Aufbau als Zukunft

Ausbau zu Schlaf-und Wohnmobil, Trailer

Moderatoren: Beda, Matthias, Schlappohr

Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3906
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von unbemerkt »

Moin Uwe,

das klingt mir alles sehr wohl überlegt und ich bin da ganz bei Dir.
Vermutlich hätte ich mich bei diesem Aufbau auch ganz bewußt für die Mineralfaserdämmstoffe entschieden.

Lediglich mein Wärmedämmergefühl spricht für eine Querlatte mit Dämmstoffüberdeckung auf den Stahlträgern. Statisch taugt das natürlich nicht.

Zur Verklebung der Platten geht mir mein Folienkleber ähnlich Wütop noch durch den Kopf. Vor- und Nachteil der Kleber (auch ähnlich den Folienklebern in Autotüren) ist, das die Platten mit lang andauernder Krafteinwirkung langsam wieder lösbar würden, da die Kleber nicht dauerhaft antrocknen. Deinen Kleber kenne ich dahingehend noch nicht.

mit Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hallo Zusammen
Schöne Zusammenstellung Beda. Die Fahrzeuge fallen bis auf den 1222 alle aus dem Rahmen. Ersatzteilbeschaffung wird da bei Einigen schon schwierig.
Momentan fällt das Auge auf auf einen Solchen.Bild
Radstand passt Höhe mit dem Aufbau unter 3,5m. Diese werden Momentan beim Militär auch mit geringer Laufleistung ausgemustert. Meist viel unter 100'000km Laufleistung. Ich schwebe immer noch zwischen den Seltenen 1120 oder auch 1224 und der SK Klasse. Mir gefällt eben die Form der SK. Der 814 oder was es sonst noch gab fällt leider wegen den Umbereifungsmöglichkeiten zur MFK hier raus. Man kriegt kaum was dafür und es werden Phantasiepreise dafür bei uns aufgerufen. Habe bis jetzt 3 Angebote vorliegen, 1 steht noch aus. Wäre dasselbe Modell wie auf dem Bild aber ehemalige Feuerwehr, aber mit dem 6 Gang ZF 6HP600 welches bei der letzten Serie verbaut wurde. Hat nicht eine komplizierte Kühlung und ist an einem guten Ort verbaut. Da bin ich hin und her was ich soll. Habe jetzt Handschalter sowie Automaten gefahren und letzteres war gut Vergleichbar mit dem Fahrschul MAN. Bis MItte April weiss ichs. Braucht auch dauernd wieder Abklärungen via Chassisnummer und Typengenehmigung was bei den Rädern getauscht werden darf.

@Kay Kältebrückentechnisch würde es Sinn machen mit der Lattung. Habe mich dagegen entschieden weil eben noch abgedeckt wird und begehbarer sowie Sitzbereich nochmals zusätzlich ein Laminat drauf kommt. Dazu kommt noch der Gurtbock der ziemlich genau bei so einer Traverse montiert wird. Da werden die 4 Schrauben durch das Ganze durch gucken. Die originale Dämmung ansonsten ist mehr als gut. Da habe ich leider nach wie vor nix genaues rausgekriegt was es ist. Jedenfalls scheint mir die Temparatur im Innern immer gleich zu sein obwohl kein Boden drin ist. Kann am Morgen unter Null sein und drin ist es gute 5°C mehr und wenn die Sonne ranknallt ist es draussen warm und in der Kiste kalt :lachen:
Wird aber denke ich mit den Fenstern dann ändern sowie mit den Einbauten. Eine ähnliche HEizung wie Mario hat ist auch bei uns auf praktisch gleichem Rauminhalt im Test. Bis jetzt auch klaglos. Nur Schalldämpfer und Rohr werden dann ersetzt. Diese Sachen werden gegenüber meiner Heizung am Toyota sehr heiss, ist aber auch dünneres Material.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 9387
Registriert: 04.06.2002 - 22:25
Wohnort: Zell

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Matthias »

Hoi Borsty,

ich bin kein grosser Lasterspezi, aber so ein 1838 ist auf knapp 20 t ausgelegt und entsprechend schwer gebaut, soweit ich sehe. Ist das wirklich sinnvoll, für ein bisschen Urlaub so viel Eisen rumzufahren? Leergewicht finde ich grade nicht. Ich möchte damit nicht steckenbleiben. Da brauchste dann wahrscheinlich den Weissen im Hintergrund.

