14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Motor, Motorelektrik, Gasumbau

Moderatoren: Beda, Crazy.max

Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2065
Registriert: 24.10.2005 - 10:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Joe » 10.01.2020 - 12:16

Moin

MF hat geschrieben:@Simon: Zu erst hat ja Rolf auf den Premium Diesel hingewiesen. :wink:

@Peter: Beim premium Diesel scheiden sich die Geister. Ich weiß das du beim Thema Kraftstoff direkt vom Fach bist. Daher bist du da sicher sachlicher informiert als ich.

Ich kann nur, wie viele andere auch mein Gefühl zur Kenntnis bringen das ich bei den 4D56/ D4BH die ich gefahren bin, und auch beim 4m40, mit dem Ultimate einen laufruhigeren Motor wahrnehme.

Deshalb tanke ich den Kraftstoff nicht jedes mal, aber immer mal wieder.


Einspruch :umnik:

Ich hatte nichts von Premium Diesel geschrieben, sondern lediglich von (normalem) Aral Diesel in Verbindung mit einem gut reinigendem 2T-Öl (LM 1052 oder das identische Meguin Megol TC beispielsweise).

Ultimate hat für mich nur einen einzigen Sinn, bzw. Nutzen, neben der Gewinnmaximierung für den Konzern natürlich: als 30%ige Beimischung bei extremen Minusgraden, um ein Ausflocken des Diesels zu verhindern. Vor ein paar Jahren hatten hier sehr viele Probleme mit verstopften Dieselfiltern und allein bei Wischnat waren an einem Tag über 30 Kunden, deren Autos nicht mehr ansprangen. Wir hatten keinerlei Probleme, dank dieser 30% Beimischung, obwohl beide Autos immer draußen stehen. Immer wenn die Temperaturen Richtung 20° Minus oder noch darunter gehen, einfach Ultimate nachtanken und sicher sein, dass man am nächsten Morgen keine Probleme bekommen wird :wink:

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 10.01.2020 - 14:10

Moin!

Updates:
Der Dreikantstopfen auf der Rückseite der VP hat keine Beißkante oder ähnliches. Der neue Stopfen sieht genauso aus, wie der alte. Marketing? Keine Ahnung. Hab den neuen jetzt eingebaut, mit vorgeschriebenem Drehmoment und der neuen Dichtung festgezogen und alles ist gut.
3 von 4 Glühkerzen waren kaputt, hab alle getauscht, jetzt springt der Wagen nach einer Umdrehung problemlos an, kein Qualm mehr beim Start.

Und natürlich nehme ich eure Sorgen zur KW-Scheibe ernst, deshalb gucken wir morgen nochmal nach der Scheibe. Mario hat freundlicherweise seine Expertise angeboten :super: :super: :super:

Nach vielem Lesen im Netz hab ich jetzt nochmal von Liqui Moly so ein Reinigungszeug bestellt. Das soll bei neueren Motoren wohl nicht so viel bringen, bei alten hingegen schon. Bevor ich die Düsen tausche, ist das ja noch ein Versuch wert. Ich strebe einen Verbrauch von 12-13l an. Ist das realistisch? Leicht ist der Wagen mit 2,1t ja...

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Joe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2065
Registriert: 24.10.2005 - 10:52
Wohnort: Am Sachsenwald (bei Hamburg)

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Joe » 10.01.2020 - 15:51

Moin,

erst einmal Glückwunsch zum bisher Erreichten :super:

Als Anhaltspunkt: unser Löppel (3 door, unter 1,8t, 31x10,5R15 AT) liegt ohne AB im Alltag bei knapp 10 Litern - Deine angestrebten 12-13 könnten also vielleicht erreichbar sein.

Ich bevorzuge eher eine sanfte Reinigung auf Ölbasis als die chemische Keule nach der Hauruck-Methode - und deutlich günstiger ist es mit 2T-Öl auch.

Gruß Rolf
Galloper 2,5 TCI, SWB, EZ 06/2001 und Outlander 4x4, Automatik, Diesel, EZ 07/2018
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 11.01.2020 - 17:45

So, Moin!
an erster Stelle vielen Dank an Mario, der mir mit Wissen, Werkstatt und Tatkraft sehr viel geholfen hat!

Die KW-Riemenscheibe ist in einem absolut tadellosen Zustand, was man vom Simmerring eventuel nicht sagen kann...

Hier die KW, dort keine Schäden sichtbar. Gut zu sehen ist der (nicht gewollte) Korrosionsschutz in schwarz. Bild
Bild
Die Teile fluchten auch.
Von der Nut in der vorgestellten Riemenscheibe habe ich blöderweise kein Foto. Mario - hattest du da eins gemacht? Da war aber auch alles in Ordnung.

Die kleine Blechscheibe zwischen der vorderen und der hinteren Riemenscheibe hatte minimal Spiel, etwa 0,5mm in jede Richtung. Das macht mir aber keine großen Sorgen.
Was mich ein bisschen stutzig gemacht hat, ist diese viereckige, weiße Markierung auf folgendem Bild. Die fluchtet mit gar nichts so richtig. Welche funktion hat die?
Bild

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12449
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Beda » 11.01.2020 - 18:31

Hallo Simon,
da bin ich aber froh :super:
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7983
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon MF » 12.01.2020 - 16:20

Moin

@Simon: Nein von der hab ich kein Bild.

Die sah aber rundum sehr gut aus, auch die Nut.

Und vor allem, sie ging butterweich runter,
da hab ich ja auch schon anderes erlebt :hammerschlag: .

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 18.01.2020 - 23:59

Moin Leute!
Erste (halbe) Tankfüllung war eher ernüchternd, deutete auf keine Veränderung hin. Das war jetzt reine Autobahnfahrt. Heute kommt noch ein neuer Luftfilter rein, wobei der alte optisch okay ist.
Noch was: das kleine Sieb oben in der Zuleitung der ESP ist bei mir regelmäßig zugesetzt. Wenn ich das reinige, gibt's kurzfristig gefühlte 20ps mehr. Allerdings legt sich das nach kurzer Fahrt wieder. Als ich den Galloper bekam, fuhr er sogar nur 80, weil das Sieb so dicht war. Nach Reinigung besser.
Dieselfilter habe ich schon getauscht, allerdings besteht das Problem weiterhin, dass sich das Sieb immer wieder zusetzt. Aber ich hatte es nicht mehr so dolle, dass er nur so langsam fährt.
Im Tank war mal ganz gering Dieselpest. Das hatte ich aber alles ausgewischt und mit einem geeigneten Mittel gespült, bevor die Mittel für Privatleute verboten wurden... Leitungen zwischen Tank und Motor sind alle neu, auch zwischen Filter und ESP.
Bevor das Sieb nicht sauber bleibt, möchte ich nicht unbedingt neue Injektoren einsetzen. Könnte mir vorstellen, dass die damit auch schon voll sind.

Habt ihr eine Ahnung, wo das herkommen könnte?
Habe viel Hoffnung in euch :D
Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Beda
Werkstatt-Mod
Werkstatt-Mod
Beiträge: 12449
Registriert: 19.08.2002 - 22:58
Wohnort: Lalo (Langenlonsheim)
Kontaktdaten:

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Beda » 19.01.2020 - 14:08

Hallo Simon,
mal anders herum.
Dieses Siebchen kenne ich tatsächlich nur aus diesem Forum. Meine eigener Galloper hatte es nicht und aus dem Werkstattalltag ist es mir auch nicht bekannt.
Daß die Kraftstofffilter Partikel durchließen, die im ESP-system problematisch sind, habe ich auch noch nie gehört.
Wäre das vorhandene Dieselfilter ein Noname-produkt, würde ich dieses ersetzen und testen, ob das Siebchen jetzt sauber bleibt.
Falls nicht, würde ich das Siebchen ersatzlos ausbauen.
Grüße vom Galloperflüsterer ohne Galloper

Beda
Benutzeravatar
Crazy.max
Moderator
Moderator
Beiträge: 4895
Registriert: 15.02.2003 - 18:42
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Crazy.max » 20.01.2020 - 08:44

Hallo zusammen,

im Tank an dem Ansaugrohr ist ebenfalls noch ein kleines Filtersäckchen. Das hatte sich damals durch eine Beule ( nach innen ) am Tank kaputtgeklopft und hat sich in der Spritleitung gesammelt und diese dann blockiert.
Vielleicht hier auch nochmal in den Tank schauen und überprüfen ob noch alles so ist wie es sein soll. Nicht das die im Tank gesammelten Partikel nach und nach immer wieder Filter und Sieb verstopfen.

Olaf - im Moment ohne automobile Probleme..
ich bin Olaf und ich mag Umarmungen
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 20.01.2020 - 20:34

:wavey:
Hm... Ich lese gerade, dass diese Bakterien nach Grotamar wohl auch gerne den Filter verstopfen! Vielleicht sind die es ja, die durch den Dieselfilter in mein Sieb gelangen... Werde nochmal eine Schockdosierung durchgeben, dann erneut Filterwechsel :huepfen: Wobei nach dem letzten Filterwechsel auch nicht wirklich viel mehr Leistung / weniger Verbrauch da war.

Mal sehen!

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pcasterix
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1759
Registriert: 17.10.2006 - 22:48
Wohnort: Duisburg Walsum
Kontaktdaten:

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon pcasterix » 20.01.2020 - 21:20

Moin,

klar wachsen die Bakterien bzw. Pilze im Filter mit relativ großem Volumen auch auf der gereinigten Seite , in den Leitungen, in der Pumpe.
Gerade wenn das Fahrzeug relativ selten gefahren wird.

Es hilft leider nur eine Schockbehandlung. Ggf wiederholen. Danach Filtereinsatz im schlimmsten Fall mehrmals erneuern und Sieb reinigen, Markenfilter verwenden.
Wurden andere Verunreinigungen ( Rost oder einfach nur Schmutz im Tank und in den Leitungen ) ausgeschlossen ?

Grüße
Peter
Pajero V60 Classic Bj. 05 auf 33" ; Samurai Cabrio ( Allradkermit ) Bj. 87 mit H Kennzeichen ; Geländewohnwagen Eriba Offroadpuck Bj. 87 ( Umbau 2012 )
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 20.01.2020 - 22:50

Moin Leute!

Dann kommt Grotamar nochmal rein, neue Filter auch. Glaube aber nicht, dass das großartig ursächlich ist. Ein Versuch ist es natürlich wert.

Nochmal zu den Einspritzdüsen: Tornau verkauft hier um die Ecke gerade welche. Ich bin mir aber jetzt echt nicht sicher, was den Öffnungsdruck angeht. Die einen Quellen sagen was von 100-110 Bar (WHB 1998er Galloper) die anderen 147 bis 156 Bar und 117 bis 127 Bar (WHB 4d56).

Bitte um eure Erfahrung. Morgen wollen die von Tornau mich zurückrufen und sagen, bei wie viel bar deren Düsen öffnen.

Gute Nacht :hammerschlag:
Benutzeravatar
MF
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7983
Registriert: 11.09.2003 - 18:04
Wohnort: Klein Sarau

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon MF » 21.01.2020 - 05:52

Moin

Du hast ja vo nicht so langer Zeit den Dieselfiltergewechselt.

Wenn dass das erste mal seit dem Kauf war,
dann kann sich da ja schon einiges wieder vermehrt haben.

Du wolltest ja einen Filter nach dem originalen schalten,
den dann mit Schauglas. Bin gespannt wie der Diesel dann aussieht.

Zum Öffnungsdruck.

Beda schreibt hier er hat bei 155 Bar die Öffnung erreicht.

Gruß Mario
Galloper 2.5 Exceed
Benutzeravatar
kasimodo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 18.06.2014 - 00:28
Wohnort: Arnstadt

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon kasimodo » 22.01.2020 - 04:53

Jeppi hat geschrieben:Nochmal zu den Einspritzdüsen: Tornau verkauft hier um die Ecke gerade welche. Ich bin mir aber jetzt echt nicht sicher, was den Öffnungsdruck angeht. Die einen Quellen sagen was von 100-110 Bar (WHB 1998er Galloper) die anderen 147 bis 156 Bar und 117 bis 127 Bar (WHB 4d56).

Bitte um eure Erfahrung. Morgen wollen die von Tornau mich zurückrufen und sagen, bei wie viel bar deren Düsen öffnen.


Hallo,

ich hatte vor ca. 3 Jahren die Einspritzdüsen / Düsenstock von meinem Elch in Suhl beim Boschdienst zum überprüfen. Ergebnis war niederschmetternd.
Im Vorfeld hatte ich auf verdacht bei Tornau ein Exemplar gekauft und mitgenommen. Auf Grund des Preises war ich skeptisch und der gute Mensch beim Boschdienst hat das Teil geprüft - ohne Beanstandung! Der Öffnungsdruck über 140 Bar. Seiner Meinung nach OK und der Hinweis dass dieser Wert nach einiger Zeit sich ein klein wenig verringern wird und für den 4D56 vollkommen OK sei. Dazu sein sehr fairer Kommentar - 4 Stück bei Tornau kaufen - für den Preis könnte er meine nicht aufarbeiten!

Gruß Gernot
L300 4WD / 2,5TD / lang+hoch+LSD / OME
--------------------------------------------
Allradantrieb bedeutet, daß man dort steckenbleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt...
Jeppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2018 - 11:45
Wohnort: HL

Re: 14-15l Verbrauch beim Reisegalloper...

Beitragvon Jeppi » 30.01.2020 - 16:12

Moin Leute!
Bisher hat sich nichts geändert, es wurde eher schlimmer...
Habe jetzt die Injektoren von Tornau bestellt, die waren nach nichtmal 24h hier.
Allerdings gabs da ein Problem.
Bild

Drei sind von Delphi, eine von einem anderen Hersteller. Die linke sieht auch noch anders aus. Muss nichts heißen... Unterschiede im Maß befinden sich im 0,1mm-Bereich.

Habe Tornau mal angeschrieben, ob man die vierte evtl von Delphi bekommen könnte. Bei Injektoren war das nicht so der Hit, wenn man unterschiedliche verbaut, oder?

Liebe Grüße!

Zurück zu „Unter der Motorhaube“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste