H-Nummer und ihre Regeln

Steuernsparen, Tips und Ideen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12884
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: H-Nummer und ihre Regeln

Beitrag von Beda »

GR3NouILL3 hat geschrieben: 13.10.2021 - 10:37 Guten Tag,

ein Problem könnte allerdings sein, dass die Innenausstattung zeitgenössisch sein sollte. Am Besten wäre es, wenn es den Ausbau in der Weise zur damaligen Zeit schon gab. Alles was LED, Cerankochfeld, usw ist fällt damit meist raus.

Liebe Grüße
Martin
Hallo zusammen,
kleine Ergänzung:
Glaskeramiken mit oben beschriebenen Eigenschaften wurden von der Schott AG in Mainz in Kooperation mit den Imperial-Werken in Bünde entwickelt. 1971 begann die Fertigung einer Kleinserie sowie die Vorstellung eines ersten Prototypen auf der Messe Domotechnica, 1973 wurde die Serienproduktion aufgenommen.[2]
https://de.wikipedia.org/wiki/Ceran
Erste Patente für Induktionsherde gab es bereits kurz nach 1900 in England
https://de.wikipedia.org/wiki/Induktion ... Geschichte
Ab 2007 kamen erste LED-Leuchtmittel für die üblichen E27- und E14-Lampensockel auf den Markt, sogenannte LED-Retrofits.
https://de.wikipedia.org/wiki/LED-Leuch ... Geschichte
1983: Shinji Morozumi bei Suwa Seikosha demonstrierte den weltweit ersten kommerziellen LCD-Farbfernseher mit 2 Zoll TN LCD angesteuert durch eine aktive Matrix aus polykristallinen Si-Dünnschichttransistoren. Dies war ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von LCDs und leitete den Weg zu größeren Bildschirmen ein.
https://www.orientdisplay.com/de/knowle ... d-history/
Der erste (kapazitive) Touchscreen wurde Anfang der 70er Jahre am CERN für die Steuerung des Super-Proton-Synchrotron-Teilchenbeschleunigers entwickelt.[1] Ein früher Touchscreen entstand auch Anfang der 1970er Jahre bei Telefunken (Rainer Mallebrein). Der erste Touchscreen in einem Handy wurde laut PC-Welt in den IBM Simon 1992 eingebaut.[2]]Der erste (kapazitive) Touchscreen wurde Anfang der 70er Jahre am CERN für die Steuerung des Super-Proton-Synchrotron-Teilchenbeschleunigers entwickelt.[1] Ein früher Touchscreen entstand auch Anfang der 1970er Jahre bei Telefunken (Rainer Mallebrein). Der erste Touchscreen in einem Handy wurde laut PC-Welt in den IBM Simon 1992 eingebaut.[2]
https://de.wikipedia.org/wiki/Touchscreen
USB wurde 1996 mit einer maximalen Datenübertragungsrate von 12 Mbit/s als USB 1.0 eingeführt. Im Jahr 2000 ist Version USB 2.0 spezifiziert worden, mit 480 Mbit/s die heute noch meistverbreitete VersionUSB wurde 1996 mit einer maximalen Datenübertragungsrate von 12 Mbit/s als USB 1.0 eingeführt. Im Jahr 2000 ist Version USB 2.0 spezifiziert worden, mit 480 Mbit/s die heute noch meistverbreitete Version
https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus

Andererseits ist ist es nicht zielführend, den mehr oder weniger willigen Prüfer ohne Not zu provozieren.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
GR3NouILL3
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 27.06.2021 - 11:51
Wohnort: Karlsruhe

Re: H-Nummer und ihre Regeln

Beitrag von GR3NouILL3 »

Hallo Beda,

und trotzdem sind so moderne Ausbauten wie in den Beispielbildern nicht zeitgenössisch, auch wenn es damals bestimmt schon LED usw. gab. Wenn es im Retrodesign ist wie bspw. manche Radios ist es mit Sicherheit nochmal was anderes. Letztendlich sollte man so etwas mit dem Prüfer VOR Umbau alles absprechen.
modern1.JPG
modern1.JPG (57.08 KiB) 632 mal betrachtet
modern2.JPG
modern2.JPG (60.19 KiB) 632 mal betrachtet
Liebe Grüße
Martin
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4935
Registriert: 15.02.2003 - 18:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: H-Nummer und ihre Regeln

Beitrag von Crazy.max »

Hallo zusammen,

am Montag bekommt unsere Hilde das H-Kennzeichen an die Stoßstangen. Das Gutachten dafür ist bereits im Januar mit der HU gemacht worden, aber da sie erst letzte Woche Geburtstag hatte passiert das mit den Kennzeichen erst jetzt.

Ich habe bereits vor dem Kauf mit dem GTÜ Menschen gesprochen der der Maverick letztes Jahr geprüft hat, der hat selber ein 30 jahre altes Womo und sagt dazu. Es ist eigentlich egal was man macht, LED , oder neues Kunstleder, oder ein modernes Radio. Wichtig ist das der zeitgenössische Eindruck erhalten bleibt.
Rückfahrkamera sollte, wenn schon in TFT, eben nicht knallbunt leuchten sondern nur in SW. Solarzellen auf dem Dach sollten entweder von unten unsichtbar sein oder schnell demontierbar sein (Dachgepäckträger). Deshalb ist wirklich große Vorsicht geboten wenn man anfängt großflächig Interieur umbaut (neudeutsch "Aufhübscht") oder die Aufbauwände anfängt mit riesigen "Monster" oder "www.hieristmeinwebshop.de" verkleistert.
Auch die Lackierung sollte zum Auslieferungszustand passen.
Wie man schon sagte, man sollte gewillte Prüfer nicht unbedingt mit Eyectchern auf modernes hinweisen. Ein bisschen moderne verträgt jedes WoMo, aber eben nicht nur.

Olaf - denkt an eine automobile Ablösung
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Antworten