Käptn Blaubär 2.0

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Antworten
ResidentKeks
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 01.08.2020 - 00:41
Wohnort: Hessen

Käptn Blaubär 2.0

Beitrag von ResidentKeks »

Moin zusammen,

Nachdem ich es vor Monaten mal angedroht hatte, wollte ich jetzt mal so langsam etwas über den Dicken schreiben.
Inzwischen hat er auch einen Namen, wobei ich mit mir selbst noch nicht im Reinen bin, ob er diesen auch behalten wird.
In der Zwischenzeit bin ich leider nicht so vorangekommen wie ich es eigenlich wollte, allerdings war ich auch nicht völlig untätig, wobei bisher das Zerlegen dem Zusammensetzten die Stirn geboten hat.
Mit den Karosseriearbeiten bin ich soweit fürs Erste -hofffenltich- durch. So haben im hinteren Radlauf neue Bleche Einzug erhalten und auch der Schweller und der vordere Radlauf haben etwas Zuwendung erhalten.
Im letzten Monat habe ich dann wohl etwas zu mir genommen, was mir wohl nicht so bekommen ist... Zumindest habe ich dann neben dem geplanten Ausbau der Esp auch noch den Tank, hintere Stoßstange und damit zusammenhängende Bleche ausgebaut um dem Rost mal guten Tag sagen zu können.
Am Ende des Tages stand dann auf der Rechnung: ein Blech in der Stoßstange war mehr Loch als Blech und der Tank sieht abgesehen von zwei Stellen und einem abgerissenen Gewinde recht ordenlicht aus.
Für Ersteres mal beim netten Mitsumann angefragt ->58 Euro... teures Blech, also einfach mal www gefragt und siehe da: Aus einem aufgelösten Lager das gesuchte Blech für 15 Euro gefunden und logischerweise direkt gekauft.
Meine Sorge zum Tank bestätigte sich, als dieser vom Strahlen wiederkam. Ein paar kleinere Löcher hat er dann doch, also angefangen die betroffenen Stellen zu löten. An dieser Stelle mal eine Frage, gibt es eurerseits Erfahrungen und Empfehlungen bezüglich der Tankversieglung?
Der Gedanke einer Versieglung wurde mir mal wieder ins Hirn gepflanzt und hat seitdem schon ordentlich gewuchert, das liegt alleine daran, da ich natürlich in 5 Jahren nicht wieder den Tank ausbauen und löten möchte.
Der Rest der vom Strahlen kam war soweit in Ordnung und die Vermutung, das die Stoßstange wohl mal Lackiert wurde bestätigte sich, so kamen unter dem schwarzen Lack -und manch einer gespachtelten Stelle, 3-4 Beulen und zwei Löcher zum Vorschein. Diese wurden so gut es ging ausgebeult und warten jetzt noch auf ihre weitere Behandlung.
Sprich: Löcher zuschweißen und den Spaß verzinnen. Abgesehen davon, das ich grundsätzlich schon kein riesen Freund von Spachtel bin, fällt die Wahl zum verzinnen sowieso leicht, da sowohl Grundierung als auch Lack auf Owatrol basieren und somit wohl ehr problematisch mit Spachtel wären (Grundierung und Lack minimalst "weich" im Verhältnis zu einer ehr steifen Spachtel)
Bilder folgen natürlich noch und über Anregungen/Empfelungen bezüglich der Tankversieglung wäre ich sehr dankbar.

Bis dahin
Grüße von der Bemelfraktion :prost:

Fabian
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12950
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Käptn Blaubär 2.0

Beitrag von Beda »

ResidentKeks hat geschrieben: 13.12.2021 - 02:39 Moin zusammen,

Meine Sorge zum Tank bestätigte sich, als dieser vom Strahlen wiederkam. Ein paar kleinere Löcher hat er dann doch, also angefangen die betroffenen Stellen zu löten. An dieser Stelle mal eine Frage, gibt es eurerseits Erfahrungen und Empfehlungen bezüglich der Tankversieglung?

Bis dahin
Hallo Fabian,
Reparaturen an Tanks sind in D-land nicht zulässig.
Wenn das bei der HU auffällt, gibt es keine Plakette.
Wenn das bei einem Unfall Folgen hat, dann gute Nacht.

