Fernreisen mit (modernen) Dieselfahrzeugen

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Antworten
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12756
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Fernreisen mit (modernen) Dieselfahrzeugen

Beitrag von Beda »

Hallo Gemeinde,
der Wunsch nach einem Fernreisemobil mit Dieselmotor bei einem Wohnort in einer Umweltzone wird zunehmend ein nicht erfüllbarer.
Da sollte man vorher wissen, was auf einen zukommt:
Beda hat geschrieben:Hallo Tristan,
grüne Plakette & Diesel?
Da gilt es Diverses zu wissen und zu beachten.

Würdest Du mit einem Fahrzeug mit einem serienmäßigen DPF aufbrechen, hättest Du früher oder später Probleme mit dem DPF (eher früher).
Diese unterwegs zu lösen, heißt ihn entweder ersatzlos auszubauen oder von seinem Innenleben befreien.
Anschließend kommt es darauf an, ob das Motormanagement diesen Eingriff erkennt oder nicht.
Falls ja, hast Du Einträge im Fehlerspeicher, die im schlimmsten Fall nicht löschbar sind und den Motor in ein Notlaufprogramm versetzen.
Das sollte man vor dem Reiseantritt getestet haben.

Variante 2 wäre ein Fahrzeug mit einem nachgerüsteten geschlossenen DPF.

Bild
Z.B: https://www.sk-handels-gmbh.de/shop/die ... n/terrano/
Das ist die Bauart, die vermutlich Helgas Motor getötet hat.
Mit diesem DPF versorgt https://www.sk-handels-gmbh.de/shop/ die erstaunlichsten Fahrzeuge mit einer grünen Plakette.
Illegal aber naheliegend wäre: Einbauen, eintragen und sofort durch eine hohle Nuß ersetzen.

Variante 3 wäre ein Fahrzeug mit einem nachgerüsteten offenen DPF.

Bild
z.B: https://www.sk-handels-gmbh.de/shop/dpf ... -dci/60105
Nicht jedes damit nachgerüstete Fahrzeug erhält die grüne Plakette.
Da heißt es prüfen und nicht auf vorhandene Plaketten oder Aussagen der Verkäufer vertrauen.
Dieses System leistet nicht viel, macht aber auch keinen Ärger.

Die vollständigste Übersicht, was es so gibt, findest Du hier: https://www.sk-handels-gmbh.de/shop/die ... er/?cat=19
Die wirklich modernen Diesel haben hinter dem Auspuffkrümmer eine kleine Chemiefabrik:

Bild
Die Abbildung zeigt ein Nachrüstsystem eines SCR-Kats.
Anders als abgebildet ist es natürlich mit dem Motormanagementsystem verknüpft. Folgen siehe oben.
Zusätzliches Schmankerl:
Wird ohne AdBlue gefahren, wird nach mehreren Warnungen der Motorstart elektronisch blockiert und ein nicht löschbarer Fehler gespeichert.
Hintergrund: Steuerhinterziehung.
Möglichkeiten der legalen oder auch illegalen Umgehung kenne ich keine.
Technisch würde das SCR-System keinen Schaden nehmen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9769
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Fernreisen mit (modernen) Dieselfahrzeugen

Beitrag von Borsty »

Hi Beda
Ein Thema das mich auch zum nachdenken für die Zukunft gebracht hat. Varianten wie Sprinter usw wären ja auch alternativen. Alte Modelle=Rost=Umwelt Neue Modelle="keinRost"= Umweltverträglich=Probleme unter Umständen in Ländern die noch nicht soweit sind.
Vom Sprinter neuer Generationen mit DPF kann ich nur sagen weil getestet. DPF demontiert wird erkannt und wie Du schreibst fällt er nach 4x Fehlermeldungen in einen kompletten Notstop und kann nur noch über Vertragswerkstätten entsperrt werden. Es gibt anscheinend Modelle die zwar Ohne können, aber in einen Notlauf fallen womit man nur noch auf Schleifwegen fahren könnte. Sprich. Höchstgeschwindigkeit maximal 50km/h und keine Leistung mehr.
Irendwo hatte ich von jemandem mit einem Bimobil Umbau gelesen der auch mit Vertragswerkstätten den Fehler nicht beseitigen konnte. Erst als das Steuergerät getauscht wurde ging es wieder.
Also was es an Geräten gibt die Ad Blue vorgaukeln usw. können auch mit neueren Generationen kaum mehr übertölpelt werden.
Momentan hat man zum Glück nicht Flächendeckend Umweltzonen, aber es wird wohl immer mehr und nicht weniger. Meine Gedanken gehen zu = Euro und dafür ein kleiner Benziner als Altagskutsche in Zukunft um das Ganze etwas entspannter angehen zu können. Städtebesichtigungen fallen dann natürlich weg auf den Fernreisen oder man packt Ein Motorrad oder Quad oder Fahrräder(was an plausibelsten ist) mit ein.
Gruss Uwe
PS Gute Erklärung mit den fortschreittenden Varianten. Letztere ist eben leider kaum mehr Brauchbar je nach Länderwahl.
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12756
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Fernreisen mit (modernen) Dieselfahrzeugen

Beitrag von Beda »

Hallo zusammen,
ein Video von Menschen, die das alles ignoriert haben, und mit einem unveränderten Ducato von 2018 gereist sind.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Antworten