenscheibe ... die ist auch hin hatte ich vorher gar nicht beachtet .

gut das es euch gibt :coolman:

Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12843
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Beda »

Hi,
bist Du sicher? M12?
Dann wäre das bei deinem Motor anders als bei den Klassikern und D4BH.

Das bestätigt das auch nicht:
Zahnriemen4D56StufeIII.pdf
(455.33 KiB) 7-mal heruntergeladen
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Beda ..
Mhh, sollte ich mich vermessen haben ... also nochmal raus Schraube fotografieren mit Meßschieber am besten.

die PDFs habe ich beide schon gesehen ... von den Zahnrädern mache ich auch nochmal ein Foto wegen den Makierungen.

Der Ralf

.... ok doch kein Foto ...regnet schon wieder .... und ich habe mich vermessen / verguckt ... es ist M14 .

Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8503
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Foto vom Zahnrad wäre interessant.

Ich denke da hast du einen Denkfehler oder das falsche Zahnrad.

Ich habe das Rad erst letzten Dezember von einem D4BH an einen 4D56 Stufe II geschraubt.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3948
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von unbemerkt »

Moin Ihr Lieben,

vielleicht bin ich schon zu müde, oder denke ans falsche Zahnrad.

Beim 4D56 Stufe 3 ist nach meiner Meinung doch nur das Blechdeckelchen für die Kerbestellung am Riemen A ausschlaggebend, oder? Die beiden Zahnräder richten sich doch einfach nach der Nut und nur das Rad an Riemen B hat eine Kerbe.

Bild

Der Blechdeckel findet seine Stellung dann ebenfalls dem Keil auf der Welle entsprechend.

Bild

Geht es denn dem Sensor noch gut, wenn die Scheibe so ausgeleiert ist und was sagt die Nut in der Kurbelwelle?

Die Simmerringe alle zu wechseln dauert 20 Minuten und kostet etwa 20,- Euro....
Nach dem Schaden würde ich auch die Ölpumpenspiele messen und die Nockenwellenhebelei genau kontrollieren.

Falls die Zahnräder auf der Welle gewandert sind, wäre auch der Zahnriemen B und genaue Kontrollen der Schadensgründe auf meiner Liste. Es wäre blöd, wenn das gleich wieder passiert.

Tut mir verdammt Leid, Ralf. Ich drücke Dir die Daumen. Melde Dich, wenn Du weitere Bilder brauchst.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin Moin alle zusammen,
danke Kay für deine Bilder und deinen Vorschlägen. Der hintere Riemen ist ok und bleibt wo er ist.
Defekt sind ... Kurbelwellensensorscheibe , Kurbelwellenzahnriemenrad und die Riemenscheibe. Der Steuerzahnriemen wird zur Sicherheit mit gewechselt weil der ja immer ne Rück bekommen hat. Der Kurbelwellenstumpf mit der Kerbe und das Kerbblech sind in Ordnung.

Noch mal zu den Zahnrad ... habe mal ein Foto gemacht. Das linke ist das alte Zahnrad. Die Makierung ist genau gegenüber von der Kerbe.
Das neue Zahnrad ist identisch nur die Makierung sitzt wo anders . die Makierung mit den Kringel drum habe ich selber gesetzt damit es mit den alten Zahnrad identisch ist. Da wo der Strich ist ist eine Kerbe als makierung und die ist halt an einer ganz andern Stelle. Nochmal ist nicht schlimm wundere mich nur weil das ja so nicht passen würde mit den OT.
Bild

Grüße
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8503
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin Ralf

Da stimmt aber trotzdem was nicht.

Die OT Kerbe ist auf 11 Uhr wenn die Keilnut auf 3 Uhr ist.

Gegenüber der Punkt hat nichts mit der OT Kerbe zu tun.

Bild

Das andere Zahnrad ist auch verkehrt. Das steht ja 5 zu 3.

Kannst du die Zahnräder nochmal von der andern Seite fotografieren?

Hast du dich beim letzten Zahnriemen drauf legen auch nach dem Punkt gerichtet?

Und bitte nicht das Zahnrad mit OT Gegenüber der Keilnut einbauen.

Hier sieht man das noch mal genauer.