Meint nur:
Matti
Iveco TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 200.000 km. Ich glaube ich muss mal meine Signatur ändern ...
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hallo Matti
Unrecht hast Du da gar nicht und die Gedanken sind voll angebracht. Dieses Modell ist ausgelegt für 18t Gesamtgewicht. Leergwicht wie der auf dem Bild mit Pritsche, Hebebühne usw. 9850kg. Ziel ist max 12t. oder 10t je nachdem wie hoch das Gewicht Kabine Chassis sein wird. Das Chassis Kabinengewicht bei meinem Kollegen ist momentan gewogen 4,8t dort ist maximal 10t angepeilt. Wir haben schon zig Rechnungen gemacht was machbar ist. 7,5t wie es öfters mal gemacht wird bei der leichten Klasse also 1120 wie er hat macht irgendwie keinen Sinn da man dann dauernd wieder gucken muss das ja nicht zuviel Wasser oder Diesel gebunkert wird und beim Innenausbau viel auf Leichtbau gemacht wird das auf Dauer nicht haltbar ist. Ein geschätztes Gewicht für die schwere Klasse liegt bei 6,5t mit Chassis und Kabine. Je nach Fahrzeug werden wir das dann nach dem Abbau sämtlicher unnötigen Sachen sehen.
Ja nie Steckenbleiben ist sicher ein Thema. Aus meinen Erfahrungen macht Vorraussicht und halt mal ein Umweg viel aus nicht steckenzubleiben und Extremoffroad wird eh kein Thema mehr sein. Ist bei mir ja seit dem Dogde und jetzt LC auch kein grosses Thema mehr. Aber an solche Sachen denken wir natürlich auch. Höhe wie Gewicht wird trotzdem Dauerbrenner sein, aber bei lange haltbarer Bauweise.
Möchte das Ding im Hintergrund natürlich nie sehen müssen. Die Wahl der zukünftigen Routen wird auch viel ausmachen. Alles wird man damit nicht mehr machen können wie wir es bisher eigentlich konnten. Viel Eisen rumschleppen wird in der Tat so sein. Die Auswahl fiel in diese Richtung weil das Fahrzeug in Zukunft und Ruhestand das 80-90% Zuhause sein wird ebenso beim Kollegen. Aber Kabinenmässig wollte ich einfach mehr Platz damit 3-4 Leute trotzdem Schlussendlich über kürzere Zeit mitreisen könnten. Wir haben aus unseren Erfahrungen und Berichte lesen anderer Reisenden auch ein Grobkonzept was die Autarkie anbelangt. Kann sich aber eben dann auch wieder ändern. :idee03:
Ich mache mir da seit sehr langer Zeit Gedanken. Wenn es Jobmässig wieder klappen sollte liegen in den nächsten 8 Jahren wohl auch nur 1x ein Monat drin danach eben soweit es geht auf Achse.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hallo Zusammen
So, Heute war Sonnig und Holzarbeiten angesagt. Neuer Boden ist angepasst.
Am Freitag oben nochmals ne 2 Schutzschicht, dann ab Montag einkleben.
Von unten ist es auch schon 2x behandelt. Immer wieder mal zu sehen die Standheizung im Testlauf. Heute wars aber zu warm.

Bild

Bild

Bild

Iso habe ich vorbereitet aber entschieden diese dann abgehoben von unten anzubringen und gleich zu zumachen.

Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hallo Zusammen
Boden fix drin. Rundum und Fugen abgedichtet. Bis Morgen bleibts mal so um den Druck aufrecht zu erhalten. Dann mal mit Malerband Alles soweit es geht zum besseren Vorstellen kleben und einzeichnen.

