vordere Zentralschraube Kurbelwelle 4D56/D4BH

Spezialwerkzeuge gekauft oder gebaut. Hilfsmittel, Tools und Tips

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12756
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: vordere Zentralschraube Kurbelwelle 4D56/D4BH

Beitrag von Beda »

Guten Morgen Werner,
auch auf den zweiten Blick bleibt es bei 181Nm.
Um die Probleme mit lockeren Riemenscheiben wissend, würde ich mich an der Tabelle für Standardverschraubungen orientieren:
Anzugsdrehmomente für Normteile Mitsubishi.pdf
(69.95 KiB) 37-mal heruntergeladen
PS:
Ich persönlich habe diese Schraube nie mit dem Drehmomentschlüssel angezogen, sondern immer nach Gefühl und mit dem Schlagschrauber.
Ich schätze so 250-350Nm.
Liebe Kinder! Nicht nachmachen! Außer ihr kennt euren persönlichen Schlagschrauber seit vielen Jahren.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8395
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: vordere Zentralschraube Kurbelwelle 4D56/D4BH

Beitrag von MF »

Moin

Ich war jetzt auch überrascht bei den 185NM.

Ich hatte auch immer ein Anzugsmoment von 240NM im Kopf.
Hatte mir mein "Motor Mentor" vor zwei Jahren mal ans Herz gelegt.

Mein Drehmomentschlüssel geht bis 200NM.

Daher habe ich die letzten Zentralschrauben immer mit einem T-Gleitgriff
und einer Hebelverlängerung angezogen.

Drehmoment mehr als 200NM.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
Emu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 29.10.2020 - 16:33
Wohnort: Hessen

Re: vordere Zentralschraube Kurbelwelle 4D56/D4BH

Beitrag von Emu »

Moin,

ist auf dem Schraubenkopf eine Festigkeitsklasse zu erkennen?
Bei mir am 6G72 ist es M14x1,5 (keine Zahl auf dem Schraubenkopf erkennbar); das Handbuch sagt 177-186Nm und etwas Motoröl ans Gewinde machen. Das würde vermutlich einer "10" auf dem Schraubenkopf entsprechen.

Achtung: die Schrauben an unseren Fahrzeugen sind nach JIS und nicht nach DIN.
Also eine 8 (JIS) bedeutet nicht gleich 8.8 (DIN). Es kommt z.T. zwar grob hin, es gibt aber leichte abweichungen bezogen auf das Anzugsmoment.
Im Werkstatthandbuch ist ganz am Anfang eine allgemeine Tabelle dazu (darf man sowas kopieren und hier posten? :idee03: )
Bei M18x1,5 wären es 304Nm bei "7" und 343Nm bei "8".

Gruß Florian
Benutzeravatar
Borsty
Administrator
Administrator
Beiträge: 9769
Registriert: 24.06.2002 - 10:10
Wohnort: Home of Emmentaler
Kontaktdaten:

Re: vordere Zentralschraube Kurbelwelle 4D56/D4BH

Beitrag von Borsty »

Moin Florian
Öl rate ich Dir Dringends ab. Nach meinem Wissen des 6G72 Motors waren die Nockenwellenräder um die 100Nm. Glaube um die 90 +-10 und das Kurbelwellenpoulie bei 185 +-5. Da habe ich genau 190 genommen, also jeweils immer der oberste Wert.
An diesen Schrauben habe ich immer mittelfesten Loctite verwendet, nie Öl oder Fett. Die Anzugswerte an Motoren sind immer trocken obwohl mir sowas auch Widerstrebt. Alles was ins Alu ging habe ich dann mit Never Seize ganz sparsam angepinselt.
Mittelfester Loctite lässt sich auch wieder lösen.
Schätze die 4Gs und 6Gs unterscheiden sich nicht so was eben die Drehmomente angeht.
Im Zweifelsfalle eben wie Beda schreibt.
Gruss Uwe
PS Hier ansonsten ein Link 6G72 Manual
BORSTY
OffRoad-Ranger
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 496
Registriert: 27.06.2003 - 18:29
Wohnort: LA

Re: vordere Zentralschraube Kurbelwelle 4D56/D4BH

Beitrag von OffRoad-Ranger »

Servus,

nach langem Hinundherüberlegen hab ich mich entschlossen am D4BH meine M18x1,5 mit 225Nm anzuziehen.
Wird schon schiefgehen. :roll:
Gruß

OffRoad-Ranger
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12756
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: vordere Zentralschraube Kurbelwelle 4D56/D4BH

Beitrag von Beda »

Borsty hat geschrieben:Moin Florian
Öl rate ich Dir Dringends ab.
An diesen Schrauben habe ich immer mittelfesten Loctite verwendet, nie Öl oder Fett. Die Anzugswerte an Motoren sind immer trocken obwohl mir sowas auch Widerstrebt.
Gruss Uwe
Hallo zusammen,
da bin ich anderer Meinung.
Ich sorge immer dafür, daß keine Feuchtigkeit in die Verschraubung (und die Passungen) eindringen kann. Ein typisches Problem genau bei der Kurbelwellenzentralschraube.
Da könnte Öl helfen. Ich favorisiere Hohlraumversiegelungswachs. Das verschwindet nicht einfach wie Öl.
Bezüglich Schraubensicherung frage ich mich vor der Verwendung, was passiert, wenn ich oder jemand anderes die Verschraubung wieder löst und neu auf Drehmoment anziehen will.
Die Reste der Schraubensicherung kriege ich nie wieder vollständig aus dem Sackloch raus.
Und so bedeutet das Anziehen mit dem Drehmomentschlüssel überhaupt nicht, daß die richtige Vorspannung erreicht wird.
Da beißen sich leider Theorie und Praxis.
In der Theorie sind alle Bauteile neu und makellos.
In der Praxis manchmal aber meistens nicht. Da gibt es Korrosion, Schmutz, Reste von Schraubensicherung usw.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Antworten