Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12672
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Beda » 20.12.2012 - 13:00

Hi,
weil nur 2 Punkte der Originalbefestigung angepasst werden können,
gibt es jetzt eine neu erfundene Konsole auf der Hinterseite.

Bild

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12672
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Beda » 29.12.2012 - 17:36

Von wegen!

Hallo zusammen,
da ist doch glatt das Lenkgetriebe im Weg.

Fortsetzung folgt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1954
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon terriblue » 29.12.2012 - 17:50

... mir wäre eine Klima wichtiger ...

Armer Beda :troesten:

Gruß Arno

... bei mir läuft´s gerade ganz gut ...
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12672
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Beda » 29.12.2012 - 19:09

wichtiger als die Lenkung?

Hallo Arno,
das erstaunt mich jetzt.

Bild

Die Aufgabe lautet:
Der Kompressor muß 20mm näher an der Motor.
Lösbar, denke ich.
Aber nur mit einer komplett neuen Konsole.
Mangels Messmaschine werde ich mal mit einem 10mm-Blech und dem Punkt oben rechts auf dem Bild anfangen.
Dazu 2 Distanzstücke für 2 weiter Schrauben M10.
Erst dann kann ich feststellen, ob der Platz reicht.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1954
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon terriblue » 30.12.2012 - 20:47

Beda hat geschrieben:wichtiger als die Lenkung?

Hallo Arno,
das erstaunt mich jetzt.


Hallo Beda ,

erst Komfort , dann Fahrtauglichkeit da krieg ich die Prioritäten ganz klar diktiert :roll:

Nee , im Ernst - Lenkgetriebe im Weg ist schlimmer als ´n Stück Blech . Lenkgetriebe versetzen ? Wäre beim G nicht
so ein großes Problem ( wenn ich die Platzverhältnisse richtig im Kopf hab ) . Die Motorschwingungen sind ja auch
zu bedenken - aber , wem sag ich das ...

Gruß Arno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
zwo.achta
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 02.08.2008 - 16:42
Wohnort: Erzgebirge

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon zwo.achta » 02.01.2013 - 21:31

Schöner Umbaubericht! Hab das ganze gerade mit viel Interesse gelesen. :super:

Um wieviel war das Automatikgetriebe länger als das Schaltgetriebe?

Beda hat geschrieben:PS: Falls sich jemand fragt, wie man die ganzen Stecker durch eine Gummimanschette für einen dünnen Schalthebel kriegt. Hiermit:

http://www.youtube.com/watch?v=EvwD83mQUQA

<-- das Ding gibts auch als Zange, bei uns liebevoll "Analer Disziplinator" genannt :shock:

grüße
robert
MB 639...
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1765
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon pcasterix » 02.01.2013 - 22:27

Hallo zusammen,

mit einem ähnlichen Werkzeug habe ich schon während meiner Ausbildung zum Kfz Handwerker
gearbeitet.

http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... 0803100048

Verwendet um unisolierte Quetschverbinder ( Flachsteckhülsen ) mit einem Gummischlauch zu überziehen..

Grüße
Peter, sorry für OT
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12672
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Beda » 01.02.2013 - 18:22

Hallo Gemeinde,
der 2. Anlauf:

Bild

Bild

Bild

Der Einbau soll morgen stattfinden.
Ohne Lösen und Anheben des Triebsatzes geht das wohl nicht ab.
Drückt die Daumen!
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12672
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Beda » 02.02.2013 - 17:54

Hallo zusammen,

alles mit dem großen Trichter eingefüllt.
Theoretisch könnte ich jetzt die Klimaanlage füllen und sie würde funktionieren.
Aber..........

Bild

das ist hier und zwischen der Lenkwelle und einem Rohranschluß verdammt eng,
zu eng.
Beim Kurvenfahren und beim Beschleunigen schleift die Riemenscheibe am Lenkgetriebe.

Fortsetzung folgt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12672
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Beda » 26.02.2013 - 17:32

Hallo liebe Leser,

kaum angefangen, geht die Geschichte schon zu Ende. :duck:
Den Triebsatz um 1-3°nach rechts gedreht.
Schon reicht der Platz für die Riemenscheibe.
Klimaanlage gefüllt. Funktioniert.
Nach 1111km mit Wandlerkupplung 112,3l getankt. :super:

Ich danke für das Interesse.