Keilnut 3 OT 11

Bild

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3948
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von unbemerkt »

Moin Ralf,

nochmal... Ich kann mich täuschen, doch ich glaube, daß die Kerbe für die Arbeit keinerlei Rolle spielt. Die Stellung der Kurbelwelle stimmt ja schon nach dem Auflegen des Riemens B und darf höchstens um den von mir andernorts erwähnten Zahn bewegt werden.

Viel wichtiger scheint mir, den Grund für den Schaden zu finden, denn falls die Ursache nicht behoben wird, passiert das womöglich auch mit den Neuteilen wieder.
Du schreibst, Du hast die Schraube selbst.... und ich glaube nicht an zu locker... festgezogen.

Und noch einmal... Die zerstörten Teile zeigen, daß die Bauteile auf der Kurbelwelle gewandert sind und die Ölpumpe, beziehungsweise deren Antriebshülse gleich hinter dem Zahnrad (Innenseite des Kurbelwellendichtringes) ist Bestandteil des Paketes, welches durch die Kurbelwellenschraube fixiert wird. Hier würde ich mindestens visuell prüfen, die Pumpe vermessen und den Dichtring ersetzen.

Ich würde nicht so auf dem Problem herum reiten, wenn ich nicht einen ganz ähnlichen Fall als dritter Mechaniker nach einem freundlichen Russen und einem seriösen Meisterbetrieb hier gehabt hätte.

Im damaligen Fall hatte das Spiel an genannter Hülse den Dichtring immer wieder beschädigt und weitere Schäden nachgezogen.

mit Grüßen von Kay

PS: Hast Du die Ölundichtigkeiten am Patienten lokalisiert? Ich würde auch der Kurbelwellenscheibe und Schraube nicht mehr trauen....

PPS: Danke Mario, ich hatte schon überlegt das Bild noch einmal zu verlinken.... :super:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin ihr lieben,

ich bin ein Dussel eine Denkblockade oder was weiß ich .... ich war immer der Meinung die Kerbe auf den Zahnrad hat irgend eine Bedeutung. Heute scheint das mit den Denken etws besser zu klappen. Jetzt habe ich es endlich auch verstanden das die Makierung auf der Flanschscheibe zum einstellen ist und nicht die Makierungen auf den Zahnrad. Gut das ihr mir auf die Sprünge geholfen habt.

Was das ölen angeht ... ihr wisst ja bestimmt noch das es nicht mein Auto ist und ich es für einen Nachbarn mache .... mein Auftrag ist wieder fahrbar machen möglichst günstig ... das mit den ölen weiß der Besitzer will aber dafür kein Geld ausgeben .... weder für mich noch für die Teile. Ich würde es lieber ordentlich machen und ein paar Stunden mehr investieren aber wer nicht will will halt nicht.

Ich werde dann berichten ob er wieder läuft wenn ich die Teile alle da habe und verbaut sind.

Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8503
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin Ralf


Die Kerbe des Zahrades von den Ausgleichswellen und von dem Blech sollten in einer Reihe stehen.

Wobei das Blech oft ausgenudelt ist,
das würde ich nicht als Mass nehmen.

Mein Bruder ist da mal böse drauf reingefallen bei unserem L200.

Kay hat recht. Ich hatte unrecht.

Wenn du sicher bist das der Zahriemen der Ausgleichwellen exakt auf OT eingestellt ist, auch an der KW, dann ist das andere Zahnrad egal.

Zudem hab ich eben auf meinen Bildern gesehen, ich hab da auch keine Markierung auf dem Zahnrad.
Deshalb nutzt man das Blech zum Peilen,
aber eben hier Vorsicht, das ist nicht 100%.



Ich hab die letzten male immer mein Smartphone gezückt und ein Video gemacht von dem Bereich, da man dort ja so eher schlecht hinschauen kann.

Hier sieht man das nochmal.

Bild

Zahrad eins mit Kerbe, Blech mit Kerbe,Zahnrad 2 ohne Kerbe.

Sorry für das Unruhe stiften. :haue:

Den Rest verstehe ich gut.
Kay hat auch da recht, 100% ist immer besser, manchmal muss man aber auch mit 70% zufrieden sein.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Antworten