Tanks rosten in den seltensten Fällen von innen durch.
Eine schlecht gemachte Tankversiegelung kann das komplette Kraftstoffsystem ruinieren.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-tank-pajero/k0
Die Tanks vom Galloper könnten auch geeignet sein.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-tank-galloper/k0
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda

Mancher sieht Bilder und Dateien in meinen Beträgen nicht mehr, obwohl sie sehr wohl existieren.
Eine Folge des technischen Fortschritts.
Mit "Rechts anklicken" und "Öffnen in neuem Fenster" sollte es funktionieren.
ResidentKeks
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 01.08.2020 - 00:41
Wohnort: Hessen

Re: Käptn Blaubär 2.0

Beitrag von ResidentKeks »

Beda hat geschrieben: 18.12.2021 - 15:41

Hallo Fabian,
Reparaturen an Tanks sind in D-land nicht zulässig.
Wenn das bei der HU auffällt, gibt es keine Plakette.
Wenn das bei einem Unfall Folgen hat, dann gute Nacht.

Tanks rosten in den seltensten Fällen von innen durch.
Eine schlecht gemachte Tankversiegelung kann das komplette Kraftstoffsystem ruinieren.

Hallo Beda,
Erstmal danke für die Rückmeldung und den Hinweis.
Diesem bin ich dann noch im alten Jahr nachgegangen und habe mich bei der Dekra mal erkundigt, da das ja heißen würde, dass alle professionellen Tankinstandsetzungen in Deutschland ja sogesehen nicht zulässig wären?
Naja, dem Mitarbeiter der Dekra war so eine Unzulässigkeit nicht bekannt und so bleibe ich bei meinem Tank, da dieser auch keine großen Durchrostungen hatte -sonst hätte ich das ja auch nicht ohne weiteres Hartlöten können und diese Löcher ja auch erst nach dem Strahlen zutage getreten sind.
Mit der Tankversiegelung hast du natürlich recht. Ich stelle es mir aktuell auch nicht gerade einfach/angenehm vor einen Tank dieser Größe über einen gewissen Zeitraum zu schwenken... mal schauen. Von innen sind es auch "nur" 2-3 leichte Rostansätze -zumindest habe ich auf die Schnelle nicht mehr ausfindig machen können.

Ich habe im vergangenen Jahr dann noch die überholte Esp wieder eingebaut und siehe da: Elektrische Vorförderpumpe ade
Er läuft wieder so wie er es soll, nagut allerdings noch über Kanister und nicht über Tank, aber läuft.
Allerdings fielen mir vor und dann während der Montage noch zwei Sachen auf.
Zum einen sind -laut dem Fachhandel bei dem ich die O-Ringe für die Pumpe geholt habe- die ursprünglich verbauten Ringe falsch sind, da diese aus Silikon und damit nicht für Diesel geeignet sind. Ich habe jetzt welche aus FKM drin und sollte damit keine Probleme bekommen.
Zum anderen musste ich die Pumpe weiter verdrehen um auf den erforderlichen Hubweg des Tauchkolbens zu kommen, als zuvor eingestellt war (Die Stellung der Zähne habe ich deshalb auch mehrfach auf korrekte Stellung geprüft). Da stellt sich mir die Frage, ob zwischen der Sache mit den Dichtungen und der Einstellung der Pumpe ein Zusammenhang besteht? Zudem ja auch der Warmlaufregler der Pumpe abgeklemmt war - funktioniert ohne Probleme-..

Neben dem Einbau der Pumpe konnte ich mich dann auch noch dazu überwinden den Bereich von Hinterachse bis Fahrzeugende von losen Rost und rostunterwanderten Usb zu befreien und diesen fürs Erste mit Owatrol zu behandeln, sodass ich mit weiteren Anstrichen mir etwas Zeit lassen kann.

Anbei dann noch ein paar Bilder, wie die aufgearbeiteten Teile nach mittlerweile 2 Schichten Grundierung aussehen.
Unfassbar aus wie vielen Teilen diese Stoßstange besteht...
Unfassbar aus wie vielen Teilen diese Stoßstange besteht...
Tank, Unterfahrschutz und Ahk
Tank, Unterfahrschutz und Ahk
Bis dahin
Grüße von der Bemelfraktion :prost:

Fabian
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8600
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Käptn Blaubär 2.0

Beitrag von MF »

Moin

Das sieht gut aus :super:

Bei der Pumpe bin ich unsicher.

Aber ich würde davon ausgehen, wenn sie einmal komplett zerlegt war ,
ist es doch eher unwahrscheinlich, daß sie wieder genauso eingestellt ist wie
vorher.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Antworten