Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: hapaai, Beda

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11201
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Beda » 10.09.2011 - 10:51

Hallo ihr Lieben,
diese Geschichte dürften die meisten kennen.
In der Zwischenzeit habe ich mir in den Kopf gesetzt, daß es ein 4M40 werden soll.
Und dann findet man ganz plötzlich den geeigneten Spender.

Bild

Blind gekauft, angeliefert, als ich in Urlaub war, und tatsächlich hat er ein Automatikgetriebe und 111.00mls auf der Uhr.
Ein Fehler im Angebot.
Der Verkäufer hätte ihn zurückgenommen.
Aber nach ausgiebigem Probefahren habe ich ihn behalten.

Gestern und heute habe ich Getriebe und Motor ausgebaut.

Bild

Bild

Das Getriebe kann ich so, wie es ist, verbauen. :super:
Am Motor ist bis auf eine abgerissene Laderverschraubung kein Handlungsbedarf. :super:
Ventilspiel: alle im Toleranzbereich :super:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10431
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Schlappohr » 11.09.2011 - 09:00

Mitschubitschi.... :mrgreen:
Hallo Beda, viel Erfolg! 111k miles ist doch ein Witz wenn man das Dormobil anguckt...
Herzliche Sonntagsgrüße
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9161
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Borsty » 11.09.2011 - 15:46

Oha
Hi Beda
Dann überspringt er ja gleich die Krabbelgruppe. Gutes gelingen wünsche ich Dir.
Automatiks seien in D anscheinend sehr selten mit dem 4M40 zusammen
Gruss UWE
PS die restlichen Teile wirst Du sicher im Forum los. :wink:
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11201
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Beda » 12.09.2011 - 15:36

Beda hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,

Am Motor ist bis auf eine abgerissene* Laderverschraubung kein Handlungsbedarf. :super:
Ventilspiel: alle im Toleranzbereich :super:

* Typischer Fall von "denkste".
Bei abgenommener Krümmerdämmung findet sich eine Verschraubung von oben.
Also kein Handlungsbedarf außer 3 Keilriemen und einem Ölfilter.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1132
Registriert: 08.09.2002 - 20:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon bm » 13.09.2011 - 18:25

Hi Beda

Dieses Umbauprojekt ist mir sympatischer wie der angedachte Wechsel zur
Terracan Antriebseinheit.
Obwohl,Automatik hätte es für mich nicht gebraucht.

Ich will Dir die,in den Alltag herüber gerettete, Urlaubslaune ja nicht rauben,
aber hast Du schon ein Konzept für die Legalisierung und Eintragung des Umbaus.

Vorsicht,auch hier gilt:
Wer Pajeros verfälscht oder nachmacht,
wird mit Galloper fahren nicht unter 5 Jahren gestraft.

Gruß Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11201
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Beda » 13.09.2011 - 18:41

Hallo Bernd,
die Leistung ist geringer als beim Galloper-V6.
Die Gewichte nahezu gleich.
Da sehe ich keine großen formalen Hürden.

Da grusel ich mich eher vor der ersten Anprobe.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11201
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Beda » 18.09.2011 - 11:16

Morgen zusammen,
das könnte spannender werden, als ich mir das vorgestellt habe:

Bild

Bild

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10431
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Schlappohr » 18.09.2011 - 12:10

Servus Beda

Beda hat geschrieben:Da grusel ich mich eher vor der ersten Anprobe.


Das kann man nachvollziehen...

Gruß
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11201
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Beda » 18.09.2011 - 12:25

Hier ist die Spannung nicht so offensichtlich:

Bild

Bild

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1132
Registriert: 08.09.2002 - 20:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon bm » 18.09.2011 - 20:21

Guten Abend Beda

Mitsubishi macht es,
Südafrikaner tun es,
darum tu auch Du es,
nimm den 2" Bodylift

Dann geht auch ein 4M41 in den Pajeo L040,
bequem,ohne Blecharbeit verlief die erste Anprobe dort in ZA
http://www.4x4community.co.za/forum/sho ... hp?t=30425
Ein bischen Blechmetzgerei gab es doch noch,bei den Schalthebeln.

Viel Spass beim Shoehorning.

Gruß Bernd


1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11201
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Beda » 19.09.2011 - 07:54

Morgen Bernd,
ich werde die erste Anprobe unverändert machen.
Eigentlich möchte ich keinen Bodylift machen.
Fortsetzung folgt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10431
Registriert: 25.03.2004 - 20:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Schlappohr » 19.09.2011 - 10:41

Hallo Beda,
mal interessehalber - was spricht gegen den BL ?
Grüße aus Cleveland
Florian
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11201
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Beda » 19.09.2011 - 11:28

Hi,
er bringt den Schwerpunkt höher, macht das Auto höher.
Noch größere Räder will ich nicht.
Mehr Bodenfreiheit bringt es auch nicht.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9161
Registriert: 24.06.2002 - 08:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Borsty » 20.09.2011 - 17:44

Hi Beda
Der 2,8er wie eben auch der 3,5er bauen höher als die 2,5er und 3,0er. Platzprobleme sind wahrscheinlich Ladeluftkühlerhöhe.
Deshalb sind wohl bei den V20 genau die Modelle 4cm höher. :wink:
Ich denke das hat aber eher dann mit dem Aufbau der Hutze und deren Anschluss zum LLK zu tun. Beim 2,5er ist es ja ähnlich, aber da wurde dann die Lüftzufuhr von Vorne hergeführt.
Ich würde es auch mal ohne BL versuchen, aber dann die Motorhaube nicht zuschlagen :wink: :mrgreen:
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 11201
Registriert: 19.08.2002 - 20:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Beda » 20.09.2011 - 18:19

Hallo Uwe,
das habe ich bis vor Kurzem auch gedacht.
Aber höher scheint der Motor nicht zu sein.
Im Moment erwarte ich die Probleme hier:

Bild

Normalerweise soll man ja das Getriebe einbauen können, wenn der Motor auf seinem Platz ist. Da glaube ich in meinem Fall nicht dran.
Das heißt also:
Getriebe rein und soweit als möglich nach hinten schieben.
Jetzt Motor platzieren.
Getriebe und Motor zusammenschrauben.
Ich fürchte, daß diese große Getriebeglocke nur mit dem Motor verschraubar ist, wenn die ganze Einheit nach vorne verschoben wird.
Mal sehen. Aber vielleicht klemmt es ja sowieso im Getriebetunnel.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste