L300 - Nässe im Fußraum

Karosserie, sonstige Elektrik

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Antworten
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: 18.06.2014 - 00:28
Wohnort: Arnstadt

L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von kasimodo »

Hallo,

in meinem L300 findet ich auf der Fahrer- bzw. Beifahrerseite im Fußraum Nässe unter den Fußmatten. Irgendwo im www gab es mal einen Hinweis auf die vorderen Eckbleche. Also hab ich schon mal die untere Zierleiste der Frontscheibe entfernt und will am WE die Eckbleche abnehmen.
Für mich stellen sich folgende Fragen:
Auf was ist zusätzlich zu achten? (Handbuch ist bekannt)
Mit welchem Dichtmittel die Eckbleche wieder eindichten? (alternativ zu 3M ATD)
Da die Zierleisten nur eingeklipst sind wird immer Wasser drunter laufen. Wo sind die vorgesehenen Abläufe im Frontbereich? Nicht das ich was abdichte was frei sein muss.

Danke + "nasse" Grüße
Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
4x4tourer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1440
Registriert: 05.01.2011 - 22:35
Wohnort: Kreis Verden-Aller

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von 4x4tourer »

Moin Gernot,

bevor du vorne alles auseinander reißt, hast du schon mal deine Radläufe kontrolliert? Bei meinem hatte ich Anfangs auch das Problem des nassen Fußraumes. Da kam das Wasser aber oben über die Radkästen rein. Wenn du von unten in den Radkasten schaust, findest du relativ mittige einen Blechsteg vor. In dem Bereich gammel es auch gern durch und dann drückt da das Wasser rein und läuft den Radkasten runter und sammelt sich im Fußraum.
Wenn du allerdings auch "nasse Füsse" kriegst, wenn er nur im Regen steht und gefahren wird, dann kann es natürlich auch gut von vorne kommen. Das Problem hab ich bei meinem Gottseidank noch nicht. Somit hab ich aber auch die Blechecken noch nicht abnehmen müssen und kann dir an dem Punkt leider nicht weiterhelfen.

trockene Grüße Dirk
L300....der bessere Bulli! ;-p
lieber dangeln als dengeln ;-)
------------------------------------------------------------
L300 Bj.90 2.4L Benziner
Dangel 4x4-Berlingo Bj.08 1.6L Hdi Diesel
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: 18.06.2014 - 00:28
Wohnort: Arnstadt

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von kasimodo »

Hi,

das "Nässeproblem" tritt bei Regen auch im Stand auf. Es ist noch nicht sehr stark. Die Radläufe und auch die Bodenbleche sind noch rostfrei und so soll es auch bleiben. Darum möchte ich es wieder dicht haben. Die Radläufe und auch die Türgummi sind wohl nicht die Ursache. Das hab ich schon geprüft.

vg Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
onkel_uhu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 22.08.2012 - 19:00
Wohnort: BE

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von onkel_uhu »

Hallo Gernot,

ich hatte bei unserem auch zuerst die Ecken in Verdacht, weil viel darüber gelesen.
Radkasten war auch durch, genau wie beschrieben.
Letztendlich war es aber die Frontscheibe, die sich ablöste.
Unter der Abdeckleiste der Frontscheibe oben am Dach war alles vergammelt, aber nicht richtig sichtbar.
Innen lief das Wasser dann hinter Verkleidung und Armaturenbrett runter und verteilte sich über den Teppich im Fussraum.
War erst nicht feststellbar, weil immer nur der Fussraum nass war, wurde aber offensichtlich, als es später dann bei starkem Regen während der Fahrt, je nach Kurve mal rechts, links oder mittig beim Spiegel aus der Innenverkleidung lief.
Ist passiert, bevor ich die Ecken abbauen konnte.

Der ständig nasse Filz / Teppich war dann auch nicht so gut für das Radhaus.
Auch wenig Wasser konnte immer schön lange und grossflächig verteilt das Blech befeuchten.
Mittlererweile rolle ich den immer zurück, wenn das Auto länger steht um zu sehen, ob und wo noch Wasser reinläuft.
Im Moment ist aber Ruhe, die Ecken waren es also nicht.

Viel Erfolg bei der Ursachenforschung! Wie man so liest, scheint das ja ein Dauerthema beim 300er zu sein.
Gruss, Sylvio
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1838
Registriert: 11.05.2011 - 18:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von Hirvi »

Hallo Gernot!

Unter Blech und Plastik sah es bei mir später so aus. :hammerschlag:
Für den feuchten Fußraum kommen halt alle Bereiche oberhalb des Bodenbleches in Frage, wenn das Wasser auch in der Standzeit bei Regen einen Weg nach innen findet.
Ich hatte bei mir auch erst die Scheibe im Verdacht, aber die war es nicht. Der Scheibenrahmen dichtet eigentlich nicht wirklich etwas ab, auf den könnte man auch verzichten. Wenn die Scheibe sauber verklebt ist, ist das Glas zum Rahmen dicht. Schwachpunkte sind hier die Clipse für den Scheibenrahmen. Wenn hier natürlich das Blech schon rostig ist, ist Handeln angesagt.
Die Ecke spreche ich hier nur an weil bei meinem L das meiste Wasser durch einen sehr stümperhaft reparierten Frontschaden seinen Weg ins Innere gefunden hat. Als ich hier nachgearbeitet habe, habe ich aber auch festgestellt, dass das originale Dichtmaterial für die Blechstöße, sehr stark rissig und spröde war. Ich habe also auf beiden Seiten die Nähte vom alten Material befreit und neu mit Terolan-53 Dichtmasse behandelt. Ich arbeite recht gerne mit diesem Material. Das kann man nach einer kurzen Zeit sehr schön mit einem in Verdünnung getränkten Pinsel glätten und es lässt sich sauber überlackieren. Ist leider nicht ganz billig, aber wenn es alt wird in der Dose, hilft auch hier einfach ein bisschen Verdünnung.
Was ich auf jeden Fall mal machen würde, alle Stopfen in den Abläufen der Hohlräume entfernen. Mein Wagen war so "excellent" mit Hohlraumwachs behandelt, dass die Gummis die für eine Ablauf vorgesehen waren dicht waren. Als ich die entfernt habe liefen da locker 2 Liter Wasser raus. :hammerschlag:
Bis heute ist es aber noch so das bei einer Fahrt im starken Regen auf der Autobahn (das haben wir immer wenn wir mit Rusty unterwegs sind) gelegentlich ein Tröpfchen einen Weg von der Oberkante Scheibe auf mein linkes Knie findet und bis heute habe ich die Ursache nicht finden können. :achselzuck:

Feucht_fröhlich grüßt der

Volker

p.s.: Jetzt aber nicht falsch verstehen gelle. :prost:
L 300 4WD BJ. 1988 -historic polished gold-
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3956
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von unbemerkt »

Moin Gernot,
onkel_uhu hat geschrieben:Innen lief das Wasser dann hinter Verkleidung und Armaturenbrett runter und verteilte sich über den Teppich im Fussraum.
kasimodo hat geschrieben:das "Nässeproblem" tritt bei Regen auch im Stand auf.
Mit der Wasserproblematik kann ich Dir nur aus meiner Dachdeckererfahrung sprechen, welche bisher auch bei undichten Autos gut funktioniert hat: Wasser fließt immer von oben nach unten (zumindest solange das Auto steht) und so sollte die Suche auch verlaufen. Bei mir war der Fussraum immer nass und seit ich die Innenverkleidung der A-Säule ab hatte kam die Verdachtsstelle der oberen Scheibenabdichtung zu Tage, indem es nunmehr erst aufs Lenkrad tropfte. Die Dichtung mit Getriebedichtmasse, bei welcher es sich in meinem Fall nur um schwarzes Silikon handelt, hat genauso funktioniert wie alle Abdichtungen mit Silikon - nämlich perfekt. :super:

Bei eindringendem Wasser während der Fahrt werden die Flussrichtungen des Wassers selbstverständlich komplizierter, aber Deine Angaben lassen die Lösung momentan noch einfach erscheinen.

Mit daumendrückenden Grüßen von Kay
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: 18.06.2014 - 00:28
Wohnort: Arnstadt

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von kasimodo »

Hallo,

danke für all die Hinweise. Das Daumen drücken hat sehr geholfen.
Mit 99,98% ist die Ursache gefunden und auch der Aufwand zur Schadensbeseitigung ist nicht all zu hoch.

Unter der rechten und linken vorderen Eckabdeckung befindet sich ein senkrecht verlaufender und überlappender Stoß vom Frontblech hin zur A-Säule. Dieser Stoß (Fuge) ist mit einem Dichtmittel versiegelt. Das Zeug war total zerbröselt und der Stoß war undicht. Zum Glück dies jetzt noch rechzeitig gemacht. Keine Schäden am Blech und auch der Rost hält sich noch in Grenzen. Wenn ich bedenke das mein Fahrzeug von Oktober 2001 ist, dann möchte ich nicht wissen wie es wohl bei älteren Fahrzeugen da aussieht. Da hat MMC wohl an der Qualität der Dichtmasse gespart.

mfg Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
Hirvi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1838
Registriert: 11.05.2011 - 18:29
Wohnort: Maintal Bischofsheim
Kontaktdaten:

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von Hirvi »

Hallo Gernot!

Ich hatte gehofft das sei eine Ausnahme bei mir oder halt eine schlechte Serie, aber dafür liegen unser Baujahre zu weit auseinander.
Bei meinem Firmenwagen lösen sich übrigens jetzt schon einige Verklebungen an der Karosserie. Nicht alles was heute geklebt wird hält auch wirklich.
Womit hast Du denn jetzt neu gedichtet?

Beste Grüße sagt

Volker
L 300 4WD BJ. 1988 -historic polished gold-
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: 18.06.2014 - 00:28
Wohnort: Arnstadt

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von kasimodo »

Hallo Volker!
Womit hast Du denn jetzt neu gedichtet?
Die Frage kann ich noch nicht beantworten. Entrostet sind die Stellen schon und im Moment trocknet die Rostzschutzfarbe.
Was als Dichtmasse dann verwendet wird, diese Entscheidung überlasse ich meinem Schlosser. Der macht solche Arbeiten ständig (VW Transporter Werkstatt).
Schreib ich dir dann wenn ich Bescheid weiß.
vG Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2111
Registriert: 24.10.2005 - 10:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von Joe »

Moin Gernot,

bevor Du die Verkleidungen, etc. wieder montierst, solltest Du alles noch mit Kreide "anmalen". Sollte es immer noch, oder auch später mal wieder, Undichtigkeiten geben, lässt sich dann nämlich ganz einfach der Weg des Wassers verfolgen :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: 18.06.2014 - 00:28
Wohnort: Arnstadt

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von kasimodo »

Hallo Rolf,

mit "Kreide anmalen" ist mir ein unbekanntes Verfahren. Nach dem Abdichten soll die gesammte Fläche unter der Verkleidung noch gewachst werden. Unter den Eckblechen ist der tatsächlich konstruktiv vorgesehende Wasserlauf für die Fahrzeugfront und das unmittelbar neben der Dichtungsfuge. :nichtgut: Die Kreide wäre nach dem ersten Regen dann wohl schon weg.

vg Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2111
Registriert: 24.10.2005 - 10:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von Joe »

Hallo Gernot,

auf frischer Versiegelung wird das natürlich nichts, mit der Kreide ...

Mit diesem uralten Schraubertrick haben wir schon bei vielen Fahrzeugen aufgedecken können, wo sich das Wasser seinen Weg ins Fahrzeug gesucht hatte. Auf der Kreide sieht man nämlich wunderbar die Spuren, wo das Wasser langelaufen ist :wink:

Trotzdem wünsche ich Dir eine erfolgreiche Abdichtung Deines Elches.

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: 18.06.2014 - 00:28
Wohnort: Arnstadt

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von kasimodo »

Hallo,

nach 7 Jahren ist das Thema wieder aktuell.
Die Nähte (Stöße) in den Frontecken sind wieder undicht und beinah hätte das eindringende Wasser eine Katastrophe verursacht.

Ich ging in meine Kneipe um die Ecke auf ein Feierabendbier, kam eine Stunde später wieder daheim an.
Die Dieselpumpe vom L300 (die vom Zweittank den Kraftstoff in den Haupttank fördert) ratterte.
Es hatte davor kräftig geregnet, das eindringende Wasser ist auch in das Schaltrelais von der Pumpe eingedrungen und dadurch wurde die Pumpe eingeschaltet.
Die 100 Liter aus dem Zweitank kann der Haupttank nicht fassen und der Diesel wäre in der Landschaft gelandet - wenn ich nicht einen Tag vorher meinen Polo aus dem Zweittank betankt hätte.

Glück gehabt!!!

Somit habe ich sofort die Frontecken abgebaut und fand die Bestätigung. Die vor 7 Jahren abgedichteten Stöße waren wieder undicht.
Die Stöße gereinigt und ein neuer Versuch um das ganze wieder dicht zu bekommen.

Diesmal hiermit:
k-ct30..jpg
k-ct30..jpg (24.19 KiB) 1176 mal betrachtet
k-20200205_002817.jpg
k-20200205_002817.jpg (118.31 KiB) 1176 mal betrachtet
Mal sehen wie lange es diesmal dicht bleibt.

Gruß Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Benutzeravatar
unbemerkt
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3956
Registriert: 08.06.2012 - 02:15
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von unbemerkt »

Moin Gernot,

da hast Du ja richtig Glück gehabt mit der Dieselpumpe. Ich wage gar nicht mir vorzustellen...

Mir würde sicher nicht einfallen Dich alten Hasen belehren zu wollen und ich erkenne die Fügenaht der Bleche auch schlecht auf dem Bild.

Ich würde über der Naht jedoch ein Dichtsilicon, ähnlich Deinem, sehr reichlich als Raupe auftragen und abziehen um etwas Stärke in die Dehnfläche zu erzwingen. Zudem kann ein kleiner Berg das ablaufende Wasser führen, neben der Naht auf der Fläche abzulaufen. So unter dem Motto "Nähte aus dem Wasserlauf", haben wir es gern beim Decken von Blechdächern gehalten.

Aber wie schon gesagt, nach einem Foto ist schlecht raten.

mit Grüßen von Kay, hat seit dem Besuch der Enkel plötzlich ein kleines Loch in der Glasur des Waschbeckens - wird wohl auch nicht mehr alt werden.... :mrgreen:
Ich brauche keine Uhr. Ich habe Zeit. (ein Berber, als ich ihm meine Uhr feilbot)

in Nutzung: Space Gear PA3W,
in Bearbeitung: Pajero V43W,
in Sammlung: Pajero Sport K96W, L200 Triton RHD, Pajero L141G, GFK-Kompressor-Pajero L042G, Explorer-Kabine
Benutzeravatar
neutron
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 20.10.2020 - 00:10
Wohnort: Bern

Re: L300 - Nässe im Fußraum

Beitrag von neutron »

Hallo zusammen
Ich habe bei uns nun auch mal unter die Eckbacken geschaut und das Bild ist ähnlich wie bei vielen anderen auch: spröde, sich auflösende Dichtung.

Meint ihr, das kann mit Dekaseal 8936 abgedichtet werden? Oder würdet imr etwas anderes empfehlen?

Vielleicht lassen wir es auch einfach in der Türkei erledigen :coffee:

Grüsse aus Griechenland
Florian
Mitsubishi L300 4x4 L TD (2001)
Antworten