Bild

Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Moin Zusammen
Zeit vergeht wie im Fluge wegen der Grösse des Projektes.
Bild
Am Freitag mal kurz ein paar Krepbänder gelegt, da und dort Stützen und Hölzer eingespannt um zu gucken ob die Grobplanung im CAD auch in etwa umgesetzt werden kann oder ob man sogar noch etwas umstellen kann. Resultat daraus ist, es bleibt so wie das letzte Layout angedacht wurde. Einzig was ändern wird das Hinten auf der Beifahrerseite keine Stauklappe kommen wird sondern die hintere originale Eingangstüre auch voll zugänglich sein wird und nur Fahrerseitig eine Klappe hinkommt.
Bett geht auch runter auf 85cm Einstiegshöhe. So habe ich mehr Platz um Hinten die Wasserinstallationen zu befestigen.

Gestern war der erste Grobschleiftag um die mit Baumwollwollflocken verdicktem Epoxydarz gestopften Löcher glatt zu schleifen sowie die oberste Fläche des Gelcoates Haftvermittlerfähig zu machen. Die Löcher habe ich vorher egal welche Grösse sehr Grosszügig angesenkt damit eine grössere Fläche und Verbindung vom Epoxy zum GFK entstand.
Bild
Eine Riesensauerei und trotz Absaugung und Auffangfilter viel, viel Staub welcher dann ein Ganzkörperkondom, sowie sehr guter Maske und Brille vonnöten machte. Geschafft habe ich in 5h gerademal eine Wand und die Frontseite. Das Gelcoat sehr zäh ist war mir bewusst, aber das Holzschleifpads kaum was ausrichten war mir nicht bewusst. Ich habe dann auf spezielle Festool Rotex Keramikschleifpads zurück gegriffen und damit gings soweit sehr gut. Nun wissen wir was uns dann an der Aussenseite erwarten wird die noch zusätzlich Jahrelang der Sonne ausgesetzt war.
Aber sobald die Wände bis zu den Schrägen gemacht sind, machen wir uns an die Belüftungen und Zugänge der Steckdosen und machen diese mit GFK Laminaten und Stücken der alten Raumtrennwand zu. Im Groben sind wir zusammengezählt schon 10 Tage à 8h Stunden bis jetzt dran. Das dann ein weiteres Mal für den zweiten Aufbau. Respektive dort wirds weniger weil der Boden nur vom Gummibelag erlöst wird und die Fugen erneuert sowie eine Behandlung gegen Wasser eindringen kriegt. Dafür müssen dort mehr Lüftungslöcher an der Decke zugemacht werden.
Wir haben noch ein interessantes altes Dokument über den Anhänger gefunden. Jetzt wissen wir wo und wie und was am Anhänger benutzt wird.
Bild
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3906
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von unbemerkt »

Hallo Uwe,

das klingt ja wieder spannend. Ich glaube ich habe da einen Werkzeugtipp für Dich.
Die Bilder von der Originalkiste sind ja auch toll. Bei dem Aggregatheber kommen gleich Ideen auf.

Gruß von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hallo Kay
Schon was zum Werkzeug geschrieben. Daran lags nicht. :lol:
Ja, das Teil hatte ich komplett inseriert und jetzt hats mein Kumpel der den zweiten Aufbau macht gekauft. :lachen: Er benutzt es dann hinten für das Reserverad. Den Kettenzug nicht, da kommt ne Winde. Die Idee hatte ich erst auch, will aber den Reserveradteil schwenkbar und dazu absenkbar haben. Nicht nur absenkbar. Für einen PKW wäre der Auszug viel zu schwer gewesen.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hallo Zusammen
Die letzten Fortschritte kurz vor der Endlaminierung der ehemaligen Gitter und Dosendurchbrüche. Wände, Decken und Schrägen sind jetzt alle komplett vorgeschliffen und warten darauf wenn die Laminierungen durch sind auf den Neuanstrich.
Bild
Die werdende Eingangstüre.
Hier ist das obere Belüftungsgitter mal fertig und kann geschliffen werden damit das GFK darüber kann. Unten ist der äussere Teil zugeschäumt. Die Gitteroptik Aussen am Aufbau bleibt erhalten, nur keine Funktion mehr. Der Steckdosenkasten ist weg und mal durch und durch geschäumt. Auch bereit für Schliff und GFK. Die grosse Kiste unten kommt Morgen dran. Habe entschieden diese trotz eines geplanten Durchganges zu Kabine erstmal auch komplett zu verschliessen bis der Aufbau auf dem fahrbaren Untersatz steht. Dann kommt erst die grosse Säge zu Einsatz.

Bild
Die baldige Strom und Installationszugangstüre
Hier sind die Belüftungsgitter erstmal dicht, aber noch nicht fertig. Dosendurchbruch zu und das Gitter in der Wand auch zum Schliff und GFK fertig.
Wie Ihr seht sind da eben zwei Türen links und rechts. :mrgreen:
Die Verriegelungen lasse ich wie sie sind. Treibstangen 3 Punkt-Verriegelung mit normalen Formzylindern abschliessbar. Innen wird nur ein Drehknopf zum Einsatz kommen und Aussen werde ich anstelle des 3-Kantschlüssels ein versenktes Griffplattenschoss einpassen. Steht nix vor und ist auch kaum knackbar. Naja, GFK, kriegt man ja mit Flex oder Säge auf. :lachen:
Der fahrbare Untersatz kommt Mitte Mai. Nur soviel. Ist nicht breiter als 2,35m ohne Spiegel, hat ZF Automatik und 3 Sperren. Die Räder werden Aussen über Planetengetriebe angetrieben und Radstand ist 3,66m. Eventuell wird es dann ein kleines bisschen mehr werden. Glaube da bleibt Platz für Spekulationen, aber mehr verrate ich Momentan nicht :duck:
Gruss Uwe
PS Die farbliche Gestaltung im Innenraum wird so aussehen. Nach relativ kurzer Beratung :discuss: und guten Übereinstimmungspunkten :idee04: auch schon erledigt.
Die Stoffart kenne ich vom letzten Job von den Heimpflegestühlen. Ist ne spezielle Microfaser Namens microweb® und weist viele unterschiedliche zusätzliche Funktionaliäten auf die bestens auf einen Ausbau auch zugeschnitten sind. Farbe ist übrigens petrol. Wollte erst ein Schlangenlederimitatdruck, aber das hat Frauchen dann doch nicht so passend gefunden. Naja, ich eigentlich auch nicht. Zuviel sehr starkes grün.
Bild
BORSTY
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 9387
Registriert: 04.06.2002 - 22:25
Wohnort: Zell

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Matthias »

Hallo Borsty,

ich würde ja denken, ein Steyr vom CH Militär, aber ob der Planetengetriebe an den Rädern hat ...?

Jedenfalls spannend, weiter so!
Matti
Iveco TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 200.000 km. Ich glaube ich muss mal meine Signatur ändern ...
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12723
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Beda »

Hallo zusammen,
Mercedes-Benz Atego 1024 A 4x4 :achselzuck:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8363
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von MF »

Moin Uwe

:coolman:

Das kommt ja bald ins Rollen. :fahren: :wavey:

Ich bin gespannt.

Ich wäre beim Fahrzeugrätsel bei Beda.

Ein Stern wird wohl dran sein.

Könnte auch dein Favorit 1220 sein.

Vielen Dank auf jeden Fall für das Rätsel.
So hab ich gelernt wieviel Fahrzeuge Portalachsen haben
Und was eigentlich Achsen mit aussenliegenden Planetengetriebe sind. :super:

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Moin Zusammen
Militär ist im Sinne auch nicht weit, Einsatz war auch dort. Stern hat er. Atego ist leider zu modern. Viel Elektronik was schon den Rückbau schwierig macht weil hier in der Schweiz die Aufbauer der Feuerwehren schon in die Bussysteme der Fahrzeuge eingreifen mit dem Lichtergewitter usw. Jahrgang ist bei 1996 angesiedelt. Einzige Elektronik(EDC) ist mit der ESP verbunden. Letzte Baureihe der Modelle. OM442A EDC( Baumuster 446 935) ist die Motorenbezeichnung. Da fallen wohl jetzt gleich viele aus dem Raster. Motor ist sehr, sehr oft in Setra Reisebussen zu finden. Verbrauch im Vergleich zum LC zwar viel höher, aber wahrscheinlich der Sparsamste der Reihe
Bei der Suche bin ich auch x-Mal über die Planetengetriebe gestolpert wo ich erstaunt war wo das diese überall verbaut wurden zwecks flacherer Bauweise der Achsen sowie Entlastung des gesamten Antriebstranges. Breite ist etwas speziell(2.35) weil für den Einsatz auch in Bergregionen gedacht. Übersetzt ist er aber nicht kurz. Mit den Infos kommen nur noch eine Handvoll in Frage :mrgreen:
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12723
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Beda »

Morgen Uwe,
uihh!

Bild
Das ist aber ein gewaltiger Klotz.
Dann könnte das ungefähr dieser sein:
Bild

Fahrzeugdaten:
Mercedes-Benz SK 1838 4x4, HIAB 125, GERMAN, engine problem!!!
19.900 € (Netto)
Erstzulassung: 08/1995
Kilometerstand: 370.000 km
Leistung: 280 kW (381 PS)
Farbe: Blau

Durch Klick auf den Link gelangst Du direkt zum Inserat:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... ommend_DES
Das Motorenproblem löst Du doch auf den Küchentisch.

Der hier wäre ganz hübsch aber mit dem falschen Motor:

Bild
Mercedes-Benz 1224 Feuerwehr Wohnmobil 14.00 R20
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12723
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Beda »

Hi,
SK 1838 4x4 sind in der Schweiz scheinbar etwas gängiges:

Bild

Bild
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hi Beda
:lol: Auf dem Tisch eher weniger, aber als Küchentisch wäre das auch nett. Wenn nur das Problem mit Füssen darunter nicht wäre.
Ja, die 1838iger sind und waren hier sehr vertreten. Leider wurde bei praktisch Jedem die Tublex oder Trilexfelgen verbaut und ohne Adapter. Dafür hatte MB ne ganz eigene Achse gleich mit Trilexnaben. Umbereifen sozusagen unmöglich ausser man nimmt die Räder der 6DM oder 10DM Saurer der Armee. Da es mal GF war, hats diese bei unseren Armeefahrzeugen fast überall montiert.
In meinem Falle habe ich Glück. Da sind Aluminiumadapter auf den normalen Naben mit Bremstrommeln montiert. Da gehen dann dann normale Scheibenräder oder Sprengring ohne Schlauch. 20 Zoll oder 22,5 Zoll passen. Für 24 Zoll und sogenannte Trpenausrüstung gab es dann auch noch. Habe ich aber erst einmal gesehen und das war eine Art fahrender Bohrturm.
Na mal gucken, sind ja "nur" noch ein paar Tage, dann gibts Bilder. Hatte schon geguckt ob er doch noch irgendwo im Netz zu finden ist. Gibt ja zuhauf Bilder der Feuerwehren im Netz, aber der ist nirgends zu finden, nur Ähnliches. Ja, es wir ein 2038 4x4 mit dem S Fahrerhaus.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Moin Zusammen
Da die Zeit leider etwas knapp ist kam ich unterdessen nicht viel weiter.
Warten auf die 380gr. Glasfasermatten und die Harze usw. Die bekannten Löcher sind jetzt gestopft und mal Flach geschliffen. Gleich gehts daran den "Flicken" etwas Tiefe zu verleihen damit entsprechend die Matten und Harze nicht zuviel auftragen und es die nötigen Wandstärken zum Original ergibt. Dauert Dank Corona Alles ein bisschen länger, Wer hätte das gedacht. :extremlached:
Bilder wegen der Staubentwicklung nur gerademal eins wie es jetzt bei den Löchern Stufe 1 der Vorbereitung aussieht.
Bild
Gurtböcke sind für uns beide gestern angekommen, die nötigen Holztafeln für den Innnausbau sind bestellt, eine Bestellung für Wasserinstallationen sowie Gasinstallationen ist auf dem Weg und auch die Durchlauferhitzer vom Imass kommen nächste Woche. Als Innenausbauholz haben wir uns für Massiv 3-Schichthölzer Fichte gedämpft entschieden das ich dann in meinem Falle etwas Nachbürste sowie mit weiss/blau pigmentiertem Lack abreiben werde. So entsteht ein bisschen ein Altholzlook und ist zugleich versiegelt. Danach noch ein UV-PU Lack drauf und das Holz bleit wie es ist.
Weiter dann wieder später, jetzt ab zum schleifen.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 9387
Registriert: 04.06.2002 - 22:25
Wohnort: Zell

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Matthias »

Weiss-blau pigmentiert, Borsty?

Ich bin verwundert. Ist denn Florian da irgendwie beteiligt als Bayer? Ich hätte am Ehesten weiss-rot erwartet. Dreischichtenplatte kann man machen, ich habe immer Multiplex Birke genommen. Lässt sich halt sehr exakt verarbeiten. Aber die Holzanmutung bei Dreischichten ist natürlich originaler.

Äh, wer macht eigentlich den Innenausbau ...?

Gutes Gelingen weiterhin
Matti
Iveco TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 200.000 km. Ich glaube ich muss mal meine Signatur ändern ...
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Moin Matti
Ja, die Birke war auch erst der Favorit, aber kriegten wir hier nicht in gewünschter Plattengrösse gedämpft. Ja Danke Dir. Macht Spass. Nene, Florian hat damit nix zu tun. Das blau wird auch kaum sichtbar sein ausser bei den Astlöchern und wird dann eher graubläulich sein. Weiss-rot wäre die Douglasie erste Wahl gewesen. Da hätten wir nur noch etwas weisspigmentierter Lack gebraucht.
Innenausbau wird auch wieder ein Kollege von uns der Antikschreiner ist hauptsächlich die Leitung übernehmen. Arbeitskräfte und Lernende stellen wir dann dar. :mrgreen:
Planung und Zuschnitte können wir ja Dank meiner Umschulung direkt ab dem CAD entnehmen. Die Zuschnitte konnten wir so schon praktisch Verlustfrei bestellen und müssen nur noch hie und da Winkel zur Schräge hin schneiden und einige Streifen für die Stirnflächen die sichtbar sind schneiden und Kanten anfertigen. Da habe ich gestern gerade wieder was gelernt wie man das macht. So enteht der Eindruck als seien das Vollholzplatten. Die ganzen Schubladen kommen dann aus Siebruck Birke, wiederum mit Fichtenfrontblende.
Noch was zu den Beschlägen. Wir haben uns für Flush Pull-Lock Beschläge entschieden. So ist absolut nix das vorstehen wird. Kommen von Southco wo ich über die Kontakte die ich habe zu einem annehmbaren Preis in VA bestellen konnte.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3906
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von unbemerkt »

Moin Uwe,

Dein Ausbau bleibt weiter höchst lesenswert - toll.
Die Beschläge gefallen mir sehr gut - gemerkt.

Wenn Dir ein Glasgelege mit 440 Gramm und ausschließlich diagonalen Fasern einmal nützt, greif einfach zum Hörer.

mit Grüßen von Kay, freut sich auf jeden Bericht
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Moin Kay
Danke für das Angebot. Ging ja logisch neben mir durch, aber die ganzen Glasfasermatten sowie Harze kamen am Freitagabend per UPS beim Kollegen an. Hat nix geschrieben.
Gestern dann kurze Tests an der Zwischenwand mit nur einer Lage. Ist Bombenfest und im Innenbereich reicht eine Lage. Im Prinzip sind einige der Löcher wieder im Ausschneidebereich der Fenster mit Ausnahme die in den Türen. Dort brauchen wir zum Glück nur von Innen was. Gitter Aussen bleiben ja.
Gestern auch die Gurtböcke (Sportscraft 3-Punkt Gurtbock) Testweise zusammengebaut. Naja, das Rückenteil eingesteckt und 6 Schrauben montiert :lol: Kiste für rundum ausgemessen und schonmal geschaut wie man das Rückenteil einfassen kann damit ein durchgehendes Rückenpolster montiert werden kann. Bei mir wird es soweit es geht ergonomisch geformt und bleibt dann an seinem Platz. Gegenseite kommt kein Bock hin und dort muss das Rückenpolster dann als Liegeflächeumbau herhalten. Bis jetzt passt Alles soweit was ich geplant habe. :coolman:
Heute noch ein bisschen was mit den Batterien nachforschen. Dort habe ich mich noch nicht entschieden ob ich auf Batterien gehen soll wie ich es jetzt als Einzelstück(AGM für USV) im Toyota habe oder ob ich auf neue Generationen LiFeYPO4 (Y steht für Ytrium wegen Tieftemperaturen und laden).
Wird sich aber Heute wohl zeigen. Gwichtsverteilung ist da ja ein grösseres Thema wegen Vorderachsen- und Hinterachsenbelastung. Muss ja vom letzendlichen fahrbereiten Gewicht minimum 20% auf der Vorderachse haben. Das ich die zulässigen Achslasten erreiche wage ich stark zu bezweifeln :rofl: .
So, mehr dann wieder wenn man richtige Schritte sehen kann.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hallo Zusammen
Nur ganz kurz. Nochmals nen Schliff übers gespachtelte dann ne Lage Laminat und dann gehts an die Farbgebung Innen. Naja, schlichtes weiss erstmal. Aussen siehts noch schrecklich aus, aber das wird schon. :lol: Wenigstens kam bei den bleibenden Fake-Luftungsgittern nicht allzuviel des Schaums raus.
Bild BildBild
Dann gestern angekommen noch zwei heissersehnte zu verbauendeTeile. Ersteres ist der gasbetriebene Durchlauferhitzer von Imass
BildBild BildBild
Leicht zu installieren und mittels dem externen Bedienteil auf die gewünschte Wassertemperatur einzustellen. Das Bedienteil wird in meinem Fall Aussen an die Duschwand kommen damit man es bei der Küche sowie bei der Dusche bequem erreichen kann. Schätze eh das einmal eingestellt wird und so bleibt und wird nur noch für Ein und Aus verwendet. Kaltwasser kann man ja zumischen. Sehen wir dann.

Dazu kam auch zugleich die neue Zweizonen Kompressorkühlbox. Da ich Fan der Wemoprodukte geworden bin ist es auch wieder eine WEMO B75DX A++ geworden nur etwas Grösser und eben Zweizonen. Preislich unter der vor mehr als 10 Jahren gekaufte Wemo 65 GTT.
Kurzer Testlauf auf 12V ergab nach 10min. Laufzeit folgendes Resultat. Temperaturen erreicht und ausgeschaltet. Ich liebe es wenn das so funktioniert wie es beschrieben wird. HI-MID-LOW ist der Unterspannungsschutz :mrgreen:
Bild Bild
Kurz noch was zum Innenleben. Da war ich mehr als nur überrascht.
Bild Bild Bild
Komplette umlaufende Kühlung sowie auch der Boden. 3 Gitter zum herausnehmen sowie eben die Beleuchtung wo ich überrascht war wie gut die zwei kleinen Dinger da ausleuchten.
Da beide Seiten getrennt einstellbar sind hat man die Wahl ob man wirklich eine Gefrierseite braucht oder nicht. Praktisch ist es sicher. Diese Serie wurde auch für raue Betriebsbedingungen entwickelt.
Wird dann auf einem Auszug im Küchenkorpus Ihren Platz erhalten.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hallo Zusammen
War Heute ein langer Tag. 230km hin und dann 230km zurück mit dem rollenden Aufbauuntersatz.

Bild

Nur kurz. Ohne Mucken wie gedacht die Kilometer runtergespuhlt. Aktuelle Laufleistung des 1996 gebauten Gefährts steht bei 28'500km und 800 und was Betriebsstunden. Weiss nicht wie ich es genau umrechnen soll. Der Stundenzähler läuft dauernd mit, also sind es ca.40'000km wenn man die Stunden zählt mit 50km pro Stunde. Egal, Alles trocken wie in der Sahara bis auf die Vogels Nester welche automatisch geschmiert werden. Schätze da muss man noch ein bisschen anders einstellen. Viel zuviel was da geschmiert wird. Aber erst mal Alles lesen.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2105
Registriert: 24.10.2005 - 10:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Joe »

Moin Uwe,

herzlichen Glückwunsch zum neuen Basisfahrzeug - gefällt mir sehr gut und ist sicherlich eine gute Wahl :super:

Zu den Betriebsstunden: dieser Zähler läuft auf jeden Fall nicht nur, wenn das Fahrzeug bewegt wird, sondern auch im Einsatz, wenn z.B. der Nebenantrieb für eine Pumpe, Stromerzeuger, etc. läuft. Also immer dann, wenn der Motor läuft, egal ob er dabei fährt, oder dieser nur als Energiequelle dient. Je nach Anwendung kann es sich hierbei um nur leicht erhöhte Leerlaufdrehzahl handeln, unter bestimmten Bedingungen sicherlich auch deutlich mehr. Bei den üblicherweise geringeren Drehzahlen schadet das dem Motor aber garantiert deutlich weniger, als jeder Kaltstart. Würde also mal davon ausgehen, das der Diesel gerade einmal fast eingefahren ist :grin: . Hier gibt es eine Diskussion zum Thema Betriebsstunden :wink:

Weiterhin viel Freude an Deinem / Eurem Projekt und herzliche Grüße aus dem Norden

Rolf
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Benutzeravatar
Ulrike
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 631
Registriert: 23.05.2006 - 20:02
Wohnort: Langenlonsheim

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Ulrike »

Lieber Uwe,

zuerst einmal vielen Dank für all deine Arbeiten am Forum!

Der "Wagen" sieht ja aus wie aus dem Ei gepellt - ich denke er steht Dir gut! Ich wünsche Euch viel Freude und schöne Reisen!

Liebe Grüße aus Lalo
Ulrike
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

allo Zusammen
Danke. Gerne. War ja nicht nur ich. Meins war sozusagen ein Klacks.
Heute noch ein kurze Überführungsfahrt zum voläufigen Zuhause. Dort werde ich mit Hilfe meines Kollegen dem Autoelektriker die Sachen vom Ausbau sauber trennen und nicht mehr benötigte Kabel bis in den Originalsicherungskasten zurück gebaut.
Einen Namen hat er auch erhalten. Wir knüpfen an seinen ehemaligen Rufnamen bei der Feuerwehr an.
Bild
Biber 1 war er und Biber soll er bleiben. Rundlich aber sehr gewandt und flink. :mrgreen: Wir werden der Feuerwehr dann ein Vorher/Nachher schicken.
@Joe. Ja habe ich auch gelesen. Deckt sich in etwa mit dem was wir bei Notstrommotoren umgerechnet haben.
Gruss Uwe
BORSTY
Benutzeravatar
Schlappohr
Administrator
Administrator
Beiträge: 10911
Registriert: 25.03.2004 - 21:28
Wohnort: nahe Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Schlappohr »

Guten Abend
Borsty hat geschrieben: 10.06.2021 - 20:32 Wir knüpfen an seinen ehemaligen Rufnamen bei der Feuerwehr an.
Ich gebe zu, dass ich kurz den Atem angehalten habe bei dem Gedanken an den Schutzheiligen..
Sehr beruhigte Grüße aus der Ferne vom
Florian
PS: sehr schön, mann könnte neidig werden :mrgreen:
"Reisen ist tödlich für Vorurteile" (Mark Twain)
Pajero V20 3500 V6
EX: Pajero 3,2DID, T3 Syncro, Jeep Grand Cherokee, Chevy Trailblazer, Montero 3,5 GDI, Nissan Pathfinder R51
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9760
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: Aufbau als Zukunft

Beitrag von Borsty »

Hallo Florian
:rofl: :rofl: Ne, das nicht. Hier in der Schweiz hat sehr selten ein Fahrzeug diesen Rufnamen. Glaube in D ist das sehr verbreitet wie ich von Corinne weiss.
Grüsse nach drüben.
Uwe
BORSTY
Antworten