Differentialsperre nachträglich einbauen

Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Bremsen

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Differentialsperre nachträglich einbauen

Beitrag von Jeppi »

Moin Peter
Schenkt man der Liste Glauben, würde der RD110 auch in den Galloper passen. Tut's aber nicht, weil der einen 7,25" Zahnkranz hat - zumindest die gängigen Diesel.
Insofern momentan relativ hoffnungslos...
Bist du mit der Sperre zufrieden?
Liebe Grüße
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1783
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Wesel am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Differentialsperre nachträglich einbauen

Beitrag von pcasterix »

Moin Simon,

hast du denn schon mal mit dem Importeur für die Airlocker gesprochen ? Könnte ggf. hilfreich sein . Sitzt in Kulmbach...

Ich bin mit der RD110 sehr zufrieden, tut einfach unauffällig was sie soll.
Zuerst habe ich das serienmäßige Torsen Diff in der Hinterachse durch einen Airlocker ersetzt. Dann noch vorne die RD110 dazu.

Es geht fast in jeder Situation zuverlässig weiter ...

Viele Grüße
Peter
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 285/75R 16 im Erstbesitz ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) auf 235/75R 15 Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck auf 215/75R 15 Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: Differentialsperre nachträglich einbauen

Beitrag von Jeppi »

Leider hat da niemand Ahnung von den Gallopern, selbst ARB nicht.
Liebe Grüße
Benutzeravatar
Matthias
Moderator
Moderator
Beiträge: 9462
Registriert: 04.06.2002 - 22:25
Wohnort: Zell

Re: Differentialsperre nachträglich einbauen

Beitrag von Matthias »

Hi,

da muss man vielleicht mal tief ins Forumsarchiv eintauchen. Sven hat doch damals an seinem L040 eine nachgerüstet. Beda, weißt Du noch Details?

Schöne Grüße
Matti
Iveco TurboDaily 40.10 4x4 "Dormobil" 1999 219.000 km. Ich glaube ich muss mal meine Signatur ändern ...
ex oriente lux · cedant tenebræ soli
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12950
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: Differentialsperre nachträglich einbauen

Beitrag von Beda »

Hallo Matthias,
da war was, was nur mit einem Max-Planck-Institut zusammen umsetzbar war, oder so ähnlich:
moni hat geschrieben: 24.06.2005 - 10:27 Hi Leute,

nachdem Sven gestern etwa bis 21:30 Arbsperre geschraubt und gebastelt hat und völlig fertig aber glücklich nach Hause kam, meinte er dass wenn die Arbsperre in Rudi ist und Rudi wieder fährt er nie wieder schrauben wird.

Glaubt ihr das?????

Viele Grüße

Moni

viewtopic.php?f=31&t=5358&p=54416&hilit ... hse#p54416
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda

Mancher sieht Bilder und Dateien in meinen Beträgen nicht mehr, obwohl sie sehr wohl existieren.
Eine Folge des technischen Fortschritts.
Mit "Rechts anklicken" und "Öffnen in neuem Fenster" sollte es funktionieren.
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8600
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: Differentialsperre nachträglich einbauen

Beitrag von MF »

Moin

Bei Sven war ja das was Simon vermeiden will.
Die Sperre passt nicht in die kleine Achse.

Daher hat Sven die Sperre angepasst.

Der Weg von Simon ist der,
eine passende Achse zu finden in welche die Sperre passt und auch in den Galloper.

Das die Sperre in die V20 VA passt sollte gewiss sein.
In die VA eines L200 K74T passt sie auch.

Ob sie in die Galopper V6 VA passt ist noch ungewiss.

Die derzeitigen Recherchen gehen dahin die passende Achse mit 4,875er Übersetzung zu finden.

Simon hat Kontakt zu einem türkischen Galloper-Schrauber aufgenommen.
Der hat die Sperre in ein VA-Differntial von einem V20 3L V6 LWB eingebaut und das ganze dann in einen Galloper.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Antworten