PS:
Heute morgen noch eine kleine Überraschung.
Rauchzeichen von der linken Vorderbremse.
Kolben fest.
Ich hätte nicht gedacht, daß sich das in 2h beheben läßt incl. Teilebestellung und Anlieferung.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
terriblue
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1954
Registriert: 04.01.2008 - 20:05
Wohnort: Wolfenbüttel NDS

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon terriblue » 02.03.2013 - 20:33

Hallo Beda ,

fein , dann konntest du bei der Bremsenreparatur garnicht ins schwitzen kommen :idee04:

Mal´ne Frage zur Klima , wenn die ganze Anlage sooo lange ausser Funktion war , wie hast Du sie gelagert/konserviert ?

Herzliche Glückwünsche nochmal und viele wundervolle Reisen mit dem Wägelchen

Gruß Areno
Slow Underpowered Vehicle und ein ProjeGt
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12672
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Beda » 02.03.2013 - 22:03

Hallo Areno,
bis auf den Kompressor bliebt die Anlage eingebaut und wurde nicht aufgetrennt.
Ich habe nur sofort die Trennstellen mit Stopfen verschlossen und mit viel Isolierband abgeklebt.
Nach dem Zusammenbau haben wir lange evakuiert und nebenbei die Dichtheit geprüft.
Erst danach wurde ein neuer Trockner eingebaut und wieder evakuiert.
Gefüllt, noch kurz ein Sensorsignal gesucht, fertig.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12672
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen

Beitragvon Beda » 28.06.2013 - 16:50

Beda hat geschrieben:Sooooooo!
Bitte Daumen drücken!
Er kommt

Bild

am Mittwoch 09.05. gegen 13:00Uhr.

Hallo zusammen,
und schon ist mehr als 1 Jahr rum.
5.000km sind es bis jetzt.
Keine besonderen Vorkommnisse.
Der letzte Original-Auspuffgummi bittet darum, in Rente gehen zu dürfen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Bart
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1529
Registriert: 25.05.2008 - 21:43
Wohnort: bei Roding
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Bart » 31.07.2013 - 20:36

Grüß euch!


Wollte nur mal ein aktuelles Bild vom Spenderfahrzeug einstellen.

Bild

Sollte jemand an der Karosse interessiert sein ist jetzt so ziemlich die letzte Möglichkeit, Selbiges gilt für Rahmen Achsen Innenverkleidungen und für die Teile vom geschlachteten V43.

Gruß Florian
Geländewagenfreunde Bay. Wald e.V. Ich bin dabei =D
www.gelaendewagenfreunde.de
Reisen statt Rasen =D
Pajeroteile vom V20 abzugeben! (immer noch ;)
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12672
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Ein Galloper lernt wieder laufen. Zauberwort: 4M40

Beitragvon Beda » 11.08.2013 - 16:23

Hallo zusammen,
und noch mal 5000km später.
Keine Auffälligkeiten.

Im Hochgebirge ist die Schalt- und Bremserei etwas mühselig und erfordert viel Konzentration.
Daß die Fußbremse unterdimensioniert ist, ist keine Überraschung.
Wie sehr, haben wir lieber nicht ausprobiert.
Die Wirkung der Motorbremse ist erheblich dürftiger als vorher.
Die jetzt sehr lange Gesamtübersetzung hat daran erheblichen Anteil.
Der Sprung zwischen Stufe 2 und 1 ist enorm bis unbrauchbar.
1 reicht bis ca. 35km/h, 2 bis über 80km/h.
Die Lücke dazwischen können wir sehr angenehm schließen, in dem wir, wenn es steil wird, in der Untersetzung mit offenen FLN fahren.
Die kurzen Gänge reichen auch bis ca. 80km/h.
Bei sehr langen Bergaufstücken ist es günstig, nicht in den hohen Fahrstufen zu fahren;
Sonst wird dem Getriebe etwas zu warm.

Ein Thema muß ich aber doch noch angehen.
In der Ursprungkonfiguration waren unter dem Auto viel mehr Abdeckungen.
Diese führten natürlich auch die heiße Luft nach hinten.
Derzeit kommt die heiße Luft auf Höhe der vorderen Fenster unter dem Auto raus.
Man bewegt sich bei niedrigen Geschwindigkeiten also in der eigenen Hitzewolke.
Der Bodylift ist sicher nicht unbeteiligt an diesem Effekt.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda

Zurück zu „Technikabteilung für Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste