Der thailändische Patient L200 Dakar

Berichte/Beschreibungen über Einbau, Anbau, Umbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Forumsregeln
Bitte nur Themenbezogen diskutieren
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3956
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von unbemerkt »

Moin Ralf,

der häufigste von mir gefundene Grund für undichte Unterdrucksysteme war der durchgerostete kleine Speichertank oder durchgerostete Rohrleitungen. Ich ersetze immer gleich mit Plastetanks aus anderen Mitsus. Die Größe spielt keine wirkliche Rolle. Falls ich die Schläuche ersetze, fliegen auch gleich alle rostgefährdeten Metallröhrchen im Austausch gegen durchgehende Schläuche.

Leitungsführung siehe Handbuch und auch hier beschrieben.

Einfachster Drucktest durch Ansaugen mit Zunge drauf, muß halten bleiben.... igitigit.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Einen schönen guten Morgen,

also Die Unterdruckpumpe produziert Unterdruck soweit bin ich schon mal :grin:

Was ich jetzt fest gestellt habe ist, wenn ich den Schlauch an der Unterdruckdose der Drosselklappe abziehe und den Schlauch verschließe läuft der Motor deutlich besser und nimmt auch Gas an (was er ja sonst immer nicht tun wollte)
Einmal (wenn auch nur kurz )blieb die Allradlampe aus und in den Moment ging auch der DZM. Also ist irgendwo im Unterdrucksystem der Wurm drin.

Leider verstehe ich die Prüfanleitung für die Magentventile nicht ,da muss ich mich noch ein weng einlesen oder kann mir das jemand erklären ? Und weiß jemand wofür die Magnetventile links zur Spritzwand hin im Motorraum sind. Das erschließt sich mir noch nicht.

einen schönen Tag gewünscht
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Kannst du, vielleicht mit Bildern, erklären welche Ventile du meinst?

Die VA des L200 braucht auch Unterdruck, weil dadurch der Actuator einrückt,
welcher als Ersatz für Freilaufnaben verbaut wurde.

Daher wahrscheinlich auch die Auswirkungen auf die Allradleuchte.

Nur den Zusammenhang zum DZM sehe ich noch nicht.
Den würde ich eher mit der Lima und nicht mit der Unterdruckpumpe in Verbindung bringen,
wenngleich ja auch beide Bauteile zusammengehören.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin ihr lieben,

also weiter im Text .... habe jetzt mal das ganze unterdrucksystem mit hilfe meines Freundes Mario der das gleiche Modell hat kontrolliert. Bis ein Schlauch war alles richtig aber die Allradlampe blinkte immer noch . Irgendwo (ich glaube im Pick up Forum) hat jemand geschrieben das der Acutor (oder wie das ding heißt) manchmal klemmt und man den Schalthebel für den Allrad ein paar mal zuschalten soll weil datt manchmal hilft.
Dem war auch so die Lampe ist jetzt aus und geht nur an wenn ich den Allrad zuschalte.

Das ändert aber immer noch nichts daran das der Wagen nicht läuft wenn ich den Schlauch an der Druckdose der Drosselklappe anschließe. (ohne läuft er und nimmt auch Gas an) der Drehzahlmesser hat auch immer noch Aussetzer hin und wieder geht er hin und wieder nicht.
Da habe ich dann auch mal die eine oder andere Frage zu den Problemen.
Liegt an der Drosselklappe immer unterdruck an oder darf der erst welcher sein wenn ich zum Beispiel den Motor ausstelle.

Zum Drehzahlmesser ... wo wird denn nun das Signal dafür abgenommen, Mario du schreibst an der LIma, der Mario (Freund) meinte am Getriebe .... ich bin verwirrt.

Ich warte jetzt mal auf die neuen Unterdruckventile für die Drosselklappe und hoffe das es dann irgend wann mal richtig Brumm macht der Autowagen.

Grüße
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Klingt wieder gut.

Am Getriebe wird das Tachosignal abgegriffen,
die Drehzahl IMHO an der Lima.

Schau ich mal nach.

Drosselklappe? Ich kann das Teil nicht einordnen.
Haben das nicht nur Vergaser?

Meinst du das Teil auf der ESP da wo der Schlauch vom Turbo ran geht?

Bild

Also in dem Fall Überdruck?

Gruß Mario
Zuletzt geändert von MF am 02.03.2020 - 19:02, insgesamt 1-mal geändert.
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Beide Mario's hatten Unrecht. :wink:
Beda hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Hi.
Eigentlich muss der DZM ja an die LIMA angeschlossen sein. Vielleicht dort korridierte Kontakte (Klemme W)?

Gruß Stefan
Hallo Stefan,
warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.
Das Drehzahlsignal kommt von einem Drehzahlsensor (1,3-1,9kOhm) in der ESP.

Bild
Jetzt wo ich es lese, den hatte ich schon mal in der Hand.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12883
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Beda »

Hallo Ralf,
den Sinn von Drosselklappen bei Dieselmotoren erkenne ich auch nicht.
Aber (mehr oder weniger) moderne Diesel haben sowas schon mal.
Wenn diese unterdruckbetätigt ist, kann die ja nur auf oder zu sein ohne Zwischenpositionen.
Wenn die z.B. zu geht, sobald der Motor läuft und Unterdruck aufgebaut wird, ist das ganz sicher nicht sinnvoll.
Die Drosselklappe beim Diesel soll mehr Laufruhe bringen, Vibrationen beim Abstellen reduzieren und sicheres Abstellen gewährleisten.
Für den Betrieb ist sie nicht erforderlich.
Ich würde zu Testzwecken versuchen, sie offen zu fixieren.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Der L scheint dann doch eine Drosselklappe zu haben.

Bild


Wieso muss ich erstmal lesen.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Der Ralf hat geschrieben: Liegt an der Drosselklappe immer unterdruck an oder darf der erst welcher sein wenn ich zum Beispiel den Motor ausstelle.
Jetzt sehe ich etwas klarer.

Also, die Drosselklappe ist demnach Unterdruck gesteuert.

Üblicherweise sackt der Unterdruck nach abstellen des Motors nicht ab,
baut sich aber definitiv auf wenn der Moto/Lima/Vakuumpumpe läuft.

Da die Drosselklappe die AGR Steuert und diese eine Klappe mit Kontrollsensor hat,
kannst du da auch mal schauen.

Wer weis was die Steuerung macht wenn da ein falsches Signal kommt.

Ich würde wieder bewusst die Stecker ziehen und sehen was sich ändert.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12883
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Beda »

MF hat geschrieben:Moin

Da die Drosselklappe die AGR Steuert und diese eine Klappe mit Kontrollsensor hat,
kannst du da auch mal schauen.

Gruß Mario
Hallo zusammen,
ich sehe da etwas anderes.
Ich sehe, daß die Stelldose der Drosselklappe keine Rückmeldung über ihre Position abgibt.
Du kannst sie also abklemmen, ohne daß ein Fehler gesetzt wird.
Sollte hier ein Problem vorliegen, kannst Du es in die Zukunft verschieben.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin Moin,

ich habe gestern Abend erstmal ein wenig Weiterbildung betrieben in sachen Drosselklappe .
"Dieselmotoren benötigen im Grunde keine Drosselklappe. Bei modernen Selbstzündern wird mit dem Drosseln der Ansaugluftmenge eine präzise Steuerung der Abgasrückführung erreicht und das Schütteln des Motors beim Abstellen verhindert. "
und
"Luftregelventile
Werden Drosselklappen bei Dieselmotoren eingesetzt, spricht man im Allgemeinen von Luftregelventilen. Diese gibt es mit oder ohne integrierte Regelelektronik. Die Luftregelventile im Ansaugtrakt von Dieselmotoren nehmen aus zwei Gründen elektromotorisch Ansaugluftdrosselungen vor:
1. um eine exakt geregelte Abgasrückführung zu realisieren
2. um das störend wirkende Schütteln beim Abstellen des Motors zu verhindern"

Ich warte jetzt erstmal das die Magnetventile dafür kommen und hoffe .... :mrgreen:

Mario... das Bild von der ESP ist nicht mit der im Patienten identisch . Das ist ja eine vom 99 PSler mechnisch gesteuert. Die Zexel im Patienten hat keine Schläuche nur Stecker.

Beda ... das die ESP ein Drehzahlgeber hat weiß ich ist auch bei der Zexel so , was ich nicht weiß ob da ein Drehzahl Signal rein geht um die Steurung der ESP zu regeln oder ob das Signal raus geht um den DZM ein Signal zu geben.

Beste Grüße
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12883
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Beda »

Hallo Ralf,
gerade mit hgs kommuniziert:
Der Drehzahlmesser erhält sein Signal vom Motorsteuergerät. Typisches Problem: Platinenfehler im Instrument.
Drehzahlsensoren in der ESP. Es gibt 2 Varianten mit 1 und mit 2 Sensoren, die mit dem Steuergerät verbunden sind.
Die Drosselklappe müßte ohne Unterdruck offen stehen. Fahren mit abgeklemmter Drosselklappe ist problemlos möglich.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin Beda,

das sind schonmal sehr wertvolle Informationen die Du da für mich hast , das hilft schonmal weiter.
Jetzt muss ich nur noch raus finden warum da Unterdruck anliegt an der drosselklappe und diese dann zu macht.
Wie bereits geschrieben habe ich die Steuerventile für das AGR/Drosselklappe bestellt. Mal sehen ob ich die Fehler beseitigen kann. Wenn die neu sind baue ich wieder alles zusammen und werde nochmal die fehler löschen und neu auslesen. den die MKL ist ja leider immer noch an.

Grüße
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Mit der ESP ist klar,
das war ja noch wegen dem Missverständniss wegen der Drosselklappe.

Muss denn die Klappe geschlossen sein beim Kaltlauf?

Würde ja erklären warum sie schließt.
Vielleicht würde sie ab einer geeigneten Abgastemperatur wieder öffnen,
und dann wäre an dem Punkt vielleicht auch den Unterdruck weg.
Der wird ja vom Magnetventil zugeteilt.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
flo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 297
Registriert: 19.07.2002 - 16:40
Wohnort: München

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von flo »

Liebe Drosselbeklappten,

irgendwo in einer der Anleitungen meine ich gelesen zu haben, dass beim L die Drosselklappe das Durchgehen des Motors verhindern soll, falls er mal Öl zu ziehen begonnen hat. Das würde seine Selbstzerstörung in diesem Fall unterbinden. Klingt doch irgendwie vorsorglich fürsorglich - fast sogar typisch japanisch höflich. Leider finde ich diese Stelle gerade nicht.

(Nur so, weil ich gerade mitlese ...)

Weiterhin viel Erfolg, herzliche Grüße
der flo

P.S.: Unser L hat ein neues Gehäuse für die ESP bekommen, weil in ihr der Steuerkolben für die Förderbeginn-Frühverstellung hing. Hat bei Bosch nur knappe 3000 Euro gekostet.
L300 TD 4WD (1992) auf 245/75R16, L200 4WD Doka (2003) auf 235/85R16 + Tischer 230 (1991)
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin ihr lieben ,

der Patient macht mich wahnsinnig .... im moment der Status ist , kalt springt er rect gut an , wenn die Drosselklappe ab ist nimmt er auch Gas an und läuft recht vernüftig. Er bleibt auch an wenn er auf Betriebstemperatur ist. Die MKL ist an. Wenn man ihn warm aus macht und wieder starten will geht es nicht. Motor dreht kurz hoch und ist sofort wieder aus. Ist er wieder kalt springt er wieder an.

Fehlercode war ja anfangs keiner im Motor ECU vorhanden (es sei denn man hat einen erzwungen). Jetzt hat er aber einen Fehlercode ... nämlich 21 ( Kurbelwellen-Sensor ) .
Jetzt werde ich wohl doch nochmal alles zerlegen müssen um mir die Riemenscheibe Sensorscheibe und untere Zahnrad mit den Nut genauer an zu schauen.

@ Mario, die Drosselklappe muss auf sein im Kaltlauf. Aber das ist erstmal alles Zweitrangig. Muß jetzt erstmal zusehen das ich den Fehler 21 los werde.

@ all ... Habe Gestern mal die Elektrische Anlage ein weng nach gesehen ging ja einiges nicht und bis auf das Bremslicht geht jetzt wieder alles. Bremslicht bin ich aber nicht weiter gekommen Bremslichtschalter ist ok schaltet wie er soll ... kann mir vielleicht mal jemand sagen welche Sicherung die Bremslichter mit drauf sind.

Ich denke ich werde mit den Thaailänder noch viel Arbeit haben bis er endlich wieder auf die Straße darf.

Schönen Sonntag euch allen
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Guten Moin auch,

ich habe am Montag nochmal alles zerlegt und mir die Riemenscheiben Zahnräder Nuten Sensorscheibe alles noch mal angeschaut. Ich finde das sieht alles sehr gut aus.
Da ihr ja fotos mögt hier mal ein paar ...
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

so langsam gehen mir die Ideen aus .... weiß so langsam nicht mehr was ich machen soll und wo mir der Kopp steht.
Ich schraube ja wirklich gerne und meistens auch mit zügigen Erfolg aber beim Patienten komme ich nicht so richtig voran. Es ist schon komisch das er nun nach neuer ESP im kalten Zusatand gut anspringt und auch Gas an nimmt ( wenn die Drosselklappe abgeklemmt ist) und warm nicht anspringen will und warum jetzt auf einmal der Kurbelwellensensor als Fehler abgelegt ist ( was ja am Anfang nicht wahr gibt mir rätsel auf.
Hier nochmal das letzte Video vom Fehler auslesen ...
https://www.youtube.com/watch?v=XHP3nM_HwdQ

Würde mich freuen wenn ihr noch ein paar Ideen hättet.

Grüße
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12883
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Beda »

Hallo Ralf,
daß die OT-Sensoren auf Wärme reagieren, ist nichts ungewöhnliches.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3956
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von unbemerkt »

Moin Ralf,

das Unterdrucksystem arbeitet inzwischen zuverlässig?
Die Drosselklappenverstellung, EGR-System usw. hat damit eine Chance zu funktionieren und das System kommt so aus dem Notlauf?

Ja, dann gehe zu HB 13I16, überprüfe alle Stecker und Kabel und miß die Werte raus und gib sie uns hier.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin Kay,

nein ... das Unterdrucksystem geht zwar aber die ansteuerung von der Drosselklappe leider immer noch nicht. die zieht sich immer noch zu wenn sie angeschlossen ist und wenn sie dran ist läuft der Motor nicht richtig und nimmt auch kein Gas an. Wenn ich sie ab lasse läuft er recht gut. Mir konnte leider auch noch niemand sagen ob da im Leerlauf im normalen Zustand das Ventil bereits aufmacht und Unterdruck anliegen muss. Laut Beda seine Aussage müsse das ja auch erstmal egal sein ob das AGR funktioniert oder nicht.

Nochmal wenn er kalt ist springt er gut an die MKL kommt sofort und zeigt Fehler 21 . Er bleibt auch an auch wenn er richtig warm ist. Wenn ich ihn dann wieder ausschalte und neu Starten will geht er nicht mehr an. Alles sehr merkwürdig.
eine Frage zu der Winkelscheibe habe ich da noch ... die läuft doch Kontaktlos , oder .... die verbaut ist sieht zwar ok aus hat aber Schleifspuren.
Bild

Beste Grüße
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Wo war die verbaut?

Anscheinend hinter der Riemenscheibe?

Was macht er denn wenn er warm anspringen soll?

Anlasser dreht, und dann?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Denke habs nun verstanden.

An den Lücken der Scheibe misst der KW Sensor den Winkel der KW.

Kann es sein das der Sensor an dem Blech gescheuert hat?
Ist der Sensor dadurch beschädigt?
War das Blech richtigrum montiert?

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
bm
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1352
Registriert: 08.09.2002 - 22:00
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von bm »

Hallo zusammen

Ich hab mal einem Hyundai Santa Fe Schrauber mit dem Hi-Scan assistiert, Folgendes ist passiert.
Motor ( Mitsubishi Erbstück 4G64 2.4 l DOHC, "Sirius" ) ist ausgegangen wegen Steuerriemen übersprungen verursacht durch gerissenem Ausgleichsriemen.

Riemen wurden erneuert, Auto fährt erst mal wieder geht aber bei der Probefahrt wieder aus.
Fehlercodes im Themenkreis Kurbelwellen und Nockenwellesensor.
Man ist erstaunt, das neue Teil kann doch nicht nach 10 km wieder defekt sein.
Doch kann er, wenn eine verbogene Segmentscheibe den neuen Kurbelwellensensor bis zum Defekt herunterschleift.
Neuer Kurbelwellensensor und neue Segmentscheibe hat den Santa Fe wieder flott gemacht.

Gruß Bernd

1999er,Galloper 2.5 TDI,Plechfelgen,lang,Basic,Nachrüstkat Euro2
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Wäre auch mein Gedanke.

Man kann beides im Set erwerben.

https://www.ebay.co.uk/itm/MITSUBISHI-L ... 2000497890

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3956
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von unbemerkt »

Moin,

ich bin erst einmal ganz bei meinen Vorrednern, soweit so wichtig.
Abgeschliffene Scheiben habe ich zwar schon oft gesehen, doch hier würde ich jetzt auch tauschen und nachher auf reibungsfreie Funktion kontrollieren. Der Fehler 21 kommt vermutlich nicht von ungefähr und dessen Abstellung könnte den Motor aus dem Notlauf holen.
Der Ralf hat geschrieben:Nochmal wenn er kalt ist springt er gut an die MKL kommt sofort und zeigt Fehler 21 . Er bleibt auch an auch wenn er richtig warm ist. Wenn ich ihn dann wieder ausschalte und neu Starten will geht er nicht mehr an. Alles sehr merkwürdig.
Da ist wenig merkwürdig, wenn nach dem Start die rote Lampe kommt, mußt Du nicht weiter basteln wie er besser laufen könnte. Zumeist ist der Motor dann im kompletten Notlauf weil ein wichtiger Sensor fehlt, siehe auch Seite 13I-8. Will sagen, wenn z.B. obwohl er warm ist, die Steuerung sicherheitshalber einen Motor bei null Grad annimmt kann nichts gutes bei heraus kommen. So wird beispielsweise auch das Gaspedal nur mit 30 % Leistung "eingespeist" (siehe auch Folgeseite HB).

Mit etwas Glück geht mit dem neuen Kurbelwellensensor die MLK schon aus und Du kannst Dich auf die nächsten Probleme stürzen, wie Seite 13I-21 Prüfung Drosselklappensteuerung.
Du mußt etwas System in die Kontrollen bringen, das HB kann da gut helfen.

mit Grüßen von Kay, ist auch zumeist erreichbar.
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin ihr lieben ,

ich hoffe ihr seid noch alle Gesund und Munter und da es ja auch andere Themen als den Virus gibt will ich mal mit meinen Bericht hier fortfahren.
Irgendwie hat wohl auch der thailändische Patient einen Virus .... aber der Reihe nach.

Ich habe also einen Kurbelwellensensor und eine Segmentscheibe bestellt (nicht aus den link aber trotzdem aus UK) und erstaunlicher weise obwohl erst für den 26. März angekündigt schon erhalten.
Die Entscheidung (bei der ihr mir sehr geholfen habt) ihn neu zumachen war Gold richtig den einige Fehler sind jetzt dauerhaft verschwunden.
Der Motor springt zuverlässig an egal ob warm oder kalt.
Der Drehzahlmesser tut wieder seinen Dienst wie er soll
Das AGR / VTG ist wieder an der Drosselklappe angeschlossen und arbeitet wie es soll. Nimmt also Gas an und rust nicht mehr.
Dies alles nur durch den neuen Kurbelwellensensor und der Segmentscheibe. Damit bin ich zwar jetzt ein ganzes Stück weiter aber leider immer noch nicht fertig den wenn der Motor ne Zeit lang läuft geht die MKL an und bleibt auch an. Er nimmt dabei aber weiter Gas an und läuft im Stand wie er soll.

Fehler habe ich (ne ein Freund) 52 Drucksensor zur Steuerung der variablen Geometrie 13l-27
https://www.youtube.com/watch?v=HPHpgez9DzM

Leider bin ich mal wieder zu blöd die Prüfanleitung zu kapieren kann mir das jemand erklären ?

Beste Grüße aus den sonnigen Norden
Der Ralf
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Hallo

Na, erstmal :respekt: :coolman: :huepfen:

Den Rest bekommt man dann auch noch hin.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8540
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von MF »

Moin

Klingt doch überschaubar.

Bild

Ich würde nochmal den lieben Unterdruck prüfen.

Dann den Rest der Liste.

ECU wünsche ich dir nicht.

Vielleicht könnte auch das verstellbare Turboschaufelrad klemmen, dadurch keine Rückmeldung das die verstellbare Geometrie erfolgt???

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Der Ralf
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2018 - 16:05
Wohnort: Flaches Land Niedersachsen

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Der Ralf »

Moin Moin ihr alle,

ich darf verkünden ... der Motor läuft wieder wie er soll und zeigt keinen Fehler mehr an (zumindest bis jetzt und im Stand, denn fahren kann ich ja zur Zeit nicht).

Nachdem ich nochmal drüber nach gedacht habe was ich nun alles gemacht habe und mir nochmal das Unterdrucksystem vorgenommen habe ist mir auf gefallen das ich wohl ein Schlauch an den Unterdruckventil für das VTG vertauscht habe. Nach tauschen eben dieser habe ich den Patienten nochmal warm laufen lassen und einen halbe Stunde an gelassen und auch immer wieder mal Gas gegeben bis in den Bereich 5000 upm. Auch dann bleibt die MKL aus.

Letzendlich bleibt das Fazit aus der Schrauberei ... ein Unterdruckventil und der defekte Kurbelwellensensor /Segementscheibe waren wohl die Ursache das er nicht lief. Ärgerlich das das all die Jahre niemand Herausgefunden hat und dadurch der teure ESP Schaden entstanden ist. Schöner nebenefekt ist das ich dinge gelent und gemacht habe an die ich mich vorher immer nicht ran getraut habe wie ESP tauschen oder halt den Zahnriemen machen.

Nun kann ich micht um die HU relevanten sachen kümmern wie Bremsen und Leitungen und die Elektrik (Bremslichter , Gebläse der Klima , einige Lichter die nicht funktionieren, ne klappernden auspuff und eine defekte Verbreiterung) .

Ich werde hier weiter Berichten (bis er dann tatsächlich HU hat) und bestimmt auch noch einige Fragen haben zu den thailändischen Patienten.

Ich bedanke mich aber jetzt schonmal ganz dolle bei euch für die vielen Tips ,der Literatur und den Zuspruch von euch und das ihr mit mir alles aus diskutiert habt .... ohne eure Hilfe hätte es wohl nicht geklappt oder deutlich länger gedauert.

Beste Grüße und bleibt Gesund
Der Ralf
Zuletzt geändert von Der Ralf am 24.03.2020 - 10:18, insgesamt 1-mal geändert.
der Fuhrpark ... 98 Campo, 96 Frontera 2.0 Sport, Ducato 244 Maxi und den Matschi.
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12883
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Der thailändische Patient L200 Dakar

Beitrag von Beda »

Morgen Ralf,
da bin ich aber froh.
Ende des highrisk Steilwandschraubens.
Ab jetzt nur noch Genußschrauben!
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Antworten